Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen

Welche Kündigungsfristen gelten für Arbeitnehmer?

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Peter Muth
Stand: 19.11.2009

Frage:

In meiner Einstellungsvereinbarung (=Überschrift) steht:

...(Namen, Arbeitszeit , Datum etc.)...
Im übrigen gelten als Bestandteil dieses Arbeitsvertrages die Bestimmungen der jeweils gültigen Tarifverträge.
......
Nach der Probezeit beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate zum Jahresende. Bei Produktionseinschränkungen die durch winterlichen Verhältnisse notwendig werden, beträgt die Kündigungsfrist drei Tage.
....
(mehr steht da nicht)

Meine Frage: Welche Kündigungsfrist gilt für mich, wenn ich als Arbeitnehmer kündigen will (3 Monate oder gemäß Rahmentarifvertragbau 12 Werktage oder die gesetzlichen Bestimmungen)?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Peter Muth   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

zu Ihrer Frage; ich gehe nach Ihrer Schilderung zunächst zum einen davon aus, dass die Probezeit bereits abgelaufen ist und dass zum anderen die winterlichen Verhältnisse derzeit Produktionseinschränkungen nicht notwendig machen.

Es stellt sich damit die Frage, ob die vertraglichen 3 Monate Kündigungsfrist zum Jahresende gelten oder die tarifvertraglichen 12 Werktage.

Hierzu folgendes:
Wenn der Tarifvertrag nicht für allgemeinverbindlich erklärt worden ist, kann seine Geltung individuell vereinbart werden, wie es bei Ihnen auch geschehen ist.

Die vertragliche Regelung ist jedoch, zumindest was die kurze Frist von 3 Tagen bei winterlichen Bedingungen angeht, zweifelsfrei unwirksam, da die Frist wesentlich kürzer ist als die gesetzliche Kündigungsfrist und da das typische Risiko des Arbeitgebers, ob er genug Arbeit hat, damit sehr weitgehend auf den Arbeitnehmer abgewälzt wird. Das ist im Arbeitsvertrag unzulässig.

Zudem ist der Tarifvertrag, zumindest was die Kündigungsfristen angeht, für allgemeinverbindlich erklärt worden (falls es sich bei dem von Ihnen genannten Rahmentarifvertrag Bau um den Bundesrahmentarifvertrag für das Baugewerbe handelt).

Die Regelungen des Tarifvertrages gehen also in jedem Fall den arbeitsvertraglichen Regelungen vor; vgl. § 5 Abs. 4 Tarifvertragsgesetz (TVG).

Damit können Sie mit der kurzen Kündigungsfrist von 12 Werktagen kündigen (ich gehe einmal davon aus, dass Sie an einer möglichst schnellen Kündigung interessiert sind).



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kündigungsfristen

Sind Individualvereinbarungen rund um die Kündigungsfrist gültig? | Stand: 03.05.2010

FRAGE: Im Arbeitsvertrag ist eine gegenseitige Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Halbjahres- bzw. Jahresende vereinbart. Ist diese Vereinbarung gültig oder gelten die Regelungen des BGB? ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Unzulässig ist es, die gesetzlichen Kündigungsfristen des BGB durch Individualvereinbarung zu verkürzen oder für Arbeitgeber und Arbeitnehmer unterschiedlich lang ...weiter lesen

Kündigungsfrist bei Mieterkündigung mit Altverträgen | Stand: 12.03.2010

FRAGE: Abgeschlossen wurde am 3.10.95 ein Mietvertrag über ein Eigenheim für 10 Jahre mit Staffelmiete. Der Vertrag lief am 14.12.2005 ab und verlängerte sich danach bis zur Kündigung durc...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Kündigungsfrist bei Mieterkündigung mit AltverträgenDie Frage, welche Kündigungsfristen bei Altmietverträgen gelten, ist in den sog. Übergangsvorschrifte ...weiter lesen

Fristlose Kündigung des Mietverhältnisses | Stand: 30.01.2010

FRAGE: Wir haben seit 08/09 einen alleinstehenden Ende 20-jährigen Mieter (Hartz IV-Empfänger) in einer Einliegerwohnung auf unserem Grundstück. Folgende Gründe liegen vor, die wir nutze...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Fristlose Kündigung des MietverhältnissesIn Betracht kommen drei Kündigungsmöglichkeiten:1. Außerordentliche fristlose Kündigung au ...weiter lesen

Welche Kündigungsfristen gelten für Teilzeitbeschäftigte in Banken? | Stand: 21.01.2010

FRAGE: Ich bin Angestellter in Teilzeit bei einer Bank und erwäge eine Kündigung. Laut Tarifvertrag gibt es gestaffelte Kündigungsfristen, abhängig von der Betriebszugehörigkeit. Es gib...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Voranzustellen ist, dass grundsätzlich zur abschließenden Beurteilung der Frage auch die Vorlage sämtlicher Tarifverträge sowie Ihres Arbeitsvertrages notwendi ...weiter lesen

Welche Kündigungsfristen gelten im Arbeitsverhältnis? | Stand: 22.12.2009

FRAGE: Ich arbeite seit 16 Monaten bei einer Firma und möchte aus meinem Arbeitsverhältnis austreten, um ein deutlich besseres Angebot wahrzunehmen. Laut § 622 beträgt die Kündigungsfris...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Kündigungsfrist im ArbeitsverhältnisSofern vertraglich nichts anderes vereinbart ist und keine tarifvertraglichen Regelungen vorgehen, richten sich die Kündigungsfriste ...weiter lesen

Kündigungsfristen bei Altmietverträgen | Stand: 15.07.2009

FRAGE: Am 1.4.1992 haben wir einen Mietvertrag (als Mieter) für Neu-Bauwohnungen in Berlin abgeschlossen. Laut § 2 betragen die Kündigungsfristen:3 Monate: wenn seit Überlassung des Wohnraum...

ANTWORT: Die Frage, welche Kündigungsfristen bei Altmietverträgen gelten, ist in den sog. Übergangsvorschriften (Art. 2 des Mietrechtsreformgesetzes) geregelt. Danach gelten die neuen gesetzliche ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht

Interessante Beiträge zu Kündigungsfristen

Mobilfunkanlage darf auf Kirchturmspitze bleiben
Nürnberg (D-AH) - Wer in der Nähe einer Kirche wohnt, in deren Turmspitze eine den geltenden Strahlungs-Vorschriften entsprechende Mobilfunk-Anlage eingebaut wurde, kann deren Betrieb nicht einfach gerichtlich ve ...weiter lesen

Alle sieben Sekunden eine SMS - Mobilfunkrechnung gültig
Nürnberg (D-AH) - Auch SMS-Schnelltipper müssen ihre Handyrechnung begleichen. So urteilte nach Mitteilung der telefonischen Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline das Amtsgericht Elmshorn (Az. 49 C 144/05). In ...weiter lesen

Schüler müssen im Schulbus stehen
Nürnberg (D-AH) - Kinder haben keinen Anspruch auf einen Sitzplatz in Schulbussen. Das hat nach Mitteilung der telefonischen Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline das Landgericht Verden entschieden (Az. 7 O 16 ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Peter Muth   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

16.811 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 30.06.2015
Vielen Dank an Rechtsanwältin Frau Landgraf für freundliche und kompetente Beratung.

   | Stand: 30.06.2015
Sehr gut finde ich die Verfügbarkeit auch am Wochenende. Ich fühlte mich von RA Flügel sehr gut beraten und war nach dem Gespräch deutlich entspannter.

   | Stand: 29.06.2015
Hat noch mal mein Wissen via Internet bestätigt!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Mietrecht | Zivilrecht | BGB | Kündigungsfrist | Kündigungsfrist Mietrecht | Kündigungsfrist Mietwohnung | Kündigungsfrist Mietwohnungen | Kündigungsfrist Wohnungen | Kündigungsfristen bei Mietverträgen | Kündigungsfristen Mietvertrag | Kündigungsfristen Wohnungen | Kündigungstermin | Mietkündigungsfrist | Mietvertrag Kündigungsfrist

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.


Jura-Ticker

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung
Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen