Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ist es einem Unternehmen gestattet rückwirkend Geld vom Abo einzufordern?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Riedel
Stand: 06.08.2010

Frage:

Ist es einem Unternehmen gestattet rückwirkend Geld vom Abonnennten einzufordern, nur weil das Unternehmen es versäumt hat, den fälligen Betrag monatlich abzubuchen, wie es auch vereinbart war?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:

Wenn ich Ihre Frage richtig verstehe, dann haben Sie einen wie auch immer gearteten Vertrag, der die monatliche Bezahlung der Beiträge vorsieht.

Es mag sein, dass die rückwirkende Einforderung hier nicht den eigentlichen vertraglichen Vorgaben entspricht. Aber das Vergessen der Lastschrift führt nicht zum Verlust der Forderung. Das Unternehmen kann, von speziellen vertraglichen Regelungen abgesehen, für zurückliegende Monate die Gebühr noch nachfordern. Grenze ist nur die der Verjährung. Aktuell könnte das Unternehmen – ich gehe hierbei von der regelmäßigen Verjährungsfrist des § 195 BGB, 3 Jahre aus – noch Beträge aus dem Jahr 2007 fordern. Diese würden nämlich mit dem Schluss des Jahres beginnen zu verjähren und daher erst mit dem 31.12.2010 verjähren.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu bestrittene Forderung

Finanzielle Ansprüche an die Eltern nach Schlägerei des Sohnes | Stand: 06.08.2014

FRAGE: Stichwortartig geschildert: Mein Sohn, 17 Jahre zur Tatzeit, gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung (Volksfestschlägerei, mit Füßen den am Boden liegenden getreten), Strafverfahre...

ANTWORT: Ich kann Ihnen zunächst insoweit eine Entwarnung geben, dass nicht davon auszugehen ist, dass Sie als Eltern für die Folgen der Straftat Ihres Sohnes finanziell einstehen müssen.Eltern hafte ...weiter lesen

Nicht Ordnungsgemäß ausgeführte Arbeit bezahlen ? | Stand: 24.02.2011

FRAGE: Letztes Jahr (28.04.2010) war eine Bagger firma zuständig für Garten und Pflasterungen usw. Ich habe zuvor mit Ihnen persönlich gesprochen. dass er mein Garten von Unkrauten und Baumwurzel...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie haben mit dem Bagger-Unternehmer einen Vertrag geschlossen. Dieser Vertrag verpflichtet Sie einen Betrag von 500 € zu zahlen. Auf der anderen Seite ist der Unternehmer verpflichtet ...weiter lesen

Abofallen im Internet und Mahnungen von Inkassounternehmen | Stand: 15.09.2010

FRAGE: Leider bin auch ich auf die Fa. XY aus E., die eine Routenplanung im Internet anbietet, hereingefallen. -nach "Anmeldung" am nächsten Tag per Fax widerrufen und versucht dort anzurufen/ 14.5.201...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,um es vorwegzunehmen: Ich rate Ihnen an, die Forderung, die mittlerweile durch das beauftragte Inkassobüro angemahnt wird, nicht zu begleichen.Nach Ihren Schilderungen sin ...weiter lesen

AGB akzeptiert und einen Vertrag geschlossen - Internetbetrug | Stand: 08.06.2010

FRAGE: Auf einer Internetseite hatte ich mich online angemeldet und auch die AGB angekreuzt, da sonst die Registrierung nicht möglich gewesen wäre. Der Jahresbeitrag beläuft sich auf € 59,95...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Bei der von Ihnen beschriebenen Vorgehensweise handelt es sich um eine Form des Internetbetruges. Die Betreiberfirma G. Ltd ist in der Vergangenheit in diesem Zusammenhang scho ...weiter lesen

Inkassoforderungen von einem Unternehmen das man nicht kennt ? Internetbetrug | Stand: 03.06.2010

FRAGE: Ich bekam eine Rechnung über 103,50 Euro. Ich kenne das Online-Unternehmen nicht. Die drohen auch mit Inkasso. ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Bei der von Ihnen beschriebene Firma handelt es sich um eine Form des Internetbetruges. Die Betreiber setzen die Betroffenen mit der Behauptung, es sei ein rechtskräftiger Vertra ...weiter lesen

Möglichkeiten sich gegen Internetabzocker zu wehren | Stand: 01.06.2010

FRAGE: Wie kann ich mich gegen die Abzocke einer Website wehren? Ich habe von dieser Seite eine Email erhalten, habe sie mir kurz angeschaut und jetzt soll ich 59 Euro zahlen, ohne das ich irgendein Formula...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Bei der von Ihnen beschriebene Internetseite handelt es sich um eine Form des Internetbetruges. Die Betreiber setzen die Betroffenen mit der Behauptung, es sei ein rechtskräftige ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu bestrittene Forderung

Auskunftsanspruch bei Urheberrechtsverletzungen
| Stand: 22.08.2014

Gerade erst wieder hat das Landgericht Köln (Az. 205 O 96/14) der Deutsche Telekom AG "gestattet", in einem Verfahren wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen an ein Unternehmen der Filmindustrie, Auskunft zu erteilen ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.610 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Ausländerrecht | Vereinsrecht | Zivilrecht | Anspruchsgrundlage | Anspruchsvoraussetzungen | Forderungen | Forderungsabtretung | Forderungsanerkennung | Forderungsausfall | Forderungseinzug | Forderungskauf | Forderungsposition | Forderungsverjährung | Forderungsverkauf | Forderungsverlust | Gegenforderung | Geltendmachen | Nachforderung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen