×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Doppelte Staatsbürgerschaft von Deutschland und Thailand

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Peter Pietsch
Stand: 08.04.2010

Frage:

Möglichkeiten der doppelten Staatsbürgerschaft:

Ich besitze eine Deutsche Geburtsurkunde + Pass und thailändische Residenz, die es mir erlaubt einen thailändischen Pass zu führen

Würde dieses legalisiert werden können ?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Peter Pietsch   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

als deutscher Staatsbürger durch Geburt (§4 StAG) können Sie eine ausländische Staatsangehörigkeit erwerben. Wenn diese aber willentlich, also auf Antrag erworben wird, so verlieren Sie gem § 25 StAG i.V.m. § 17 StAG kraft Gesetzes die deutsche Staatsangehörigkeit.
Eine Ausnahme davon gibt es im Gesetz nur dann, wenn es zwischen den beteiligten Staaten über die Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit einen völkerrechtlichen Vertrag gibt, der dies ausdrücklich vorsieht. Das ist etwa mit Kanada und der Schweiz der Fall. Dass es einen solchen völkerrechtlichen Vertrag mit Thailand gibt, ist hier nicht bekannt und muss auch bezweifelt werden. Erfragen können Sie dies aber bei der deutschen Auslandsvertretung.
Sollte es wider Erwarten einen solchen Vertrag zwischen Deutschland und Thailand geben, so müssen Sie VOR Erweb der thailändischen Staatsangehörigkeit eine Beibehaltungsbescheinigung einholen, wozu es dann bei der deutschen Auslandsvertretung entsprechende Formblätter geben würde. Es würde dann vom zuständigen Bundesamt zu prüfen sein, ob es Gründe dafür gibt, dass Sie die deutsche Staatsangehörigkeit behalten können und ob die von Ihnen dazu angegebenen Gründe ausreichen würden, um die Ausnahme zu rechtfertigen.
Eine nachträgliche Beibehaltungsbescheinigung ist niemals möglich, denn durch den Erwerb der ausländischen Staatsangehörigkeit hätten Sie die deutsche Staatsangehörigkeit schon verloren, so dass es nichts mehr "beizubehalten" gäbe.



Rechtsbeiträge über Ausländerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Staatsangehörigkeit

Optionspflicht bei doppelter Staatsangehörigkeit? | Stand: 27.11.2015

FRAGE: Ich bin 1979 in Deutschland geboren und aufgewachsen, als Kind chilenischer Eltern (d. h. beide zum Zeitpunkt meiner Geburt chilenische Staatsbürger). Nach chilenischem Staatsbürgerrecht beka...

ANTWORT: Nach der Darstellung Ihres Falles gehe ich davon aus, dass das Recht der Option der Staatsbürgerschaft auf Sie nicht anwendbar ist. Die Optionspflicht betrifft nur solche Menschen, die die deutsch ...weiter lesen

Amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten ohne deutsche zu verlieren | Stand: 29.03.2014

FRAGE: Meine Mutter sowie Vater waren zum Zeitpunkt meiner Geburt in1968 in den USA lebende deutsche Bürger. Somit habe ich die amerikanische Staatsbürgerschaft und nach Rückkehr nach Deutschlan...

ANTWORT: Wenn Ihr Sohn bzw. Ihre Tochter nicht in den USA geboren wurden, dann haben sie nach amerikanischem Recht nicht automatisch die amerikanische Staatsangehörigkeit erworben, denn nach amerikanische ...weiter lesen

Deutsche Staatsbürgerschaft ohne B1-Prüfung? | Stand: 01.07.2013

FRAGE: Meine Frau ist seit 15 Jahren (verheiratet mit mir) in Deutschland. Sie kommt aus Afrika, Sierra Leone und spricht verständliches Deutsch, besucht seit etwa 13 Jahren verschiedene Schulen in Hamburg...

ANTWORT: In Beantwortung Ihrer Anfrage darf ich auf § 10 Abs.6 des Staatsangehörigkeitsgesetzes (StAG) verweisen, der den folgenden Wortlaut hat:„(6) Von den Voraussetzungen des Absatzes 1 Sat ...weiter lesen

Möglichkeiten den Vertrag mit der Lotterie-Einnahme zu lösen | Stand: 14.10.2010

FRAGE: § 312 d Abs. 4 Nr. 4 BGB: telefonisch erfolgte Teilnahmeerklärung; Widerruf nicht möglich. Gibt es keine andere Möglichkeit, den Vertrag mit der Lotterie-Einnahme zu lösen?Wa...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Frage 1.: Gibt es keine andere Möglichkeit, den Vertrag mit der Lotterie-Einnahme zu lösen?Zunächst der Ihnen wohl bekannte Auszug aus § 312 BGB:§ 312 d Abs ...weiter lesen

Doppelte Staatsbürgerschaft - Amerikaner und Deutscher zugleich? | Stand: 14.05.2010

FRAGE: Doppelte Staatsangehörigkeit:Mutter Deutsche, Vater Amerikaner, Sohn in Amerika geboren, hat 2001 seine deutsche Staatsangehörigkeit beantragt und erhalten. Mußte beim Abholen des deutsche...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,nachdem der Sohn in den USA geboren wurde, ist er amerikanischer Staatsbürger, denn in den USA gilt das "ius soli", das heißt, jeder dort Geborene ist automatisch Staatsbürge ...weiter lesen

Existieren immer noch unterschiedliche Kündigungsfristen für Arbeiter und Angestellte? | Stand: 06.03.2010

FRAGE: Laut vormaliger Presseinformationen wurde die Gleichstellung Arbeiter u. Angestellte meines Wissens zum 01.01.1984 (rückwirkend) eingesetzt. Wie sind die Regularien eines Angestellten mit Vertra...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Die differierenden Kündigungsfristen für Arbeiter und Angestellte existieren durch die Neufassung des § 622 BGB nicht mehr. Das Gesetz spricht nunmehr nur noch vo ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Peter Pietsch   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.943 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Ausländerrecht | Ausländerrecht | Insolvenzrecht | Spätaussiedlerrecht | Deutsche Staatsangehörigkeit | Doppelte Staatsangehörigkeit | Einbürgerung | Einbürgerungsrecht | Einbürgerungsverfahren | EU-Bürger | Spätaussiedler | Staatsangehörigkeitsgesetz | Staatsangehörigkeitsrecht | Staatsbürgerrecht | Staatsbürgerschaftsgesetz | Staatsbürgerschaftsrecht | Einbürgerungstest | Einbürgerungsvoraussetzungen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen