×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Chancen auf die Erlaubnis einer Wiederaufnahme des vormals untersagten Gewerbes


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Turowski
Stand: 28.02.2010

Frage:

Mir wurde vor ca. 10 Jahren die Gewerbedurchführung untersagt. Seit 2004 sind sämtliche aus dieser Situation entstandenen Schulden beglichen. Ich habe einen positiven Bescheid vom Finanzamt und allen anderen relevanten Institutionen.
Kürzlich habe ich einen Antrag zur Wiederaufnahme des mir untersagten Gewerbes nach Paragraph 35 der Gewerbeordnung gestellt.
Wie stehen meine Chancen? Womit muss ich eventuell rechnen? Was kann ich positiv beeinflussend tun?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Laut Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass sie einen Antrag auf Wiederaufnahme nach § 35 VI GewO gestellt haben. Dem Wortlaut nach ist Ihnen von der Behörde die Ausübung des Gewerbes dann zu erstatten, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, das eine Unzuverlässigkeit nicht mehr vorliegt. In Ihrem Fall wohl dann, wenn Ihre Zahlungsschwierigkeiten / Schulden bei der Behörde ausgeräumt werden können. Die Nachweise müssen in Form von Tatsachen geliefert werden.
Diese Vorschrift enthält für die Behörde keinen Ermessenspielraum!! Liegen die Voraussetzungen, in Ihrem Fall der Behörde die Nachweise vor, ist antragsgemäß zu entscheiden.
Wie Ihre Chancen dabei stehen ist derzeit durch mich nicht einschätzbar. Es kommt auf die Unterlagen an, die Sie der Behörde vorgelegt haben, die Ihre derzeitige Zahlungsfähigkeit(ohne bestehende Schulden) nachweisen sollen.
Sollten damit die Zweifel der Behörde noch nicht vollständig ausgeräumt werden können, werden Sie weiterführende Unterlagen vorlegen müssen. Sollten derzeit nicht alle Unterlagen bei der Behörde vorliegen, können Sie diese jederzeit nachreichen, solange noch keine Entscheidung getroffen wurde und dabei abschließend darum bitten, dass noch fehlende Unterlagen zur Enscheidungsfindung vorher bei Ihnen angefordert werden. Weiteren Einfluss können Sie derzeit zu Ihren Gunsten nicht nehmen.
Im Falle einer ablehnenden Entscheidung durch Bescheid, achten Sie immer auf die Rechtsbehelfsbelehrung am Ende und legen fristwahrend selbst oder durch einen Anwalt Rechtsmittel ein. Sonst wird der Bescheid rechtskräftig!!



Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitsvermittlung

Anhörung zu Ordnungswidrigkeit | Stand: 29.08.2014

FRAGE: Ich habe heute (29.8.2014) ein Schreiben vom Bezirksamt erhalten: "Anhörung d. Betroffenen wegeneiner Ordnungswidrigkeit (§ 55 OWiG)Ordnungswidrig handelt, wer fahrlässig oder vorsätzlic...

ANTWORT: Zunächst einmal haben Sie als Beschuldigte ein Aussageverweigerungsrecht, Sie müssen also eigentlich gar keine Angaben machen, die Sie selbst belasten könnten. Eigentlich wird standardmäßi ...weiter lesen

Verjährungsdauer bei Verleumdung | Stand: 08.03.2012

FRAGE: Ist eine Klage gegen Verleumdung, dokumentiert in einem Schriftsatz von meinem Dienstherrn vom 16.11.2009, noch zulässig? Zu meiner Person, ich bin 58 Jahre alt und von Beruf Lehrerin.In dem Schriftstüc...

ANTWORT: Die Verleumdung, strafbar nach § 187 StGB, verjährt gem. § 78 Abs. 3 Nr. 5 StGB in drei Jahren, wobei die Verjährung gem. § 78 a StGB mit Beendigung der Tat zu laufen beginnt ...weiter lesen

Lärmbelästigung der Nachbarn durch einen Kindergarten | Stand: 29.06.2010

FRAGE: Wir haben zwei Probleme mit unserer Nachbarschaft:1. Direkt nebenan befindet sich ein Kindergarten. Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass man einen gewissen Geräuschpegel akzeptieren muss, Kinder sin...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Ausführungen machen deutlich, dass Sie sich durch die intensive Nutzung der angrenzenden Nachbargrundstücke nachhaltig gestört fühlen. Ich werde im folgende ...weiter lesen

Rückabwicklung des Kaufvertrages wegen nichtbehobener Mängel? | Stand: 10.03.2010

FRAGE: Ich habe letztes Jahr eine energiesparende Eigentumswohnung (sanierter Altbau mit Wärmedämmung, Wärmepumpe, Solar, Passivhaus) gekauft. Fertigstellungstermin Wohnung und Außenanlag...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt: 1. Bevor Sie irgendwelche rechtlichen Schritte unternehmen, würde ich Ihnen empfehlen, sich eingehend über den Bauträger ...weiter lesen

Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit | Stand: 07.03.2010

FRAGE: Aug. 1991 - Jan. 1995 Ausbildung zur Zahntechnikerin im LaborFeb.1995 - Juni 2002 Beschäftigung als Zahntechnikerin im gleichen Betrieb (40 Stunden/Woche)Juli 2002 - Juni 2004 32 Stunden/Woche i...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre Frage möchte ich wie folgt beantworten:Wenn ich Ihre Ausführungen richtig verstanden habe, dann geht es Ihnen um einen Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit unte ...weiter lesen

Dienstleistungsvertrag für die Errichtung einer Doppelhaushälfte | Stand: 18.02.2010

FRAGE: Überprüfung eines Dienstleistungsvertrages (1,5 Seiten Text) für die Errichtung einer Doppelhaushälfte, die dazugehörige Baubeschreibung (6 Seiten) sowie eines Bauleitervertrage...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Überprüfung eines Dienstleistungsvertrages nebst Bauleitervertrag und Baubeschreibung für die Errichtung einer Doppelhaushälfte in Dortmund Zunächs ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.944 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Gesellschaftsrecht | Insolvenzrecht | Arbeitsbeschaffungsmaßnahme | Fördergelder | Fördermittel | Förderprogramm | Förderprogramme | Weiterbeschäftigung | Weiterbeschäftigungsanspruch | Wiedereinstellung | Wiedereinstellungsanspruch | Wiedereinstellungsklage | Hamburger Modell | Transfersozialplan

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen