Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Hausverwaltung stellt keinen Mietvertrag aus - Bestehen Risiken des Rausschmisses?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Michael Zemann
Stand: 23.06.2010

Frage:

Ich habe mit meiner Freundin seit 4 Wochen eine Wohnung bezogen. Seit der Wohnungs- bzw Schlüsselübergabe haben wir bisher keinen Mietvertrag von der Hausverwaltung bekommen! Ein ständiges erinnern an die Hausverwaltung half bisher nichts daran, dass wir den Vertrag bekommen. Jetzt wohnen wir schon seit gut 4 Wochen in der Wohnung, mit der Angst, dass die Hausverwaltung uns noch immer aus der Wohnung schmeißen können. Wir haben noch keine Bankverbindung der
Hausverwaltung um die Kaution und die Miete zu überweisen. Nächste Woche müssten wir also die doppelte Miete bezahlen! Kann man durch die o. g. Situation einen Mietnachlass verlangen oder müssen wir die 2 Mietraten bezahlen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Michael Zemann   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Sie müssen m.E. keine Sorge haben, dass die Hausverwaltung Sie aus der Wohnung setzen könnte. Hierzu bedürfte es eines berechtigten Interesses nach gesetzlicher Vorgabe. Ich empfehle Ihnen, die Hausverwaltung nochmals nachweislich aufzufordern, die Bankverbindung zur Zahlung der Miete und Kaution bekannt zu geben. Sollte die Hausverwaltung nicht reagieren, läge insoweit spätestens dann ein Annahmeverzug vor. Eine fristlose Kündigung des Vermieters wegen Zahlungsverzuges wäre damit nicht mehr durchsetzbar. Oder aber Sie versuchen unmittelbar mit dem Vermieter laut Mietvertrag Kontakt aufzunehmen, um ihn auf das Verhalten der Hausverwaltung aufmerksam zu machen und vielleicht ihn nach einer Bankverbindung zu fragen.

Einen Mietnachlass können Sie demgegenüber auf Grund der von Ihnen geschilderten Vorkommnisse nicht verlangen, da Sie in die Wohnung eingezogen sind und die Wohnung vertragsgemäß nutzen konnten. Sie müssen also leider die beiden Monatsraten in einer Summe begleichen. Ein Mietnachlass ist nur nach Vereinbarung möglich oder im Falle von erheblichen Mängeln der Mietwohnung, die dem Vermieter auch sofort angezeigt werden müssen. In diesem Fall wäre die Miete nicht in voller Höhe geschuldet, § 536 BGB.



Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Annahmeverzug

Kaufvertrag bei Autoinserat - Verbindlichkeit | Stand: 15.08.2012

FRAGE: Am Samstag 11.8. stellte ich eine Annouce bei Autoscout24 ein, sofort klingelte das Telefon und ein Herr M. erklärte mir, dass er das Auto für 400 Euro kauft. Er schickte mir eine Kaufbestätigun...

ANTWORT: Der Sachverhalt zum „Zustandekommen“ des Kaufvertrages sind schon bemerkenswert. Rechtlich verhält es sich so, dass ein Kaufvertrag ein gegenseitiger Vertrag ist, der zustande kommt durc ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Michael Zemann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Familienrecht | Wettbewerbsrecht | Zivilrecht | Arbeitgeber | BGB | Dienstleistungsvertrag | Gläubigerverzug | Lieferungsverzug | Lieferverzug | Schuldner | Verzug | Verzugsetzung | Verzugsschaden | Verzugszins | Abnahmeverzug

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen