Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Geringes Einkommen eines Azubis - Welche Leistungen können beansprucht werden?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer
Stand: 28.04.2010

Frage:

Unser Sohn (35 Jahre) ist seit dem1.8.09 Kochazubi. Er hat eine eigene Wohnung in, Miete 280 €. Aus dem BAB wird seine finanzielle Misere deutlich:
Ausbild.vergütung : 229 €
Einkommen Eltern: 269 €
Höhe Förderung: 107 €
Ges. : 605 €
Wir als Eltern haben keinen monatlichen Sparbetrag, keine Guthaben. Sozialhilfe und Wohngeld wurden beantragt und abgelehnt! Gibt es überhaupt eine Rettung für unseren Azubi?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

der Bedarfsberechnung Ihres Sohnes ist der derzeitige Höchstsatz von 605 € zugrundgegelegt. Eine Anhebung des Bedarfssatzes auf 623 € ist politisch entschieden und wird im Laufe des Jahres 2010 umgesetzt. Bei der nächsten Festsetzung des BAB ist also nach einer Neuberechnung mit einer kleinen Erhöhung zu rechnen.

Der Bedarf von 605 € ist auch angemessen; er entspricht dem BaFöG für Schüler von Fachschulklassen, Abendgymnasien und Kollegs. Er liegt auch auf einer vergleichbaren Höhe wie das ALG II ("Hartz IV"). Damit ist dem Auszubildenden ein (altersgemäßes) bescheidenes Auskommen möglich. In Ihrem Fall mögen die Mittel allerdings deswegen knapp sein, weil Ihr Sohn mit 280 € für die Wohnung mehr aufwendet als in der Bedarfsermittlung vorgesehen (max. 218 €). Das ist aber letztlich seine freie Entscheidung.

Die Eltern sind demnach in Höhe von 269 € unterhaltspflichtig. Der Elternbeitrag berechnet sich nach dem tatsächlichen Einkommen der Eltern. Dabei ist von dem Einkommen der Eltern im vorletzten Kalenderjahr vor der Antragstellung auszugehen. Hat sich zwischenzeitlich eine gravierende Einkommensminderung ergeben (z.B. durch Renteneintritt, Arbeitslosigkeit usw.)kann eine aktualisierte Berechnung beantragt werden. Es wird dann das aktuelle Einkommen zugrunde gelegt.

Bei der Berechnung des Elterneinkommens ist das Kindergeld in Höhe von 184 € zu berücksichtigen. Unter Berücksichtigung des Kindergeldes bleibt dann nur noch ein effektiver Elternunterhalt von 85 €. Liegt das Einkommen der Eltern aber so hoch, dass z.B. kein Anspruch auf Wohngeld besteht, spricht die Vermutung schon dafür, dass das Aufbringen eines Betrages von 85 € möglich sein dürfte.

Bitte beachten sie dabei, dass dabei kaum eine Rolle spielt, welche sonstigen Ausgaben die Eltern haben; maßgeblich ist vielmehr das erzielte Einkommen. Da der Unterhaltsanspruch der Kinder nach dem Willen des Gesetzgebers höchste Priorität hat, können andere Ausgaben nicht berücksichtigt werden.



Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bedarfsermittlung

Grundsicherung für elektrischen Durchlauferhitzer | Stand: 12.03.2015

FRAGE: Ich bekomme Grundsicherung, für einen elektrischen Durchlauferhitzer gibt es ca 18 € monatlich dazu. Meine Frage: Ab wann (Zeitpunkt mit Jahreszahl) wurde dieser Anspruch gezahlt? Wie lang...

ANTWORT: Seit dem Gesetz zur Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch – Drucksachen 17/3404, 17/3958, 17/3982, 17/4032, 17/4058, 17/4095, 17/4303 ...weiter lesen

Sozialleistungsanspruch - Deutsche auf den Philippinen | Stand: 16.11.2011

FRAGE: Meine Tochter ist in Singapur geboren und ist jetzt 23 Jahre alt und lebt mit Ihrer Mutter auf den Philippinen . (Ihre Mutter ist Filippina , und ich bin noch verheiratet, aber lebe seit 10 Jahren getrennt...

ANTWORT: Sowohl Ihre Tochter wie Ihre Enkelin besitzen einen deutschen Pass und können damit jederzeit nach Deutschland einreisen.In Deutschland stehen ihnen die gleichen Rechte wie anderen deutschen Staatsbürger ...weiter lesen

Lohn erst nach Rückgabe von Arbeitskleidung? | Stand: 09.08.2011

FRAGE: Ich war freiberuflich als Promoter für eine Agentur tätig. Diese hat den Vertrag mit mir nun gekündigt. Ich habe dort noch eine Rechnung offen. Nun schreibt mir die Agentur, dass sie "di...

ANTWORT: Rechtlich gesehen geht es bei Ihrer Fragestellung um das sogenannte Zurückbehaltungsrecht. Dieses ist im Bürgerlichen Gesetzbuch unter § 273 BGB geregelt. Den Wortlaut des Gesetzestexte ...weiter lesen

Zulässigkeit von Einzelpositionen bei der Nebenkostenabrechnung | Stand: 17.08.2010

FRAGE: Ich habe in der Hamburger Innenstadt in einem Bürohaus eine Dienstwohnung für meine Hausmeistertätigkeit. Bei der Betriebskostenabrechnung werden mir folgende Kosten anteilig berechnet.00...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Zulässigkeit von Einzelpositionen bei der NebenkostenabrechnungFür eine Überwälzung der Betriebskosten auf den Mieter ist eine ausdrücklich ...weiter lesen

Nachweispflicht des Vermieters im Rahmen der Nebenkostenabrechnung | Stand: 14.06.2010

FRAGE: Ich vertrete eine Firma. die Mieter und Betreiber der örtlichen Stadthalle ist. Seit 2006 wird die Nebenkostenabrechnung mit Widerspruch belegt wegen nicht Nachvollziehbarkeit der Angaben. Obwoh...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und führe auf Ihre Fragen, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt aus. Ferner möcht ...weiter lesen

Recht des Vermieters auf eine fristlose Kündigung | Stand: 12.02.2010

FRAGE: Ich wohne zusammen mit meinem Kind allein seit 2007 in einer Zweizimmerwohnung. Für 2007 habe ich keine Nebenkostenabrechnung erhalten. Für 2008 dann eine in welcher der Vermieter ohne Detail...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ein Kündigungsrecht Ihres Vermieters besteht nicht.Dieser darf das Mietverhältnis nur dann fristlos kündigen, wenn Sie mit mindestens 2 Monatsmieten in Rückstan ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Dr. Dietmar Breer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.963 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.07.2017
Schnelle kompetente Auskunft für ein sicher kleines Problem, aus der Sicht eines Anwaltes, für mich aber sehr wichtig. Danke so sollte es sein!

   | Stand: 25.07.2017
Sehr höflich und kompetent. Auch nicht lange um den heißen Brei geredet, sodass man Unmengen an Kosten hat. Sehr seriös. Kann ich nur weiterempfehlen

   | Stand: 25.07.2017
Frau RA Winkler hat meine Frage beantwortet. Ob mir die Antworten gefallen ist natürlich eine andere Sache, aber ich habe auch keinen Anwalt gesucht, der mir nach dem Mund redet, sondern sagt, was Sache ist. Und das ist geschehen. Das Telefonat wurde auch nicht in die Länge gezogen, so wie es leider oft der Fall ist.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Nachbarrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Arbeitslosenrecht | Bedürftigkeitsprüfung | Erstberatung | GEZ Befreiung | Regelbedarf | SGB XII | Sozialhilfebedarf | Sozialhilfeberechnung | Sozialhilferegelsatz | Sozialhilfesatz | Sozialversicherung | Umschulung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen