Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nachzug minderjähriger Kinder in die BRD


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Florian Wehner
Stand: 07.07.2010

Frage:

Ich habe im April 2010 eine geschiedene Russin geheiratet, die z.Zt. noch bei ihrem 9 jährigen Sohn aus erster Ehe in Moskau wohnt. Sie hat schon die Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland bekommen, jedoch verweigert die Deutsche Botschaft in Moskau die Visumserteilung für den Sohn, da sie nicht das alleinige Sorgerecht besitzt. Der Kindesvater ist arbeitslos und hatte bereits gegenüber dem Notar angezeigt, dass er auch keine Einwände für eine Adoption meinerseits hätte. Die Botschaft verlangt aber einen Gerichtsbeschluss, dass meine Frau das alleinige Sorgerecht hat.
Was kann ich tun?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Maßgeblich ist der § 32 Aufenthaltsgesetz. Danach kann ein Nachzug minderjähriger Kinder nur erfolgen, wenn der in der BRD residierende Elternteil das alleinige Sorgerecht besitzt. Grundsätzlich zurecht hat daher die Botschaft eine Gerichtsentscheidung diesbezüglich verlangt.

Maßgeblich ist zudem die Entscheidung des Bundesverwaltungsrgerichts in Az.: 1 C 17.08, das die Vorschrift sehr restriktiv handhabt. Eine Ausnahme von diesem Grundsatz ist daher nur unter Anwendung der Härteklausel des § 32 Abs. 4 AufenthaltsG möglich.

Danach ist der Nachzug ausnahmsweise gestattet, wenn aufgrund der
- familiären Situation
- und der Rechtslage im Ausland
der Nachzug ermessensweise befürwortet werden kann.
Nach der Rechtsprechung ist das dann der Fall, wenn etwa die Rechtsordnung in Rußland ein einseitiges Sorgerecht nicht vorsieht; also der von der Botschaft verlangte Gerichtsentscheid faktisch nicht beigebracht werden kann. Ob dies so ist, und warum - gerade wenn Einverständnis des Vaters besteht, wie hier - hier der Gerichtsbeschluß nicht eingeholt werden kann, schildern Sie nicht. Im Übrigen muß man hier sehr viel Begründungsaufwand durch nachhaltige und für das Kind unzumutbare Zustände darlegen.

Zu klären wäre zuletzt, ob und inwieweit ein Adoptionsverfahren, bei dem der leibliche Vater aus dem Verwandtschaftsverhältnis ausscheiden würde, hier Abhilfe schaffen kann. Eine Adoption in Rußland würde in der BRD nach Übersetzung und Apostille anerkannt.

Eine andere Möglichkeit sehe ich leider nicht - bis dahin ist immer nur eine kurzfristige Einreise des Kindes möglich.



Rechtsbeiträge über Ausländerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Aufenthaltsrecht

Visum/Einreise für Amerikaner | Stand: 03.02.2014

FRAGE: Ich bin 29 Jahre alt, angestellte Volontärin, deutsche Staatsbürgerin und wohne ich Köln.Mein aus Amerika stammender Verlobter (30 Jahre alt, Bachelor of Finance, ursprünglich aus CT...

ANTWORT: 1. 90 Tage RegelungZum visumfreien Aufenthalt von Drittstaatlern im Schengenraum ist im Sommer 2013 eine neue Regelung getroffen worden ( EU Nr. 610/2013). Sie stellt stets auf den aktuellen Tag der Kontroll ...weiter lesen

Maximale Besuchsdauer eine Nicht-EU-Ausländers in Deutschland | Stand: 15.04.2013

FRAGE: Wie hoch ist die max. Besuchsdauer für Nicht-EU-Ausländer (Senegalese) mit dem entsprechenenden Besuchsvisum?Ist Voraussetzung, dass im Ursprungsland einer Arbeit nachgegangen wird?Von welche...

ANTWORT: Wie hoch ist die max. Besuchsdauer für Nicht-EU-Ausländer (Senegalese) mit dem entsprechenenden Besuchsvisum? Antwort RA: Die Antwort auf diese Frage ergibt sich aus § 6 Aufenthaltsgeset ...weiter lesen

Einreiseverbot nach Abschiebung? | Stand: 05.08.2012

FRAGE: Ich hätte folgende frage und zwar ist mein Mann kosovarischer Staatsbürger und er wurde im Januar 2012 wegen illegallem Aufenthalt hier in der BRD abgeschoben. Er hatte hier auch 2 Monate schwar...

ANTWORT: Nach § 27 AufenthG *1) (Grundsatz des Familiennachzugs) besteht eigentlich nach der Heirat mit einer deutschen Staatsangehörigen (sofern das bei Ihnen der Fall ist) und sofern die weiteren Voraussetzunge ...weiter lesen

Ausländer Heiraten - Fragen zu den Folgen wegen der Staatsbürgerschaft | Stand: 01.06.2012

FRAGE: Ich bin deutsche Staatsbürgerin und möchte einen Mann mit fidschianischer Staatsbürgerschaft in Fidschi heiraten.Kann ich meine deutsche Staatsangehörigkeit behalten? Kann ich beide...

ANTWORT: Kann ich meine deutsche Staatsangehörigkeit behalten? Antwort: Es gilt für Sie das deutsche Staatangehörigkeitsgesetz (StAG). Der Verlust der Staatsangehörigkeit ist abschließen ...weiter lesen

Ausländeramt stellt eine Aufenthaltsgenehmigung in Frage | Stand: 22.10.2010

FRAGE: Meine Lebensgefährtin ist Weißrussin (49 Jahre), allerdings sind wir nicht verheiratet und wohnen auch nicht zusammen. Sprachkenntnisse gut, Schriftdeutsch nicht perfekt.Sie war von 2002 bi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,dem getrennten ausländischen Ehegatten eines Deutschen steht nach § 28 Abs.3 iVm § 31 AufenthG ein begrenztes eigenes Aufenthaltsrecht von einem Jahr zu. Ein weitere ...weiter lesen

Wie erreicht man eine Aufenthaltsgenehmigung für Ehefrau und Kind? | Stand: 15.02.2010

FRAGE: Wenn man seine Frau mit Kind (9 Jahre) nach Deutschland holen möchte, welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich gehe bei meiner Bearbeitung einmal davon aus, dass besondere Situationen wie eine verfassungsfeindliche Gesinnung oder erhebliche Straftaten, die bereits einmal zu einer Ausweisun ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.609 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Ausländerrecht | Ausländerrecht | Insolvenzrecht | Spätaussiedlerrecht | Aufenthalt Berechtigung | Aufenthaltsbefugnis | Aufenthaltsberechtigung | Aufenthaltsbestimmungen | Aufenthaltsbestimmungsrecht | Aufenthaltsbewilligung | Aufenthaltsdauer | Aufenthaltserlaubnis | Aufenthaltsgestattung | Aufenthaltsstatus | Aufenthaltstitel | Aufenthaltsverbot | AufenthG | AufenthG/EwG

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen