Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Mann setzt seine Frau vor die Tür - Welche Rechte hat die Frau?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 02.09.2010

Frage:

Ich wurde am Sonntag von meinem Mann vor die Türe unseres gemeinsamen Hauses gesetzt und mußte alle Schlüssel abgeben. Grund: die Umstände mit mir zusammen zuleben seien unzumutbar, da ich Alkoholikerin bin und nach Entzug einen Rückfall hatte, jedoch nicht im Beisein meiner Familie, die im Urlaub war.
Frage: Was kann ich tun? Ist es rechtens, dass ich aus meinem Haus ausgewiesen werde und auch keine Schlüssel mehr habe?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Fragestellung: Was kann ich tun. Ist es rechtens, dass ich aus meinem Haus ausgewiesen werde und auch keine Schlüssel mehr habe?

Die Frage der Rechtsmäßigkeit des Handelns Ihres Mannes hat zum einen nichts mit Ihrer Alkoholkrankheit und ebenfalls nichts mit den Eigentumsverhältnissen an Ihrem Haus zu tun. Maßstab ist allein die bisherige Nutzung des Hauses als Familienheim. Insofern sind Ihre Rechte an der Nutzung des Hauses mit denen Ihres Mannes gleichrangig, d.h. er darf Ihnen weder den Zutritt verweigern noch die Schlüssel abnehmen. Nichts anderes würde bei einer nur gemieteten Wohnung gelten und zwar selbst für den Fall, dass Ihr Mann alleiniger Mieter der Ehewohnung wäre. Bei einem Eigenheim gilt nichts anderes.

Als Sofortmaßnahme sollten Sie sich unter Beiziehung der Polizei und notfalls mit einem Schlüsseldienst Zutritt zu Ihrem Haus verschaffen. Vermutlich wird Ihr Mann Ihnen Ihre Schlüssel unter dem Druck der anwesenden Polizeibeamten die Schlüssel freiwillig herausgeben. Zaghafte Polizeibeamte neigen manchmal dazu, das Opfer auf den Gerichtsweg zu verweisen, solange keine Gewalttätigkeiten festzustellen sind und keine gegenwärtige Gefahr für das Opfer besteht. Dennoch ist die Polizei verpflichtet, Ihnen den Zutritt zum Haus zu ermöglichen.

Sofern Ihnen auf diesem Weg keine Hilfe zuteil wird, werden Sie die Zeit bis Montag überbrücken (bei Freunden, Bekannten oder Hotel) und sodann eine einstweilige Anordnung bei Gericht beantragen müssen. Dies können Sie mit Hilfe eines Anwalts oder direkt beim Amtsgericht (dort bei der Rechtsantragsstelle) bewirken.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ehewohnung

Nutzung der ehelichen Wohnung bei Getrenntleben | Stand: 03.12.2010

FRAGE: Meine Frau hat sich vor 3 Monaten von mir getrennt und ist mit zwei Kindern in einen anderen Ort gezogen. Wir sind noch nicht geschieden. Meine Frau und die Kinder leben in einer Mietwohnung und sind auc...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, § 1361 b BGB regelt die Nutzung der ehelichen Wohnung bei Getrenntleben."1361b BGB - Ehewohnung bei Getrenntleben (1) Leben die Ehegatten voneinander getrennt oder will eine ...weiter lesen

Ansprüche bei Zugewinnausgleich und Zuweisung der Ehewohnung | Stand: 27.07.2010

FRAGE: Fragen zur Zugewinngemeinschaft: geheiratet vor 6 Jahren. Beide Ehepartner 0 Euro Anfangsvermögen. Dann Hauskauf: beide Ehepartner im Grundbuch eingetragen. Tilgungsrate von meinem Konto, wobei Ehefra...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Ansprüche bei Zugewinnausgleich2. Zuweisung der Ehewohnung/Hauszu 1.: Zugewinngemeinschaft bedeutet zunächst, dass jeder der Eheleute grundsätzlic ...weiter lesen

Auswirkungen des Versorgungsausgleichs auf die monatliche Rentenzahlung | Stand: 02.06.2010

FRAGE: Mein Scheidungsurteil ist am 31.5.2010 rechtskräftig geworden. Der Versorgungsausgleich ist durch notarielle Vereinbarung noch nach altem Recht durchgeführt worden. Ich bin als Beamter noch akti...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Anfrage vom 03.06.2010 beantworte ich Ihnen gerne wie folgt.Bei den Auswirkungen des Versorgungsausgleichs auf die monatliche Rentenzahlung unterscheidet man zwischen dem Ausgleichsberechtigte ...weiter lesen

Mündliche Vereinbarungen über die Erbfolge | Stand: 24.05.2010

FRAGE: Bin in zweiter Ehe verheiratet. Meine Frau hat 3 Kinder. Ein Sohn erbt Haus und Grundbesitz. Der erbende Sohn soll seine Geschwister auszahlen. Wirksam erst nach ihrem Tod so lautet das notarielles Testamen...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Fragen werden wie folgt beantwortet:1. Die Grundschuld sichert ein Darlehen, das dem Sohn Ihrer Frau von der Bank gewährt wurde. Ich gehe davon aus, dass der Sohn auch de ...weiter lesen

Kann eine Vorsorgevollmacht entzogen werden? | Stand: 06.03.2010

FRAGE: Wie kann man eine notariell gegebene Vorsorgevollmacht entziehen oder widersprechen? ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,grundsätzlich ist jede Vollmacht frei widerruflich (§ 168 Abs.2 BGB). Sie ist in der glichen Weise zu widerrufen, wie sie erfolgt ist; also ggfs. durch notarielle Urkund ...weiter lesen

Voraussetzungen für das Bestehen einer Unterhaltspflicht gegenüber dem Expartner | Stand: 18.01.2010

FRAGE: Ich lebe von meinem Mann seit 5 Jahren getrennt, mit notarieller bereits ausgefertigter Scheidungsfolgenvereinbarung. Es sind also für uns alle Dinge notariell abgeschlossen, auch der Grundbucheintra...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Die Frage, ob Sie für die von Ihrem künftigen Ex-Ehemann in Anspruch genommenen Sozialleistungen in Anspruch genommen werden können, beurteilt sich danach, ob Si ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Ehewohnung

Mit der Vorsorgevollmacht die Selbstbestimmung im Alter sichern
| Stand: 07.08.2015

Für manche geht ein hohes Alter einher mit gesundheitlichen Einschränkungen, die letztlich zum Verlust der Selbstbestimmung führen können. Was aber geschieht, wenn man seinen Willen nicht mehr selbst verwirklichen ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Beamtenrecht | Familienrecht | Insolvenzrecht | gemeinsame Wohnung | Hausrat | Hausratsteilung | Hausratsverordnung | Scheidungsfolgenvereinbarung | Scheidungsfolgenvertrag | Scheidungsvereinbarung | Versorgungsanspruch | Versorgungsausgleich | Vorsorgevollmacht | schuldrechtlicher Versorgungsausgleich | Rentnerprivileg

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen