×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unterhalt bei einem Praktikum des Kindes mit 350 Euro


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Anette Führing
Stand: 16.11.2009

Frage:

Ich muss für meine 19jährige Tochter Unterhalt bezahlen. Sie macht jetzt ab August ein Praktikum und bekommt 350 Euro dafür. Muss ich jetzt auch weiterhin Unterhalt bezahlen oder kann ich dieses Geld als Eigenverdienst bei ihr mit anrechnen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

ich danke für Ihren Auftrag und kann Ihnen mitteilen, dass Sie zurzeit gegenüber Ihrer volljährigen Tochter nur bedingt unterhaltspflichtig sind.
Grundsätzlich muss sich das volljährige Kind selbst unterhalten, sofern es nicht eine Ausbildung aufgenommen hat. Es muss somit in zumutbarer Weise seine Arbeitskraft ausnutzen, um sich selbst zu unterhalten. Das gilt auch bei der Aufnahme eines Praktikums.
Ihre Tochter muss sich daher die 350,00 € Eigenverdienst anrechnen lassen. Sie können diesen Betrag aber nicht einfach von der Unterhaltszahlung abziehen, da ja auch eventuell der Vater unterhaltspflichtig ist.
Der Unterhaltsanspruch des Kindes - auch des volljährigen Kindes - beruht auf § 1601 BGB.
Die Eltern haften hierbei anteilig nach ihren Erwerbs- und Vermögensverhältnissen ( § 1606 III BGB). Bemessungsgrundlage für den volljährigen Unterhalt ist das zusammengerechnete Einkommen beider Elternteile.
Maßgeblich ist die Leistungsfähigkeit. Daher richtet sich die Haftungsverteilung nach den für Unterhaltszwecke tatsächlich zur Verfügung stehenden Mitteln. So ist zum Beispiel der Barunterhalt von der in Ihrem Haushalt vorhandenen minderjährigen Kindern vorweg abzuziehen.
Für die Haftungsquote ist vom Einkommen des Pflichtigen abzuziehen, was für den eigenen Unterhalt benötigt wird. Dies sind Beträge für berufsbedingte Aufwendungen, die überwiegend mit 5 % vom Nettoeinkommen angesetzt werden, falls sie nicht nachweisen können, dass tatsächlich höhere Kosten, z.B. Fahrtkosten anfallen.
Darüber hinaus muss Ihnen ein angemessener Selbstbehalt verbleiben. Dieser beträgt gegenüber so genannten privilegierten Kindern, die sich noch in der Ausbildung befinden, 18 Jahre sind und im Haushalt eines Elternteils leben, 1.100,00 €.
Die Quote wird sodann gebildet, indem der offene Bedarf des Kindes multipliziert wird mit dem Anteil des verbleibenden Einkommens des Pflichtigen am entsprechenden addierten Einkommen der Eltern. Das Kindergeld ist voll als Einkommen des Kindes anzusetzen.
Ich gehe davon aus, dass der Betrag, den Sie zurzeit zahlen auf einem Unterhaltsurteil beruht, dass während der Minderjährigkeit der Tochter rechtskräftig wurde. Dieser Unterhaltstitel kann auch nach der Volljährigkeit weiter verwendet werden, es sei denn die Gültigkeit der Unterhaltszahlungen war auf den Zeitpunkt der Volljährigkeit beschränkt.
Sofern Sie jetzt die Zahlung einstellen oder kürzen und Ihre Tochter über den neuen Sachverhalt aufklären, müssen Sie damit rechnen, dass er aus dem Urteil weiter vollstreckt. Sie müssten dann eine so genannte Vollstreckungsgegenklage beim Gericht einreichen.
Sofern die Vollstreckungsmaßnahmen erst gar nicht abwarten wollen, müssten Sie zu einem Anwalt vor Ort gehen und eine Abänderungsklage bezüglich des Unterhaltstitels anstreben. Zunächst würde ich aber durchaus die Reaktion Ihres Sohnes auf Ihre angekündigte Unterhaltszahlungskürzung abwarten.
Für die Vergangenheit können Sie den Unterhalts leider nicht kürzen. Dies geht erst ab der Bekanntgabe der Kürzung.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Übergangsgeld

Kommt ein Vertrag zustande, wenn der Kunde von zwei Positionen im Angebot nur eine wünscht? | Stand: 16.11.2009

FRAGE: Ich habe ein Angebot abgegeben (kein Vermerk von freibleibend oder unverbindlich) mit 2 Positionen. Der Kunde wünschte nur die 1. Position und meint, somit ist ein Vertrag zustande gekommen, wei...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Die Lösung Ihrer Rechtsfrage ergibt sich aus dem unten zitierten § 150 Absatz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Da Sie ein Angebot gemacht haben, welches sic ...weiter lesen

Ist der neue Ehemann der Kindesmutter für ihre Kinder unterhaltspflichtig wenn der leibliche Vater nicht zahlt? | Stand: 16.11.2009

FRAGE: Im August habe ich eine Frau geheiratet, die bis dahin von Hartz IV lebte. In ihrem, jetzt unserem Haushalt leben 3 minderjährige Kinder. Für 2 der Kinder erhielt meine Frau vom Jugendamt Unterhaltsvorschuß...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,unterhaltsrechtlich sind Sie für den Unterhalt der Kinder Ihrer Ehefrau nicht verantwortlich. Die Unterhaltspflicht trifft hier neben der Mutter (Betreuungsunterhalt) allein ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV

Interessante Beiträge zu Übergangsgeld

Autoschäden bei Drogenfahndung
Nürnberg (D-AH) - Wo gehobelt wird, fallen Späne: Wird ein für Drogentransporte benutztes Fahrzeug bei der polizeilichen Durchsuchung beschädigt, haftet dafür nicht die Fahndungsbehörde. Sie mu ...weiter lesen

Zollbeamter verrechnet sich
Nürnberg (D-AH) - Sieht ein ausgebildeter Zollbeamter im Wust der zollrechtlichen Bestimmungen nicht mehr durch, kann er erst recht nicht von einem Zoll-Laien verlangen, sich hier besser auszukennen. Zumindest gehört sc ...weiter lesen

Luxus-Handy für den Zahnarzt
Nürnberg (D-AH) - Ein Zahnarzt, selbst wenn er eine Praxis mit ausgesprochen nobler Ausstattung betreibt, braucht für seine Arbeit kein Luxus-Handy. Zumindest kann er das mehrere tausend Euro teure Stück ni ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.944 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Steuerrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Anschlußunterhaltsgeld | Arbeitsförderungsgesetz | Eingliederungshilfe | Existenzgründer | Ich-AG | IchAG Voraussetzungen | Meister-Bafög | Überbrückungsgeld | Umschulung | Umzugsbeihilfe | Umzugsgeld | unvermittelbar | Wiedereingliederung | zumutbare Entfernung | zumutbarer Arbeitsweg | Eingliederungsvereinbarung | Existenzgründungszuschuss | Mehraufwandsentschädigung | Fahrtkostenbeihilfe | Weiterbildung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen