×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Rechnungsausstellung trotz nie ergangenem Auftrag


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Turowski
Stand: 23.03.2010

Frage:

Ein Elektriker macht mir ein Angebot um mehr als 3.000 Euro, um in die von mir zum 1.3.10 angemietete und vom Eigentümer total neu renovierte Wohnung viele Steckdosen zu installieren. Diese Angebot habe ich per Mail abgelehnt, aber den Hauseigentümer telefonisch darum gebeten, dass der Elektriker wenigstens in der Küche die notwendigen Steckdosen installieren möchte, die die Küchenfirma laut Plan brauchte. Von mir persönlich hat der Elektriker keinen Auftrag erhalten und mir auch für die Küche kein Angebot unterbreitet.

Nun habe eine Rechnung über 1.108,01 Euro erhalten und die Steckdosen nachgezählt, es sind 19 Steckdosen:
2 x 3er Steckdosen
1 x für Licht unter Hängeschrank
1 x für Brotschneidemaschine
1 x für Kühlschrank
1 x für Geschirrspüler
1 x für Umlüfter
1 x für Herd
1 x für Mikrowelle
3 x 2er Steckdosen
Für Herd, Geschirrspüler und Umlüfter waren schon die Steckdosen vorhanden.

Von der Küche aus geht eine Tür in einen anderen Raum. Da wurde eine Zwischenwand eingezogen, damit ich einen Abstellraum habe. Da wurden auch Steckdosen installiert, ebenso an der Wand im Zimmer, einschl. Anschluß für das Fernsehen.

Es wurden für diese Arbeiten insgesamt 27 Stunden, d.h.
13 Monteurstunden = 497 Euro
7 Stunden für Lehrling im 2. Jahr = 141,40 Euro
7 Stunden für Lehrling im 1. Jahr 115,50 Euro

Das heißt: 160,72 Euro Material und 763,90 Euro Arbeitslohn + 6,50 Euro km-Pauschale.

Ich habe keinen Arbeitszettel, kann nicht nachvollziehen, ob die Herren so viele Stunden gebraucht haben und muss ich für Fernsehanschluss und Steckdosen in eine neue eingezogene Wand überhaupt bezahlen, oder ist das Sache des Eigentümers. Die eingezogene Wand ist Sache des Eigentümers, dafür brauchte ich nichts zu zahlen, auch weil das Haus schon 1972 gebaut und z.Zt. auch vollständig renoviert wird.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Ihre Anfrage verstehe ich aus Mietersicht, was etwas verwirrend ist.
Grundsätzlich hat der Vermieter nach § 535 BGB die Pflicht, die Wohnung in einem vertragsmäßigen Zustand zu überlassen.Darunter fallen auch die Pflichten der Instandhaltung, sowie die der Gebrauchsgewährleistungspflichten. Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichtes Brandenburg vom 31.08.2006, Az. 3 U 79/06, muss der Vermieter dafür sorgen, dass der Mieter die technischen Möglichkeiten erhält, sich einen Zugang zum allgemeinen Versorgungsnetz zu schaffen. Darunter zählt auch die Installation von Steckdosen.
Sie sollten diese Rechnung an den Vermieter weiterleiten, da er dadurch eine Wertsteigerung seiner Immobilie erhält und damit die Kosten dessen zu tragen hat. Dies muss er aber auch schon, um seinen Teil des Mietvertrages ordnungsgemäß zu erfüllen. Sie sind nicht Kostenschuldner in diesem Fall, was auch der Elektriker wissen müsste. Sie haben auch keinen Auftrag ausgelöst und nichts unterschrieben. Es sei denn Sie haben mit dem Vermieter etwas anderes vereinbart, z.B. um dann auch mehrere Monate mietfrei zu wohnen.
Sollten Sie bereits gezahlt haben, können Sie die Kosten mit den folgenden Mieten verrechnen.

Im Hinblick auf den Fernsehanschluss ist der Mieter in der Regel selbst dafür verantwortlich, es sei denn Sie hätten im Mietvertrag wieder etwas anderes vereinbart. Grundsätzlich hat auch der Vermieter hier die Kosten für den Einbau zu zahlen, Sie tragen nur die monatlichen Anschlusskosten beim Anbieter.

Sie sollten dringende einen Termin mit Ihrem Vermieter ausmachen und die Angelegenheit besprechen.



Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Instandhaltung

Mängel bei Auszug - welche Kosten müssen übernommen werden? | Stand: 26.09.2012

FRAGE: Bei Auszug meines Sohnes und seiner 2 Mitbewohner aus der gemeinsamen WG wurde im Übergabeprotokoll erhebliche Mängel protokolliert, u.a. Schäden am Laminat und nicht ordnungsgemäß...

ANTWORT: Frage 1.: Wie ist die beste Vorgehensweise, können wir dem Vermieter die preiswerteren Angebote übermitteln?Der Vermieter könnte im Normalfall, zumindest derzeit noch nicht die Beträg ...weiter lesen

Mietvertrag - Schönheitsreparaturen? | Stand: 21.10.2011

FRAGE: Die Wohnung wurde von uns 11 Jahre und 7 Monate bewohnt.Folgende Fragen:Müssen Wände (teilweise farbig), Heizkörper und Fenster innen gestrichen werden? Im Mietvertrag (Mai 2000) wurde di...

ANTWORT: Der Gesetzgeber hat die grundsätzlichen mietrechtlichen Regelungen als Teil des BGB bereits vor über 100 Jahren geschaffen. Nach der gesetzlichen Konstruktion erhält der Vermieter vom Miete ...weiter lesen

Besteht eine Pflicht zur Durchführung der Schönheitsreparaturen? | Stand: 26.08.2010

FRAGE: Wir wohnen seit 3 Jahren und 11 Monaten in einer Mietwohnung und ziehen jetzt aus. In dem Einheitsmietvertrag steht, dass Wand- und Deckenanstriche in Küchen, Bädern und Duschen alle drei Jahre...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre einzelnen Fragen sind meinen Antworten vorangestellt:Frage 1.: Sind wir rechtlich verpflichtet zu streichen bzw. die Malerkosten zu zahlen? Antwort: Die Durchführung de ...weiter lesen

Pflicht des Mieters zur Beseitigung von Witterungsschäden | Stand: 08.08.2010

FRAGE: Zu unserer Mietwohnung gehört ein größerer, nicht überdachter Balkon (ca. 9 qm) mit gemauerter Balkonbrüstung (also kein Geländer). Diese Brüstung wurde kurz nach unsere...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Pflicht des Mieters zur Beseitigung von Witterungsschäden während des Mietverhältnisses und bei Rückgabe der MietsacheZu unterscheiden ist zunächs ...weiter lesen

Pflicht zur Übernahme der Instandsetzungskosten des Kachelofens | Stand: 01.06.2010

FRAGE: Haben eine Wohnung gemietet mit Zentralheizung und Kachelofen, den wir auch genutzt haben! Vom Schornsteinfeger liegt nun eine Mängelanzeige vor "Ofenrohr zu nah an Holzdecke verlegt und Obertei...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Pflicht zur Übernahme der Instandsetzungskosten des KachelofensEin Anspruch Ihres Vermieters kann sich nur aus § 13 Abs. 2 des Mietvertrages (MV) ergeben ...weiter lesen

Darf der Vermieter Wartungskosten auf den Mieter umlegen? | Stand: 11.05.2010

FRAGE: Kann der Vermieter die Wartung von Fenstern, in diesem Fall € 120,14 in der Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2009 als zu zahlende Kosten abrechnen?Im Mietvertrag ist in den 16 verschiedene...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und beantworte Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt.Ihr Gefühl trüg ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.944 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Dübellöcher | Einzugsrenovierung | Endrenovierung | Instandhaltungskosten | Malerarbeiten | Renovierung | Renovierung bei Auszug | Renovierungsarbeiten | Renovierungskosten | Renovierungspflicht | Wohnungsrenovierung | Bohren

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen