×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kündigungsfristen bei Kurzarbeit


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Wolfgang Philipp
Stand: 11.03.2010

Frage:

1. Wie ist die Kündigungsfrist verhandelbar unter Kurzarbeitsbedingung?
2. Wie funktioniert die Konkurrenztätigkeitsverbot?

Eine Kunde hat mich direkt für eine Leiharbeitsvertrag kontaktiert. Und ich habe davon meine Firma kontaktiert. Die Reaktion meine Firma hat mich gewundert und enttäuscht:
Sie haben mich verboten, dieser Kunde zu beantworten, weil es die Aufgabe jemand anders in die Firma wäre, die Kontakt mit den Kunden zu verfolgen. Er wurde aber nur nach 3 Wochen kontaktiert.

Inzwischen bin ich in Kurzarbeit gesendet worden:
Die Zeit, die damit verloren ist, geht auf meine Kosten!
Habe ich die Möglichkeit, zu einen andere Firma zu gehen, um den Kunden mit dem Leiharbeitsvertrag schneller zu verhandeln?

Einige zusätzliche Informationen:
Ich habe einen festen Vertrag bei einen Dienstleistung Firma, mit Nebentätigkeit & Konkurrenztätigkeitsverbot, und eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Ende eines Kalendermonats.

Seit Anfang März muss ich zu Hause wegen Kurzarbeit bleiben.

Inzwischen habe ich meinen Lebenslauf auf Internet gespeichert, und bekomme ich Angebote von andere Firmen, die mich aber dringend brauchen.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandant,

1. Die Einführung von Kurzarbeit ändert nichts an den arbeitsvertraglich einzuhaltenden Kündigungsfristen. Trotz Kurzarbeit gilt die vereinbarte Kündigungsfrist von 1 Monat zum Monatsende fort. Der Arbeitsvertrag ist also frühestens zum 30.April 2010 kündbar.

Unabhängig von Kurzarbeit und Kündigungsfrist besteht immer die Möglichkeit, über einen Aufhebungsvertrag zu einem beliebigen, früheren Termin zu verhandeln. Ich schlage deshalb vor, zunächst fristgerecht zum 30.04.2010 zu kündigen und dann an die Firma heranzutreten und diesen einen Aufhebungsvertrag für sofort oder einen anderen Termin vor dem 30.04.2010 anzubieten. Ich rate in der Regel von mir beratenen Arbeitsgebern, Arbeitsnehmern, die kurzfristig ausscheiden wollen, einen Aufhebungsvertrag mit baldigem Ausscheiden anzubieten. Bitte beachten Sie: eine eigene Kündigung oder ein Aufhebungsvertrag löst in der Regel bei einem eventuellen Bezug von Arbeitslosengeld eine Sperre von 3 Monaten aus.

2. Bei dem Konkurrenzverbot handelt es sich nicht um nachvertragliches Verbot, sondern um Verbot der Ausübung einer Konkurrenztätigkeit während des bestehenden Arbeitsverhältnisses. Es ist ohne weiteres möglich, bereits jetzt einen Arbeitsvertrag mit einem anderen Arbeitgeber einzugehen, der Beginn der Arbeit muss aber nach dem Ende des bisherigen Arbeitsverhältnisses liegen. Bei einer Kündigung zum 30.04.2010 können Sie die Arbeit dann an anderer Stelle frühestens zum 01.05.2010 aufnehmen. Eine Arbeitsaufnahme an einer anderen Stelle in einem Konkurrenzunternehmen vor dem 30.04.2010, hat zur Folge, dass der bisherige Arbeitnehmer die Vertragsstrafe von einem Monatsbruttogehalt fordern kann. Die im Arbeitsvertrag vorgesehene Vertragsstrafe ist zulässig.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bagatellschaden

Firma hat nicht fachgerecht gearbeitet | Stand: 15.01.2015

FRAGE: Ich habe im Jahr 2001 eine Balkonverglasung durch die Fa. X montieren lassen, die anscheinend nicht fachgerecht ausgeführt wurde. Die Fa. X war nicht in der Lage, nach 6 Monaten eine Firma zu beauftragen...

ANTWORT: In der Beantwortung Ihrer Frage kann ich Ihnen leider nur mitteilen, dass eventuelle Ansprüche gegen die Fa. X in jedem Fall verjährt sind.Soweit nicht bereits ein Haftungsausschluss wegen eine ...weiter lesen

Arbeitgeber hat Navigationsgerät zugesagt - Hält sich nicht daran | Stand: 06.06.2013

FRAGE: Mein AG hat mir ein Leasingfahrzeug für Außentermine zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch kein Navigationsgerät obwohl es mir zugesagt wurde.Ich selbst bin ortsunkundig und sei...

ANTWORT: Ihrer Schilderung zur Folge ist die Zusage, dass Sie ein Navigationssystem erhalten nur mündlich erfolgt und Ihr AG will sich nun nicht mehr daran halten. Solange Sie dies schriftlich nicht belege ...weiter lesen

Fehler bei Druckauftrag - wer haftet dafür? | Stand: 21.03.2012

FRAGE: Ich habe einen Gestaltungs und Druckvorstufeauftrag für einen Kunden erledigt, damit ist auch alles in Ordnung der Kunde hat meine Arbeit zufrieden abgenommen und bezahlt.Den Druckauftrag habe ic...

ANTWORT: Sie haften für Ihren Fehler, wenn Sie vertraglich dazu verpflichtet waren, diesen nicht zu machen, also die Druckfreigabe ordnungsgemäß zu bewerkstelligen (Haftung wegen Vertragspflichtverletzung ...weiter lesen

Fristlose Kündigung - wegen nur einer Rückständigen Miete - Rechtens ? | Stand: 24.07.2011

FRAGE: Mein Vermieter hat mir meine Wohnung fristlos gekündigt, weil ich mit einer Mietzahlung im Rückstand bin. Vergangene Woche hat er, während ich zur Arbeit war, einfach das Schloss zur Wohnun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Eine fristlose Kündigung aufgrund von nur einer ausstehenden Miete ist nicht möglich.Gemäß §543 ist eine fristlose Kündigung nur möglich, wen ...weiter lesen

Ungewollte Preisgabe von Dokumenten - Welche Konsequenzen sind zu befürchten? | Stand: 31.10.2010

FRAGE: Ich habe zuletzt bei einem Arbeitgeber gearbeitet, für den ich Dokumente erstellt habe. Ich bin als Ingenieur selbstständig in der Entwicklung tätig. Zuvor war ich bei einem Konkurrente...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich möchte vorweg schicken, dass ich aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung davon ausgehe, dass die Angelegenheit strafrechtlich nicht relevant ist, da Sie keinerlei Vorsat ...weiter lesen

Kurier stellt den Fahrdienst wegen extremer Wetterlage ein - Ist er schadensersatzpflichtig? | Stand: 09.02.2010

FRAGE: Ich bin selbstständiger Kurierfahrer und fahre u.a. nachts Brötchen aus. Aufgrund der extremen Wetterbedingungen (Nebenstraßen werden nicht gestreut und die Streudienste streiken zude...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, bei extremen Gefahren für Leib und Leben müssen Sie Arbeitsaufträge nicht ausführen und riskieren somit auch nicht die Zahlung einer Konventionalstrafe. Allerding ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Bagatellschaden

Schadensregulierung bei einem Autounfall mit Totalschaden
| Stand: 27.05.2016

Es hat einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Glücklicherweise gab es nur Schachschaden. Ein PKW erlitt Totalschaden. Wie ist dieser Totalschaden von der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung für ihren Versicherungsnehmer, ...weiter lesen

Drittschadensliquidation an einem Beispiel erklärt
| Stand: 02.05.2016

Am folgenden Beispiel sei erklärt, was mit einer "Drittschadensliquidation" gemeint ist: Ein Unternehmen braucht einen neuen Firmenwagen. Es ist aber nicht genügend flüssiges Kapital vorhanden. Folglich geht ...weiter lesen

Schlechtleistung beim Dienstvertrag
| Stand: 07.10.2015

Es ist weitverbreitet bekannt, dass Kunden eines Kauf- oder Werkvertrages bei mangelhafter Lieferung bzw. Ausführung Gewährleistungsansprüche gegen den Verkäufer bzw. Werkunternehmer haben. Zumeist unbekannt ...weiter lesen

Schuldfrage bei Auffahrunfall nach abruptem Spurwechsel
| Stand: 31.03.2014

Kommt es unmittelbar nach einem Spurwechsel zu einem Auffahrunfall, so kann in der Regel davon ausgegangen werden, dass der fahrspurwechselnde Autofahrer die Sorgfaltspflicht dabei missachtet und dem Auffahrenden keine ...weiter lesen

Ebay-Verkäufer haftet für falsche Angaben
| Stand: 17.10.2013

Ebay-Verkäufer können haftbar gemacht werden, wenn die Artikelbeschreibung von dem gelieferten Gegenstand abweicht. Das hat das Landgericht Karlsruhe entschieden und die Klage einer Verkäuferin abgewiesen, ...weiter lesen

Veranstalter haftet nicht für verunreinigten Badestrand
| Stand: 10.09.2013

Ist der Strand im Urlaub von einer Kloake verseucht, so ist das zwar ärgerlich, jedoch kann der Urlauber nicht unbedingt den Reiseveranstalter dafür verantwortlich machen. So hat das Amtsgericht München entschieden ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.940 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

   | Stand: 18.07.2017
kurz, knapp, aber sehr verständlich

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Erbrecht | Familienrecht | Zivilrecht | Beeinträchtigung | Beschädigungen | eigenmächtig | Elementarschäden | ideeller Schaden | Konventionalstrafe | Schaden | Schadensereignis | Schadensrecht | Selbsthilferecht | Strafversprechen | verdeckter Schaden | Verlustausgleich | Vertragsstrafe | Wertminderung | Wiedergutmachung | Neu-für-Alt | totalschaden | Verlustgeschäft | Weiterfressender Schaden

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen