Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen

Nachzug minderjähriger Kinder in die BRD


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Florian Wehner
Stand: 07.07.2010

Frage:

Ich habe im April 2010 eine geschiedene Russin geheiratet, die z.Zt. noch bei ihrem 9 jährigen Sohn aus erster Ehe in Moskau wohnt. Sie hat schon die Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland bekommen, jedoch verweigert die Deutsche Botschaft in Moskau die Visumserteilung für den Sohn, da sie nicht das alleinige Sorgerecht besitzt. Der Kindesvater ist arbeitslos und hatte bereits gegenüber dem Notar angezeigt, dass er auch keine Einwände für eine Adoption meinerseits hätte. Die Botschaft verlangt aber einen Gerichtsbeschluss, dass meine Frau das alleinige Sorgerecht hat.
Was kann ich tun?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Maßgeblich ist der § 32 Aufenthaltsgesetz. Danach kann ein Nachzug minderjähriger Kinder nur erfolgen, wenn der in der BRD residierende Elternteil das alleinige Sorgerecht besitzt. Grundsätzlich zurecht hat daher die Botschaft eine Gerichtsentscheidung diesbezüglich verlangt.

Maßgeblich ist zudem die Entscheidung des Bundesverwaltungsrgerichts in Az.: 1 C 17.08, das die Vorschrift sehr restriktiv handhabt. Eine Ausnahme von diesem Grundsatz ist daher nur unter Anwendung der Härteklausel des § 32 Abs. 4 AufenthaltsG möglich.

Danach ist der Nachzug ausnahmsweise gestattet, wenn aufgrund der
- familiären Situation
- und der Rechtslage im Ausland
der Nachzug ermessensweise befürwortet werden kann.
Nach der Rechtsprechung ist das dann der Fall, wenn etwa die Rechtsordnung in Rußland ein einseitiges Sorgerecht nicht vorsieht; also der von der Botschaft verlangte Gerichtsentscheid faktisch nicht beigebracht werden kann. Ob dies so ist, und warum - gerade wenn Einverständnis des Vaters besteht, wie hier - hier der Gerichtsbeschluß nicht eingeholt werden kann, schildern Sie nicht. Im Übrigen muß man hier sehr viel Begründungsaufwand durch nachhaltige und für das Kind unzumutbare Zustände darlegen.

Zu klären wäre zuletzt, ob und inwieweit ein Adoptionsverfahren, bei dem der leibliche Vater aus dem Verwandtschaftsverhältnis ausscheiden würde, hier Abhilfe schaffen kann. Eine Adoption in Rußland würde in der BRD nach Übersetzung und Apostille anerkannt.

Eine andere Möglichkeit sehe ich leider nicht - bis dahin ist immer nur eine kurzfristige Einreise des Kindes möglich.



Rechtsbeiträge über Ausländerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Aufenthaltsbefugnis

Arbeitsplatzwechsel mit blauen Karte der EU | Stand: 05.02.2015

FRAGE: Meine Partnerin arbeitet in Deutschland mit einer blauen Karte Eu als Ärztin.Es ist ein Arbeitsplatzwechsel von Sachsen Anhalt nach NRW geplant. Sie hat die ukrainsiche Staatsangehörigkeit un...

ANTWORT:  § 19a Abs. 4 Aufenthaltsgesetz (AufenthG) sieht vor, dass für jeden Arbeitsplatzwechsel eines Inhabers einer Blauen Karte EU in den ersten zwei Jahren der Beschäftigung die Erlaubni ...weiter lesen

Verlängerung des Aufenthaltstitels ohne elektronischen Fingerabdruck | Stand: 17.01.2014

FRAGE: Mein Mitbewohner (Australier) ist seit 9 Jahren in Deutschland und hat soweit alle erforderlichen Unterlagen durch mich (bevollmächtigt) bei der Ausländerbehörde in HH-Mitte eingereicht.Leide...

ANTWORT: Seit einiger Zeit werden Aufenthaltstitel ausschließlich in elektronischer Form ausgegeben. Der Ausweis enthält einen maschinenlesbares Bild sowie zwei Fingerabdrücke.Eine Alternative i ...weiter lesen

Fehlerhafter Aufenthaltstitel für Stieftochter? | Stand: 25.09.2013

FRAGE: Ich bitte höflich um Beantwortung folgender Frage:Welche Möglichkeiten habe ich gegenüber der Ausländerbehörde, wenn der erteilte Aufenthaltstitel falsch ist?Hintergrund: Ich hab...

ANTWORT: Die erteilte Aufenthaltserlaubnis ist ein Verwaltungsakt zwischen dem aufenthaltsberechtigtem Ausländer und der Ausländerbehörde. Nur diese beiden Parteien sind an dem Rechtsverhältni ...weiter lesen

Arbeitserlaubnis für Mitarbeiterin | Stand: 06.09.2012

FRAGE: Ich möchte in einer neu zu gründenden GmbH ( in welche ich einen Teil meiner Geschäftsfelder, die ich zur Zeit alle in einer bereits seit 10 Jahren existierenden GmbH bearbeite, auslagere...

ANTWORT: Estland ist im Jahre 2004 der EG beigetreten. Die vorläufigen Beschränkungen für die insgesamt 8 neuen Beitrittsstaaten sind seit Mai 2011 aufgehoben worden. Vgl. die entsprechende Veröffentlichun ...weiter lesen

Aufenthalt von Ausländerin verlängern | Stand: 19.07.2012

FRAGE: Meine jetzige Freundin ist von Nepal nach Deutschland gekommen als AuPair-Mädchen für 1 Jahr. So war es auch. Danach machte sie ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Seit 1 September 2011 arbeite...

ANTWORT: Leider teilen Sie in Ihrer Anfrage einige wichtige Details nicht mit (z.B. Alter der Freundin bei Einreise oder Rechtsgrundlage der z. Zt. erteilten Aufenthaltserlaubnis), so dass meine Ausführunge ...weiter lesen

Sprachzertifikat als Voraussetzung für die Ausstellung eines Heiratsvisums | Stand: 01.09.2010

FRAGE: Meine russische Verlobte und ich wollen heiraten. Die Heirat soll in Deutschland stattfinden. Meine Verlobte ist russische Staatsangehörige und wohnt und arbeitet in Moskau. Sie hat Ökonomi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt. Grundsätzlich ist die Gesetzeslage leider so, dass Ihre zukünftige Ehefrau den A1-Sprachtest, der in der Regel vom Goethe-Institu ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

17.816 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.08.2015
Dem RA war es wichtig, einen Satz in gutem Rechtsdeutsch für uns zu formulieren. Diesen werden wir im nächsten Schriftverkehr mit der Gegenpartei verwenden. Vielen Dank!

   | Stand: 27.08.2015
Eine gute Möglichkeit, wenn man eine konkrete Frage hat.

   | Stand: 26.08.2015
schnelle und kompetente Beratung

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Ausländerrecht | Ausländerrecht | Wettbewerbsrecht | Spätaussiedlerrecht | Aufenthalt Berechtigung | Aufenthaltsberechtigung | Aufenthaltsbestimmungen | Aufenthaltsbestimmungsrecht | Aufenthaltsbewilligung | Aufenthaltsdauer | Aufenthaltserlaubnis | Aufenthaltsgestattung | Aufenthaltsrecht | Aufenthaltsstatus | Aufenthaltstitel | Aufenthaltsverbot | AufenthG | AufenthG/EwG

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.


Jura-Ticker

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen