Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Berechnung des Volljährigenunterhalts für drei Söhne


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 22.03.2010

Frage:

Ich bin von meiner Ehefrau geschieden. Mein ältester Sohn (23 Jahre) mach eine Ausbildung und verdient etwa 600 Euro (je nach Stundenaufwand), der zweitälteste , 21 Jahre, studiert und bezieht Bafög, der dritte, 20 Jahre, ist ebenfalls in Ausbildung und verdient etwa 600 Euro brutto.

Meine BU-Rente beläuft sich monatlich auf 1305 Euro. Meine Ex-Ehefrau hat einen Jahresverdienst von etwa 32000 Euro brutto.

Wie hoch ist der Unterhalt für die 3 Söhne?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Ihre E-Mail habe ich mit Dank erhalten. An sich wäre, wie bereits mitgeteilt, eine Berechnung ohne konkrete Gehaltsangaben Ihrer Söhne nicht möglich. Dennoch kann ich Ihnen hinsichtlich Ihrer Unterhaltsverpflichtung eine abschließende Antwort geben, da Sie die entscheidende Mitteilung bezüglich Ihres Einkommens mitgeteilt haben.

Fragestellung: Berechnung des Volljährigenunterhalts

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d.h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichtig und zwar bis zum Ende eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses, vgl. § 1610 Abs. 2 BGB. Der bislang gewährte Betreuungsunterhalt entfällt.

Das volljährige Kind muss also jetzt selbst für die Durchsetzung seiner Unterhaltsansprüche sorgen. Der Unterhalt für volljährige Kinder, die noch im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnen, richtet sich in der Regel nach der 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle. Ihr Bedarf bemisst sich, falls beide Elternteile leistungsfähig sind, nach dem zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile.

Das Kindergeld ist an Volljährige auszuzahlen und wird in voller Höhe auf den Bedarf angerechnet, vgl. § 1612 b Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BGB. Es beträgt derzeit 184,00 für Ihre älteren Söhne und 190,00 für den Jüngsten.

Vor der Ermittlung der Haftungsquoten der Eltern sind von deren Einkommen zunächst die für ihren eigenen Unterhalt erforderlichen Beträge (angemessener Selbstbehalt) abzuziehen.

Wer Unterhalt schuldet, darf auf jeden Fall einen bestimmten Mindestbetrag seines Einkommens für sich behalten, selbst wenn er deshalb dann nicht den vollen Unterhalt zahlen kann. Diesen Betrag nennt man Selbstbehalt. Der Selbstbehalt beim Volljährigenunterhalt beträgt derzeit 1100,00, so dass Sie mit Ihrem derzeitigen Einkommen (BU-Rente) nicht unterhaltspflichtig sind.

Hinweis: Ihr jüngster und Ihr ältester Sohn verdienen bei 600,00 brutto etwa 480,00 netto. Davon dürfen sie sich 90,00 Ausbildungspauschale abziehen, so dass ein anrechnungsfähiges Einkommen von 390,00 zzgl. 184,00 Kindergeld, mithin 574,00 verbleibt. Haben die beiden bereits einen eigenen Hausstand, beträgt der Bedarf nach der Rechtsprechung 640,00, so dass die Kindesmutter noch 66,00 an jeden zahlen müsste.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Betreuungsgeld

Wie lange muss man Unterhalt zahlen ? - Studium, Ausbildung | Stand: 12.05.2011

FRAGE: Meine Tochter wird im nächsten Jahr im Alter von 18 Jahren ein Studium beginnen,ich bin unterhaltspflichtig. Ein Teil meines Einkommens ist schwankend da ich neben meiner angestellten Tätigkei...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Anhand der von Ihnen gemachten Angaben ist eine genaue Berechnung des Unterhalts noch nicht möglich. Sie erhalten deshalb von mir mit gesondertem Email einen Fragebogen, de ...weiter lesen

Unterhalt und Sorgerecht nach der Trennung | Stand: 11.10.2010

FRAGE: Ich bin seit einiger Zeit mit einer Frau zusammen, die zur Zeit noch verheiratet ist (seit 17 Jahren). Sie hat drei Kinder 17, 14, und 12. Bei einer Trennung sollen die Kinder beim Vater bleiben. Der Vate...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, 1. Grundsätzlich haben die Eheleute bezüglich der gemeinsamen Kinder auch das gemeinsame Sorgerecht, treffen also wesentliche Entscheidungen gemeinsam. Bezüglich de ...weiter lesen

Monatlich zu leistender Betrag an Kindesunterhalt | Stand: 03.10.2010

FRAGE: Ich bin Vater einer knapp 10jährigen Tochter. Diese lebt mit ihrer Mutter in Portugal. Ich bin ca. 5 Jahre von der Frau geschieden und zahle seit Jahren und fast immer pünktlich 300,- im Monat...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Fragen sind meinen Antworten vorangestellt:Zwei Fragen: Was muss ich an Unterhalt leisten im Monat für ein Kind, das im Ausland lebt? Antwort: Sind sowohl der Verpflichtet ...weiter lesen

Pflicht zur Auskunftserteilung des Schwiegersohnes im Rahmen von Elternunterhalt | Stand: 30.07.2010

FRAGE: Die Behindertenhilfe fordert von meiner Ehefrau für das Kind aus erster Ehe, geb. am 12.09.1969 einen Unterhaltsbeitrag gem. § 94 SGB XII, §§ 1601 ff BGB.Unsere Ablehnung (nach BG...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Pflicht zur Auskunftserteilung des Schwiegersohnes im Rahmen von ElternunterhaltGrundsätzlich schulden Eltern ihren Kindern Erziehungs- und Ausbildungsunterhalt ...weiter lesen

Kindes- und Ehegattenunterhalt sowie der Anspruch auf Kindergeld | Stand: 28.04.2010

FRAGE: Wieviel Unterhalt muß ich für meine Frau und meine Tochter bezahlen? Wer bekommt das Kindergeld?Bin seit 3 Wochen geschieden und arbeitslos. Getrennt lebend seit Sep. 09. Seit Jan. 10 Lohnsteuerklass...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Anhand Ihrer Angaben lässt sich sicher bestimmen, dass Sie für die Tochter Nr. 2 Kindesunterhalt in Höhe von 334 € zu bezahlen haben. Dies ergibt aus der Düsseldorfe ...weiter lesen

Unterhaltspflicht bei volljährigen Kindern die Hartz IV beziehen | Stand: 01.03.2010

FRAGE: Meine Tochter (geb. 7.Mai 1985) hat keine Berufsausbildung, alle weiterführenden schulischen/beruflichen Ausbildungen hat sie abgebrochen und ist derzeit aus psychischen Gründen Diagnose "Psychose...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich werde Ihre Anfragen chronologisch beantworten.1.Volljährige unterhaltsbedürftige Kinder, die einen eigenen Hausstand besitzen haben einen Unterhaltsanspruch von 64 ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Betreuungsgeld

Mit der Vorsorgevollmacht die Selbstbestimmung im Alter sichern
| Stand: 07.08.2015

Für manche geht ein hohes Alter einher mit gesundheitlichen Einschränkungen, die letztlich zum Verlust der Selbstbestimmung führen können. Was aber geschieht, wenn man seinen Willen nicht mehr selbst verwirklichen ...weiter lesen

Passive Sterbehilfe ohne Patientenverfügung
| Stand: 13.05.2015

Bis zur Entscheidung vom 17.09.2014 hatte der Bundesgerichtshof an die Zustimmung bzw. Genehmigung der Einstellung der künstlichen Ernährung und damit der passiven Sterbehilfe sehr hohe Maßstäbe angelegt. ...weiter lesen

Was leistet eine Vorsorgeberatung?
| Stand: 20.01.2014

Mit der rechtlichen Vorsorgeberatung soll - soweit rechtlich möglich - der Betroffene in die Lage versetzt werden, schon jetzt zu bestimmen, wie für den späteren Fall, dass er zum Beispiel durch Krankheit oder ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.610 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Familienrecht | Sozialrecht | Amtsbetreuer | Amtsbetreuung | Berufsbetreuer | Betreuer | Betreuervergütung | betreute Person | betreutes Wohnen | Betreuungsgesetz | Betreuungsrecht | Betreuungsverfahren | Betreuungsvollmacht | Entlastungserklärung | gesetzliche Betreuung | Unterbringungsrecht | Vormundschaftsbetreuung | Amtliche Betreuung | Rechte eines Betreuer | Betreuungsvergütung | Betreuungsaufsicht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen