Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wo beantragt man die Erziehungszeit, wie lange ist diese und wie viel Erziehungsgeld wir bezahlt?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Andrea Fey
Stand: 17.11.2009

Frage:

Wir haben zwei Kinder. Unser Sohn ist zweieinhalb Jahre und unserer Tochter 6 Monate. Meine Frau ist Hausfrau und somit ohne Erwerbstätigkeit. Kann ich als Ehemann und Vater für unsere gemeinsamen Kinder Erziehungszeit bekommen? Falls ja, wie hoch wäre das Erziehungsgeld? Wo müsste der Antrag gestellt werden. Wir haben vorher noch nie Erziehungszeit beantragt. Wie lange wäre die Elternzeit?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Ja, selbstverständlich, und zwar gem. § 15 BEEG. Gem. § 15 Abs. 2 BEEG kann die Elternzeit bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres jedes Kindes beansprucht werden.

Gem. § 16 Abs. 1 BEEG muss die Elternzeit spätestens sieben Wochen vor Beginn schriftlich vom Arbeitgeber verlangt und gleichzeitig erklärt werden, für welche Zeiten innerhalb von zwei Jahren Elternzeit genommen werden soll. Für 2 Jahre müssen Sie sich daher verbindlich festlegen.

Gem. § 2 BEEG beträgt das Elterngeld 67 Prozent des in den zwölf Kalendermonaten vor dem Monat der Geburt des Kindes durchschnittlich erzielten monatlichen Einkommens aus Erwerbstätigkeit, mindestens 300 EUR, maximal 1800 EUR.

Gem. § 4 BEEG Es besteht ein Anspruch auf Elterngeld in der Zeit vom Tag der Geburt bis zur Vollendung des 14. Lebensmonats des Kindes.

Für Ihren Sohn besteht daher kein Anspruch auf Elterngeld.

Bzgl. Ihrer Tochter ist § 7 Abs. 1 Satz 2 BEEG zu beachten. Denn danach wird Elterngeld rückwirkend nur für die letzten drei Monate vor Beginn des Monats geleistet, in dem der Antrag auf Elterngeld eingegangen ist. Da Ihre Tochter bereits 6 Monate alt ist, ist der Anspruch für die ersten 3 Geburtsmonate leider schon erloschen. Ich empfehle Ihnen daher eine schnellstmögliche Antragstellung. Der Antrag ist an die sog. Elterngeldstelle Ihres Landkreises nach dort erhältlichem Formular zu richten.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Schwarzfahren

Kann ein Kreditvertrag zur Finanzierung eines Immobilienfonds mit falscher Widerrufsbelehrung widerrufen werden? | Stand: 17.11.2009

FRAGE: Kapitalanlagerecht:Kann ein Kreditvertrag zur Finanzierung eines geschlossenen Immobilienfonds mit falscher Widerrufsbelehrung, der aufgrund eines Vergleiches geschlossen wurde, widerrufen werden?End...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Aus dem Vergleich mit der Bank kommen Sie leider nicht mehr raus, da ein neuer Darlehensvertrag ausdrücklich Gegenstand des Vergleichsvertrages ist. Auf dem Darlehen bleibe ...weiter lesen

Stornierung der reservierten Zimmer im Hotel zu spät vorgenommen - Müssen die gesamten Kosten getragen werden? | Stand: 16.11.2009

FRAGE: Am 10.09.2009 haben wir einen Hotel gebucht für Gäste aus Amerika. Anreisedatum wäre der 17.09.2009 gewesen. Die Gäste haben sich denn kurzfristig umentschieden und einige sind überhaup...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Mit der Hotelbuchung haben Sie einen Vertrag mit dem Hotel geschlossen, an den beide Vertragsparteien gebunden sind. Danach ist das Hotel verpflichtet, die gebuchten Zimmer zum Termi ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Strafrecht
Interessante Beiträge zu Schwarzfahren

Angekündigtes Schwarzfahren muss nicht strafbar sein
| Stand: 29.06.2016

Ein Mann steht in der Straßenbahn mit einem Zettel um den Hals auf dem steht: "Ich fahre schwarz". Hier stellt sich nur die Frage, ob das noch eine Straftat (§ 265a StGB) ist oder eben gerade nicht, weil er sich ...weiter lesen

ICE-Sprinterzuschlag nicht bezahlt - 900 Euro Strafe
Nürnberg (D-AH) - Nur der darf ungestraft mit der Deutschen Bahn reisen, der neben einer gültigen Strecken-Fahrkarte auch alle Zuschläge für den benutzten Zug entrichtet hat. Weigert er sich, bei der Ko ...weiter lesen

Unteroffizier auf Zeit als Schwarzfahrer in der Deutschen Bahn erwischt
Nürnberg (D-AH) - Mit Kanonen auf Spatzen schießen: Darf man einen Zeitsoldaten aus der Bundeswehr nur deshalb fristlos entlassen, weil er beim Schwarzfahren in der Deutschen Bahn erwischt wurde? Nein, sagt di ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.606 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

   | Stand: 09.01.2017
Trotz leicht fader Begrüßung ein starkes Gespräch welches mir zum Thema Mietrecht mehr Sicherheit gegeben hat. Ich hoffe auf Erfolg. Vielen Dank.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Strafrecht | Verkehrsrecht | Betriebsspionage | Fahrerlaubnis | Freiheitsstrafe | Geldstrafe | illegale Beschäftigung | Markenpiraterie | Schmuggel | Schwarzarbeit | Strafgesetzbuch | Tat | Vorteilsnahme | Fördermittelverschwendung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen