×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kein Arbeitszeugnis trotz mehrfachem Auffordern


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Riedel
Stand: 06.05.2010

Frage:

Mein Arbeitgeber hat mir zum 31.03.2010 gekündigt - trotz mehrmaliger Aufforderung hat mir dieser noch kein ordentliches Zeugnis zugesandt.

Was kann ich hier unternehmen ?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:

Der Arbeitgeber schuldet das Zeugnis ?bei Beendigung?. Das einfache Zeugnis hat er deshalb ohne weitere Aufforderung des Arbeitnehmers zu fertigen. Lediglich das qualifizierte Zeugnis ist von Ihrem ?Verlangen? abhängig. Dieses hat der Arbeitgeber nicht getan. Sie schilderten nicht, ob Sie ihn bereits schriftlich hierzu aufgefordert haben oder ob dies lediglich mündlich geschah.

Nach allgemeinem Sprachgebrauch ist "Zeugnis" das qualifizierte Zeugnis, während das sog einfache Zeugnis umgangssprachlich eher als ?Bescheinigung? verstanden wird. Der Zeugnisanspruch wird nicht erst ?mit? oder ?nach? Beendigung fällig, sondern bereits dann, wenn aufgrund fristgerechter Kündigung, Ablauf einer Befristung oder aufgrund eines Aufhebungsvertrages die Beendigung des Arbeitsverhältnisses absehbar ist. Nur dann werden Sie als Arbeitnehmer in die Lage versetzt, das Zeugnis bestimmungsgemäß als Bewerbungsunterlage bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz zu nutzen. Sie können daher daher das Zeugnis bei Ausspruch der Kündigung oder Abschluss des Aufhebungsvertrages verlangen, bei Befristungen angemessene Zeit vor Beendigung.

Wenn der Arbeitgeber hier nicht reagiert, obwohl Sie ihn nachweislich aufgefordert haben, können Sie beim örtlich zuständigen Arbeitsgericht Klage auf Erteilung eines qualifizierten Zeugnisses erheben. Sie können sich hierbei anwaltlich vertreten lassen oder den Prozess selbst führen. Die Klage kann auch zu Protokoll der Geschäftsstelle erhoben werden.



Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitskündigung

Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag | Stand: 02.02.2014

FRAGE: Mein Arbeitsvertrag enthält unter "Beendigung des Arbeitsverhältnisses" die Klausel: "Verlängert sich die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber aus tariflichen oder gesetzliche...

ANTWORT: Die gesetzlichen Kündigungsfristen sind, wie Sie dies bereits in Ihrer Anfrage zutreffend festgestellt haben, in § 622 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt. http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__622.htmlZwa ...weiter lesen

Kündigung vorzeitig vorlegen | Stand: 04.11.2012

FRAGE: Ich möchte zum 30.04.2013 mein Anstellungsverhältnis kündigen. Ich habe eine Kündigungsfrist von 4 Wochen, möchte aber meinen Arbeitgeber jetzt meine Kündigung zu diesem Termi...

ANTWORT: Ihr Vorhaben ist bedenkenlos rechtlich zulässig. Eine Kündigung kann vom Arbeitnehmer ausgesprochen werden, wann immer er es wünscht. Er ist nur gehalten, die im Arbeitsvertrag, oder fall ...weiter lesen

Arbeitsvertrag: Kündigungsfrist zum Monatsende | Stand: 27.08.2012

FRAGE: Ich habe eine vierwöchige Kündigungsfrist um Monatsende. D. h. konkret, morgen könnte ich zum 30.9. kündigen. Jetzt möchte ich aber morgen zum 31.12. kündigen. Muss der A...

ANTWORT: Wenn ihr Arbeitsvertrag eine vierwöchige Kündigungsfrist zum Monatsende vorsieht, muss die schriftliche Kündigung dem Arbeitgeber bis zum 31.08.2012 zugegangen sein, damit, das Arbeitsverhältni ...weiter lesen

Ein jährige Kündigungsfrist in Arbeitsvertrag - Möglichkeit zur Verkürzung | Stand: 26.03.2012

FRAGE: In meinem Arbeitsvertrag steht als Kündigungsfrist 3 Monate zum Monatsende. Es sei denn für den Arbeitgeber gilt aufgrund von tarifvertraglicher oder gesetzlicher Regelungen eine länger...

ANTWORT: Die Regelungen im Rahmen des § 622 BGB sind leider eindeutig. Zwar werden in § 622 Abs.1 BGB allgemeine Kündigungsfristen genannt (danach beträgt Ihre Kündigungsfrist 7 Monate) ...weiter lesen

Muss der Arbeitgeber Karenzentschädigung bezahlen? | Stand: 01.05.2010

FRAGE: Ich möchte bzw. ich sollte auf Anraten eines Arztes, meine derzeitige Stelle fristgerecht kündigen. Da ich allerdings ein Wettbewerbsverbot unterschrieben habe (6 Monate), weiß ich nu...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Eine Karenzentschädigung, d.h. eine Entschädigung, die der Arbeitgeber nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses für die Dauer eines vereinbarten Wettbewerbsverbot ...weiter lesen

Übernahme einer Rechtsanwaltsfachangestellten in eine neue Sozietät | Stand: 05.09.2009

FRAGE: Ich bin Rechtsanwaltsfachangestellte in einer Sozietät, die aus einer Anwältin und einem Anwalt besteht. Der Anwalt hört altersbedingt im nächsten Jahr auf. Es zeichnet sich ab, das...

ANTWORT: Sie sind Rechtsanwaltsfachangestellte in einer Sozietät, die aus einer Anwältin und einem Anwalt besteht. Der Anwalt hört altersbedingt im nächsten Jahr auf. Es zeichnet sich ab, das ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.940 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

   | Stand: 18.07.2017
kurz, knapp, aber sehr verständlich

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | §622 BGB | 622 BGB | Abfindung | Arbeitgeber | Arbeitnehmer | Arbeitsrecht Kündigung | Arbeitsvertrag | Beendigungskündigung | KSchG | Kündigung | Kündigung Vertrag | Kündigungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen