Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unbefugte Abbuchungen vom Konto ? Sollte Strafantrag gegen die Bank gestellt werden?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Andrea Fey
Stand: 02.12.2009

Frage:

Auf meinem Girokonto bei meiner Hausbank sind unberechtigt 15! Abbuchungen im Gesamtwert von € 760,- getätigt worden. Ich habe mich mit der Bank in Verbindung gesetzt und habe die Info erhalten, dass es 4 - 6 Wochen Bearbeitungszeit benötigt, bis die Sache geprüft wurde und das Geld zurück gebucht wird.
Meine Frage:
Soll ich Strafantrag stellen, wenn ja wo?
Soll ich einen Rechtsanwalt beauftragen?
oder abwarten bis die Bank die Sache geklärt hat?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-504
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

1.Soll ich Strafantrag stellen, wenn ja wo?

Bevor Sie einen Strafantrag bei einer Polizeidienststelle einreichen, empfehle ich Ihnen, das Kreditinstitut daraufhin anzuschreiben, dass Sie im Falle einer nicht innerhalb von 6 Wochen erfolgenden Rückzahlung der abgebuchten Beträge die Bankenaufsicht Bafin einschalten werden sowie Strafantrag bei der Polizei einreichen werden. Näheres s.u. Die Strafantragstellung wäre dann nach ergebnislosem Fristverstreichen noch problemlos möglich.

2.Soll ich einen Rechtsanwalt beauftragen oder abwarten bis die Bank die Sache geklärt hat?

In jedem Fall sollten Sie oder ? sofern Sie es wünschen ? ein Rechtsanwalt das unter Frage 1 geschilderte Schreiben baldmöglich rechtssicher per Einschreiben versenden, um der Sache den nötigen Nachdruck zu verleihen. Einfach abzuwarten, bis die Bank die Sache geklärt hat, würde ich Ihnen daher nicht empfehlen.

Sofern nach 6 Wochen eine Rückzahlung der Beträge nicht erfolgt ist, können Sie Ihre Beschwerdeschrift an die Bankenaufsicht richten.



Rechtsbeiträge
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Girokonto

Testabommement trotz Kündigung verlängert | Stand: 20.03.2012

FRAGE: Ich habe vor einiger Zeit auf einer Internetseite ein kostenpflichtiges,14-tägiges Testabonnement (Kosten 4,99 Euro) in Anspruch genommen. Dazu mußte ich die AGBs(siehe Anhang 1) akzeptiere...

ANTWORT: Frage 1.: Gibt es aus meiner Sicht die Möglichkeit, trotz fehlender Kundennummer, weiterhin auf das Recht der Kündigung zu drängen?Eine solche Klausel in Allgemeinen Geschäftsbedingunge ...weiter lesen

Kauf im Internet - Verkäufer liefert den Artikel nicht aus | Stand: 04.10.2010

FRAGE: Internetkauf: Preisvorschlag vom Verkäufer angenommen, Kauf eines Musikinstruments am 23.07.2010, Ware wurde nicht geliefert. Verkäuferkonto für das Angebot wurde neu angelegt, hinterlegt...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Zunächst schlage ich vor, dass Sie beide schriftlich anmahnen. Ein Einschreiben/Einwurf reicht aus, wenn Sie die Quittungen aufbewahren und die Zustellquittungen der Post übe ...weiter lesen

Inkassobüro treibt unbegründete Forderungen der Bank ein | Stand: 18.06.2010

FRAGE: Ich bekam heute einen aggressiven Brief von einem Inkassobüro mit dem Tenor: Leider haben Sie auf unser Aufforderungsschreiben bis heute keine Reaktion gezeigt (ich habe keine erhalten!). Noch habe...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ihre Unterlagen habe ich mit Dank erhalten. Zunächst ist zu Ihrer Vermutung im Zusammenhang mit der Schuldrechtsreform 2002 zu sagen, dass diese mit der titulierten Forderun ...weiter lesen

Vertragsabschluss auf einer Internet Bieter-Börse | Stand: 24.02.2010

FRAGE: Ich habe auf einer Internet Bieterbörse vom Ausland aus (Spanien) eine Motorrevision gekauft. Der Verkäufer bittet nun im voraus um Überweisung des Kaufpreises auf sein Konto. Ich habe Ih...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich kann Ihre Frage wie folgt beantworten:Grundsätzlich müssen Sie zunächst davon ausgehen, dass aufgrund des Vertragsschlusses bei der Internet-Bieter-Börse ei ...weiter lesen

Erblasser hinterlässt ein überzogenes Konto - Wann verjähren die Ansprüche der Bank und haftet der Erbe wirklich? | Stand: 03.11.2009

FRAGE: Mein Vater ist am 28.10.2003 verstorben. Er hinterließ ein Girokonto im Soll. Es geht um die Frage, ob diese Angelegenheit bereits verjährt ist.Im folgendem ist der Schriftverkehr an meine...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Verjährung der Forderung der Bank Stellung. Dabei möchte ich zunächst darau ...weiter lesen

Bestehen des Fremdwährungskontos und der Betrag wird dennoch in der falschen Währung verbucht | Stand: 13.09.2009

FRAGE: Ich bin eingetragener Kaufmann und habe bei einer Bank ein Euro-Konto und ein US$-Konto. Vor einigen Wochen ist vom Kunden X ein Betrag in Höhe von 41.500 US$ eingegangen, den die Bank nicht dem Währungskonto...

ANTWORT: Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass zwar § 10 Abs. 2 der AGB des Kreditinstituts nicht unmittelbar anwendbar ist, da das Bestehen des Fremdwährungskontos nicht dazu führt ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-504
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.609 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-504
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Bankrecht | Bankrecht | Versicherungsrecht | Zivilrecht | Bankabbuchung | Bankeinzug | Gemeinschaftskonto | Inhaberschecks | Kontoauszüge | Kontoführungsgebühren | Kontosperrung | Scheckwiderruf | Überweisung | Verrechnungsscheck | Wertstellung | Kontoauflösung | Guthabenkonto | Scheckauszahlung | Kündigung Bausparvertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-504
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen