Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Fällt eine Schenkung aus der Erbmasse heraus?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Peter Pietsch
Stand: 15.06.2010

Frage:

Meine Schwiegermutter (SM) möchte ihrer Tochter (meiner Frau) ihre Eigentumswohnung (EW) über eine Schenkung vermachen. Es gibt eine erbberechtigte Enkelin der zweiten Tochter meiner SM. Die zweite Tochter ist vor vielen verstorben. Fällt mit einer Schenkung diese EW aus dem zu erwartenden Erbe heraus und welche Bedingungen sind ggf. daran geknüpft? Oder ist die Schenkung im Erbfall - dem Tod meiner SM - hinfällig oder wird die EW dann in (welcher?) einer Form (Zeitwert o.ä.) für die Klärung des Erbes herangezogen? Zusatzfrage: Tritt die Enkelin im Erbfall zu 100% an die Stelle ihrer verstorbenen Mutter?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Peter Pietsch   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

zunächst ist festzustellen, dass die Eigentumswohnung, die zu Lebzeiten schenkungsweise an jemanden abgegeben wird, nicht in den Nachlaß fällt, denn im Zeitpunkt des Todes gehört diese Eigentumwohnung nicht dem Erblasser. Dabei kommt es jedoch auch darauf an, ob in der Schenkungsurkunde gegebenenfalls aufgenommen wurde, dass sich Ihre Frau als Beschenkte sich den Wert der Eigentumwohnnung auf ihren Erbteil anrechnen lassen muss.
Des weiteren ist festzuhalten, dass die Tochter Ihrer Schwägerin aufgrund deren Vorversterbens in die Rechtsstellung der verstorbenen Mutter eintritt.
Wenn nun Ihre Schwiegermutter verstirbt, so kann der Fall der gesetzlichen Erbschaft eintreten oder die testamentarische Erbfolge, wenn Ihre Schwiegermutter ein Testament gemacht hat oder noch machen wird.
Im Falle der gesetzlichen Erbfolge wird Ihre Schwiegermutter von deren Abkömmlingen beerbt, also von Ihrer Ehefrau und deren Schwester, da die Schwester verstorben ist an deren Stelle die Tochter. Beide je zur Hälfte. Dabei wird aber eine gegebenenfalls in der Schenkungsurkunde aufgenommene Anrechnung der schenkungsweise überlassenen Egentumswohnung eine Rolle spielen.
Im Falle eines Testament sind die Bestimmungen im Testament zu beachten. Sofern Ihre Schwiegermutter Ihre Frau als Alleinerbin einsetzt, ist die Tochter Ihrer verstorbenen Schwägerin enterbt. Dann kann diese einen Pflichtteil geltend machen, der in der Hälfte des gesetzlichen Erbteils besteht. Wurde die Eigentumswohneng schenkungsweise ohne Gegenleistung innerhalb von 10 Jahren vor dem Tod überlassen, gibt es auch einen Anspruch auf Pflichtteilsergänzung, wobei die Eigentumswohnung mit ihrem Wert in Ansatz gebracht wird, der im Zeitpunkt des Erbfalles besteht. Hatte die Eigentumswohnung im Zeitpunkt der Schenkung einen geringeren Wert, so kommt dieser bei der Berechnung zum Ansatz (§ 2325 Abs. 2 BGB).



Rechtsbeiträge über Steuerrecht / Steuerstrafrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ausschließlichkeit

Spendenquittung und die Anerkennung | Stand: 31.03.2014

FRAGE: In 2010 spendete ich nach einer Betriebsaufgabe übrig gebliebene neue Kleidung (Wert: 17.500€) an einen Verein. Dieser stellt eine Spendenquittung aus, die wird bei der Einkommenssteuererklärun...

ANTWORT: Meine Frage – habe ich eine Chance gegen das Finanzamt vorzugehen? Antwort Rechtsanwalt:Aus Ihrer Frage darf ich darauf schließen, dass die Spendenquittung im Augenblick noch nicht aberkann ...weiter lesen

Vereinssatzung: Beschlussverfahren | Stand: 16.12.2011

FRAGE: In unserer Vereinssatzung steht im §5 Vorstand abs. 5 folgendes: der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindesten drei Vorstandsmitglieder, darunter der 1. Oder der 2. Vorsitzende in der Vorstandssitzun...

ANTWORT: Das Beschlussverfahren in Ihrem Vereinsvorstand wird durch § 5 Abs.5 Ihrer Satzung abschließend und klar geregelt.Danach entscheidet der Vorstand mit Stimmenmehrheit. Kommt eine solche Mehrhei ...weiter lesen

Steuerliche Abgaben beim Verkauf eines geschenkten Hauses | Stand: 08.10.2010

FRAGE: Ich habe vor 1 Jahr per Schenkungsurkunde das Haus meiner Eltern - Wert 350.000 Euro - per Dokument erhalten. Meine Eltern sind 84 Jahre alt. Was kommt fiskalisch auf mich zu, wenn meine Eltern - angenomme...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Nach Ihren Angaben haben Ihre Eltern im Jahr 1975 ein Haus gebaut, woraufhin nochmals vor 13 Jahren eine Aufstockung des Hauses erfolgt ist.Vor einem Jahr wurde Ihnen das Haus schenkungsweis ...weiter lesen

Erbfolge innerhalb der Familie | Stand: 29.09.2010

FRAGE: Mein Sohn und ich selbst haben schlechten oder keinen Kontakt zu meinen Eltern (83 + 82 Jahre). Meine Tochter jedoch umso mehr. So haben meine Eltern in den letzten Jahren mehrere 100 TSD. Euro meine...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen mit den Zuwendungen Ihrer Eltern an Ihre Tochter Stellung: 1. Was ist mit den das Vermögen schmälernden "milden Gaben ...weiter lesen

Rückforderung von Zuwendungen des Schwiegervaters bei Scheidung der Kinder | Stand: 06.06.2010

FRAGE: Im Jahr 2004 / 2005 habe ich mit meiner Frau ein Haus gebaut; mein Schwiegervater hat uns während dessen unterstützt. Circa 5 Geldüberweisungen auf mein Privatkonto, welche soweit ich erinnere...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Rückforderung von Zuwendungen des Schwiegervaters bei Scheidung der Kinder (Zuwendungsempfänger)Festzustellen ist zunächst, dass sämtliche Zuwendunge ...weiter lesen

Stellung des Schatzmeisters gegenüber dem Vereinsvorstand | Stand: 12.02.2010

FRAGE: Ich bin Schatzmeister in einem eingetragenen gemeinnützigen Verein. In der Satzung steht:1. Der Vorstand besteht aus mindestens 5 und maximal 7 Mitgliedern2. Der Vorsitzende und sein Stellvertrete...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt: §§ 26,59 BGB regeln grundsätzlich nur die Stellung des Vorstandes als Organ. Wie dies nach innen aufgeteilt wird, wir ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Peter Pietsch   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Familienrecht | Steuerrecht | Steuerstrafrecht | Förderverein | Gemeinnützigkeit | Spende | Spendenrecht | Stiftungen | Stiftungsrecht | Vereinsbesteuerung | Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb | Zuwendungen | Zuwendungsbescheinigung | Zuwendungsbestätigung | Privatstiftung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen