Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Die Erbfolge beim Tod eines kinderlosen Erblassers


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Peter Muth
Stand: 25.03.2010

Frage:

Ich habe folgende Frage: Der Onkel meines Stiefsohnes ist verstorben. Der Onkel war nicht verheiratet und hatte keine Kinder. Mutter des Onkels lebt noch und ist testamentarisch als Erbe eingesetzt. Ist mein Stiefsohn pflichteilsberechtigt?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

zu Ihrer Frage:

Die gesetzlichen Erben erster Klasse des verstorbenen Onkels Ihres Stiefsohnes sind dessen Kinder nach § 1924 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB); da er keine hatte, würden gesetzlich die Erben zweiter Ordnung erben, das sind die Eltern nach § 1925 BGB bzw. deren jeweilige Abkömmlinge, wenn ein oder beide Elternteile bereits verstorben sind.

Ich entnehme Ihrer Anfrage, dass der Vater des Onkels bereits verstorben ist. Dann treten an dessen Stelle sein Kind oder seine Kinder, also das oder die Geschwister des Onkels.

Ein Ehegattenerbrecht nach § 1931 BGB ist mangels Verheiratung daneben nicht zu berücksichtigen.

Es erben mithin gesetzlich die Mutter des Onkels ½ und das oder die Geschwister des Onkels ½.

Ihr Stiefsohn würde als Abkömmling eines Geschwisters des Onkels also als gesetzlicher Erbe nur zum Zug kommen, wenn der ihn mit dem Onkel verwandtschaftlich verbindende Elternteil bereits verstorben sein sollte.

Ein Pflichtteilsrecht steht indes nur dem Ehegatten, den Abkömmlingen und den Eltern eines Verstorbenen zu nach § 2303 BGB.

Dazu gehört Ihr Stiefsohn nicht, daher kann er bei einer von der gesetzlichen Erbfolge abweichenden testamentarischen Regelung, hier zugunsten der Mutter des Verstorbenen, leider keinen Pflichtteil geltend machen.



Rechtsbeiträge über Erbrecht / Erb- und Steuerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbanspruch

Nachlass nach Italien vererbt | Stand: 06.05.2014

FRAGE: Eine Dame älteren Alters (Deutsche mit osteuropäischer Abstammung) hateine andere (Italienerin) kennen gelernt und haben eine langjährige intensive Freundschaft gehabt.Die deutsche Dam...

ANTWORT: Um über den Nachlass verfügen zu dürfen, benötigt die Erbin einen Erbschein. Das Nachlassgericht muss diesen ausstellen, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen dafür vorliegen ...weiter lesen

Einsatz der Lebensversicherung zur Deckung von Beerdigungskosten | Stand: 14.05.2014

FRAGE: Mein von mir getrennt lebender Ehemann ist Mitte Januar verstorben. Über den Tod wurde ich zeitnah informiert.Als einzig verbliebene Erbmasse war eine Lebensversicherung von ca. 5100 €. Im Versicherungsschei...

ANTWORT: Vorab folgender Hinweis: die Lebensversicherung mit sogenannter Drittbegünstigung (die drei gemeinsamen Kinder) fällt nicht in den Nachlass. Auch wird das Nachlassgericht nur tätig, wen ...weiter lesen

Erben - Kosten und Vorgehensweise | Stand: 16.08.2011

FRAGE: - Bruder XXXX, geb. 29.08.1958, ist am 12.05.2011 verstorben- Nicht verheiratet jedoch in Lebensgemeinschaft lebend- Keine Kinder- Er und Lebenspartnerin sind GF im XXXX Pflegedienst- Vor 4 Jahren wurd...

ANTWORT: 1. Es handelt sich dabei im Ergebnis um ein Kaufgeschäft, Zahlung eines Kaufpreises von 34 T€ + Freistellung von den Bankverbindlichkeiten.2. Es handelt sich um ein Grundstücksgeschäft ...weiter lesen

Pflichtteilsansprüche von Geschwistern oder ihren Nachkommen | Stand: 05.08.2010

FRAGE: Können Geschwister (oder ihre Nachkommen), die gesetzliche Erben sind, ein Pflichtteil verlangen, wenn sie im Testament nicht bedacht wurden?Die Erblasserin, verstorben 1991, unverheiratet , kein...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit etwaigen Pflichtteilsansprüchen von Geschwistern oder ihren Nachkommen Stellung: Dabei möcht ...weiter lesen

Müssen die Erben die Darlehensverträge der Erblasser erfüllen? | Stand: 17.03.2010

FRAGE: Familie: Vater (8 Jahre tot), Mutter lebt in Pflegestation, 5 Geschwister,voraussichtlich alle erbberechtigt. Sohn (ich) wurde zum Testamentsvollstrecker bestimmt. Zu Vaters Lebzeiten haben 2 Töchter...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,soweit in den schriftlichen Darlehensverträgen nichts anderes vermerkt ist, haftet jeder der Darlehensnehmer als Gesamtschuldner für die gesamte Summe (§ 421 BGB) ...weiter lesen

Können zwei verschiedenwertige Häuser an die Kinder vererbt werden? | Stand: 08.03.2010

FRAGE: Ein Vater hat vier Kinder, zwei ältere Häuser mit jeweils rd. 2 - 2 ha Land. Das Testament lautet: Das Haus "a" erhalten Kinder eins u. zwei. Das Haus "b" erhalten drei und vier.Ich bin der Meinung...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Die Beantwortung Ihrer Frage hängt von der Höhe der jeweiligen Werte der Hausgrundstücke ab. Der Erblasser ist nämlich in den sich aus dem Pflichtteilsrecht ergebende ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-14
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Angehörige | Anwachsung | Erbanfall | Erbanteil | Erben | Erben und Vererben | Erbfolge | Erbmasse | Erbschaftsgegenstand | Erbschaftsrechner | Erbteil | Nachlass | Nachlassregelung | Nachlassverbindlichkeiten | Nachlassverwaltung | Pflichtteil | Realteilung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-14
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen