Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Wolfgang Philipp
Stand: 18.05.2010

Frage:

Wir werden in Kürze eine gewerblich genutzte Immobilie zum Ende der Vertragslaufzeit verlassen. Jetzt geht es darum genau zu verstehen, zu welchen Pflege-/Renovierungsmaßnahmen in welcher Qualität wir verpflichtet sind.


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Der von Ihnen vorgelegten Mietvertrag erhielt enthält zu den von ihm gestellten Fragen drei wesentliche Passagen, nämlich zunächst Paragraph 3 Ziff. 4, in dem es heißt: § 4. Die Schönheitsreparaturen übernimmt der Mieter.?
In § 16 Beendigung der Mietzeit
heißt es:
"Die Mieträume sind bei Beendigung der Mietzeit vom Mieter, im bezugsfertigen Zustand mit allen, auch von ihm selbst beschafften Schlüsseln, ohne Anspruch auf Entgelt dem Vermieter zu übergeben. Andernfalls ist der Vermieter berechtigt, auf Kosten des Mieters die Mieträume öffnen, reinigen und neue Schlösser und Schlüssel anfertigen zu lassen."
In § 5 Ziff. 2 des Mietvertrages heißt es: "Der Mieter verpflichtet sich, die Mieträume pfleglich zu behandeln, in ordnungsgemäßen Zustand zu erhalten und zurückzugeben und folgende Arbeiten selbst vornehmen zu lassen:
-Malerarbeiten innen
-Teppichböden
-Kücheneinrichtung (usw.)

Zunächst ist § 16 des Mietvertrages dahingehend auszulegen, dass bezugsfertiger Zustand als "besenrein" zu verstehen ist, da im dortigen Satz 2 dem Vermieter vorbehalten ist, bei Nichterfüllung des Zustandes als bezugsfertig, Reinigungsarbeiten vornehmen zu lassen.
Auf der andern Seite sind sie ganz lapidar verpflichtet, die Schönheitsreparaturen vornehmen zu lassen und soweit sie lange zeit unterlassen wurden, sind sie nun eben nachzuholen. Es stellt sich deshalb zu erst die Frage, was unter Schönheitsreparaturen zu verstehen ist. Auf jeden Fall gehört zu den Schönheitsreparaturen nicht das Erneuern der Teppichböden und auch nicht das Abschleifen und ölen von Parkett (OLG Hamm, NJW-RR 91,844; OLG Stuttgart NJW-RR 95,1101). Zu den Schönheitsreparaturen gehört allerdings das Beseitigen von Mängeln, die durch den vertragsgemäßen Gebrauch entstanden sind. Dazu gehört ohne jeden Zweifel das Streichen der Wände, der Heizkörper einschließlich der Heizrohre, der Innentüren, sowie der Fenster und Außentüren von innen, aber nicht von außen. Nicht dazu gehört außerdem ein vom Mieter nicht zu vertretender Untergrundschaden an Holz, Putz und Mauerwerk.

Es ist also davon auszugehen, dass die Mieträume auf jeden Fall von Ihnen zu streichen sind. Von Ihnen verursachte Löcher, typischerweise Dübellöcher sind zu verschließen. Alte Farbschichten, die schon vorhanden waren, bevor das Gebäude von Ihnen bezogen worden ist, sind nicht abzutragen. Risse, die auf Mängel in der Bausubstanz beruhen sind ebenfalls nicht zu reparieren. Der Teppichboden ist von Ihnen nicht zu erneuern. Soweit er von Ihnen eingebracht worden ist, sind Sie verpflichtet, von ihnen eingebrachten der Teppichboden zu entfernen. Vermieterseitig eingebrachter Teppichboden muss gereinigt werden. Ein neuer Teppichboden muss nicht verlegt werden, der alte Teppichboden muss aber entfernt werden. Das Parkett muss von Ihnen nicht abgeschliffen und geölt werden. Innenseiten von Türen und Fenstern sind zu lackieren. Soweit die Türen altersbedingt Macken und Risse haben, besteht ihrerseits keine Verpflichtung.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Schönheitsreparaturen

Schönheitsreperatur - Klauseln im Mietvertrag gültig? | Stand: 13.11.2011

FRAGE: Die Mieter (ein Paar) meiner 3,5-Zimmer-DG-Wohnung haben den seit 1. Juli 2005 bestehenden Mietvertrag fristgerecht zum 1. Januar 2012 gekündigt. Ich habe auf die vertraglichen Vereinbarungen vertraut...

ANTWORT: 1.Die Bestimmungen zu den Schönheitsreparaturen im Mietvertrag sind gültig. Sie enthalten gerade keine starren Fristen sondern passen die Notwendigkeit der Renovierung dem tatsächliche ...weiter lesen

Bin ich zur Ausführung der Schönheitsreparaturen wirksam verpflichtet? | Stand: 11.06.2010

FRAGE: In meinem Mietvertrag bin ich verpflichtet, Schönheitsreparaturen im Allgemeinen nach Staffeln auszuführen. Es gibt im Formular ferner einen Klausel, dass ich bei Auszug ggf. anteilig aufgrun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Meine Beantwortung schließt sich an Ihre jeweiligen Fragen an:1. Frage: Bin ich zur Ausführung der Schönheitsreparaturen wirksam verpflichtet?Antwort: Der überwiegen ...weiter lesen

Rechtmäßigkeit von Schönheitsreparaturklauseln im Mietvertrag | Stand: 14.04.2010

FRAGE: Im Februar 2001 haben wir eine Doppelhaus-Hälfte in München vermietet, es handelte sich um einen Erstbezug, das Haus war neu. Diese Mieter werden nun Ende Mai d. J., d.h. nach 9 1/2 Jahren, ausziehen...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Verpflichtung Ihrer Mieter zur Vornahme der Schönheitsreparaturen Stellung: Dabei möcht ...weiter lesen

Ist der Mieter bei Auszug zu einer Endrenovierung verpflichtet? | Stand: 08.04.2010

FRAGE: Es geht um die Übergabe meiner alten Wohnung. Diese habe ich im April 2005 bezogen. Nun läuft eine zweiwöchige Nachfrist da die Hausverwaltung unter anderem folgendes verlangt:Tapeziere...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, bezüglich Ihrer Anfrage kann ich Sie beruhigen: Zum ersten schulden Sie aus keinem rechtlichen Gesichtspunkt eine Endrenovierung der Wohnung, zum Zweiten sind evtl. in Ihre ...weiter lesen

DDR-Mietvertrag - Renovierung bei Auszug | Stand: 23.02.2010

FRAGE: Bei der Auflösung des Mietverhältnissen meiner Mutter ergeben sich Probleme bei der Endabnahme-Malerarbeiten. Der DDR-Mietvertrag vom 1.12.77 besagt unter Pkt. Beendigung des Nutzungsverhältnisses...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,für Schönheitsreparaturen in DDR-Mietverträgen bzw. Nutzungsverträgen gelten besondere Regelungen. Enthält ein vor dem 3. Oktober 1990 geschlossener Mietvertra ...weiter lesen

Auszug aus der Mietwohnung, muss ich streichen? | Stand: 10.08.2009

FRAGE: Ich ziehe zum 31.08.2009 aus einer Mietwohnung aus. Beginn des Mietverhältnisses war der 01.09.2005. Ich habe ordentlich und fristgerecht gekündigt. Nun frage ich mich, ob und in wie fern ic...

ANTWORT: Fragestellung: Schönheitsreparaturen bei AuszugIhren Mietvertrag habe ich mit Dank erhalten und insbesondere § 14 und § 18 (Schönheitsreparaturen während und bei Beendigung de ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Schönheitsreparaturen

Schönheitsreparatur-Klauseln teilweise ungültig
| Stand: 04.09.2015

In vielen Mietverträgen findet sich eine Klausel, mit welcher dem Mieter sogenannte Schönheitsreparaturen auferlegt werden. In den meisten Fällen finden sich derartige Klauseln als allgemeine Geschäfts- ...weiter lesen

Mieterrechte zu Schönheitsreparaturen gestärkt
| Stand: 24.03.2015

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat seine Rechtsprechungstendenz zugunsten von Mietern weiter ausgebaut. Insbesondere auf dem Gebiet der von den Mietern während der Mietzeit oder nach Mietende durchzuführenden Schönheitsreparaturen ...weiter lesen

Schönheitsreparaturen als Eigenleistung
Nürnberg (D-AH) - Auch selbst ist der Mann: Mit den in einer Wohnung anfallenden Schönheitsreparaturen muss der Mieter keinen Handwerker beauftragen. Gibt es in seinem Formularmietvertrag eine Klausel, die ausdrücklich vorschreibt, ...weiter lesen

Kosten für Schönheitsreparaturen
Nürnberg (D-AH) - Da mag sich mancher Wohnungsinhaber zu früh über den entsprechenden Spruch des Bundesgerichtshofes gefreut haben: Die Kosten für Schönheitsreparaturen in seiner Wohnung hat letztendlich immer noch er selbst ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Auszug | Bagatelle | Endrenovierung | Fristenplan | Instandsetzung | Kleinreparaturen | Mietdauer | Mieter | Mietsachschäden | Mietvertrag | Streichen | Tapetenwechsel

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen