Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Darf eine ALG 2 Bezieherin eine Wohnung von ihrem Vater mieten?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Thomas Lork
Stand: 15.11.2009

Frage:

Meine Tochter lebt in Fulda und bekommt Hartz 4. Da ihre Wohnung zum 30.10. gekündigt wurde und dort keine Wohnung in der Größe und Preis für eine ALG 2 Bezieherin zu finden ist, möchte ich eine 1 Zimmerwohnung mit 28 qm als Eigentumswohnung kaufen und an meine Tochter für 170 Euro vermieten. Ist das möglich ohne Probleme zu bekommen?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Maßgeblich für die Beantwortung Ihrer Anfrage ist allein das SGB II als die gesetzliche Grundlage für Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes (ALG II).

Dieses Gesetz unterscheidet nicht danach, ob Mieter und Vermieter verwandt sind oder nicht. Die Behörde, hier also der Kommunale Träger, ist verpflichtet, dem Mieter die tatsächlich entstehenden Aufwendungen für einen angemessenen Wohnraum zu zahlen, wobei es hierbei nicht darauf ankommt, ob zwischen Mieter und Vermieter ein verwandtschaftliches oder ein freundschaftliches oder ein geschäftliches Verhältnis besteht. Allein maßgeblich ist, ob die aufgewandten Zahlungen noch angemessen sind. Bei einem Verwandtschaftsverhältnis zwischen Mieter und Vermieter ist jedoch eine Besonderheit zu beachten. Der Kommunale Träger ist verpflichtet, die tatsächlich entstehenden Aufwendungen, sofern diese angemessen sind, zu erstatten. Das bedeutet aber zum einen, dass der Mieter gegenüber dem Vermieter vertraglich verpflichtet ist, eine gewisse Miete zu bezahlen, zum anderen aber auch, dass er diese Miete tatsächlich bezahlt. Dieses ist auch notwendig, da es ansonsten zu einer Bereicherung des Bedürftigen käme, wenn er die Miete nicht an den verwandten Vermieter weiterleitet aber zugleich die Erstattung der Aufwendungen für Unterkunft und Heizung erlangt.

Anders ausgedrückt:

Sie müssen mit Ihrer Tochter einen normalen Mietvertrag abschließen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die für Ihre Gemeinde geltenden Obergrenzen des Kommunalen Trägers für die Angemessenheit nach § 22 SGB II nicht überschritten werden. Zum anderen muss Ihre Tochter die tatsächliche Zahlung dieser Miete an Sie auch nachweisen, d. h. Sie dürfen dann auch nicht auf die Mietzinszahlung verzichten. Der Kommunale Träger wird regelmäßig von Ihrer Tochter die Vorlage der Mietzahlungsquittierungen, der Überweisungsträger oder Ähnliches verlangen.

Ihre Tochter sollte jedoch unbedingt beachten, dass gem. § 22 SGB II vor dem Abschluss des Mietvertrages, auch wenn der Vermieter die Eltern sind, die Zustimmung des Kommunalen Trägers einzuholen ist. Dies ist notwendig, da der Kommunale Träger verpflichtet ist, angemessene Kosten zu bezahlen und daher ein Interesse daran hat, vorab zu prüfen, ob die bezogene Wohnung des Bedürftigen tatsächlich diesen Angemessenheitsgrenzen unterworfen ist. Sie müssten mithin für Ihre Tochter ein Mietangebot erstellen, welches die Angemessenheitsgrenze der Gemeinde der Liegenschaft berücksichtigt. Ihre Tochter muss dann dieses Mietangebot bei der ARGE einreichen und sich bestätigen lassen. Erst danach darf ein Mietvertrag abgeschlossen werden.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Übergangsgeld

Unterhalt bei einem Praktikum des Kindes mit 350 Euro | Stand: 16.11.2009

FRAGE: Ich muss für meine 19jährige Tochter Unterhalt bezahlen. Sie macht jetzt ab August ein Praktikum und bekommt 350 Euro dafür. Muss ich jetzt auch weiterhin Unterhalt bezahlen oder kann ic...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich danke für Ihren Auftrag und kann Ihnen mitteilen, dass Sie zurzeit gegenüber Ihrer volljährigen Tochter nur bedingt unterhaltspflichtig sind.Grundsätzlic ...weiter lesen

Auszug der Ehefrau - Wie sind nun die Steuerklassen zu belegen und wem werden die Kinderfreibeträge zugeordnet? | Stand: 15.11.2009

FRAGE: Wir sind noch verheiratet, haben zwei Kinder 14 + 16 Jahre alt. Meine Frau will sich zum 1. Januar von der Familie trennen und zieht in eine eigene 1-Zimmerwohnung. Die Kinder bleiben bei mir. Ich bi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sofern Ihre Frau zum 01. Januar auszieht ändert sich Ihre Steuerklasse dahingehend, dass Sie nunmehr in Klasse 1 eingeordnet werden. Diese Steuerklasse gilt für Arbeitnehmer ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV

Interessante Beiträge zu Übergangsgeld

Orgellärm aus Nachbar-Kirche
Nürnberg (D-AH) - Nicht jedes Orgelstück wird unter vollem Einsatz aller Register gespielt und kein Organist kommt ohne gelegentliche Pausen aus. Mit dieser Lebensweisheit wiesen jetzt die Richter des Oberlandesgerichts Celle ...weiter lesen

Unsportliche Football-Attacke
Nürnberg (D-AH) - Hart, aber nicht fair: Attackiert ein Football-Spieler seinen Gegner jenseits aller spieltypisch vorstellbaren Situationen mit der einzigen Absicht, ihn erheblich zu verletzen, muss er für den Schadensersatz ...weiter lesen

Zu schneller Radfahrer
Nürnberg (D-AH) - Rast ein Fahrradfahrer eine abschüssige Straße in einem derartig unvernünftigen Tempo hinunter, dass er sein Gefährt im Notfall nicht mehr zum Stehen bringen kann und umfällt, hat er für den Schaden dabei ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Beamtenrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Anschlußunterhaltsgeld | Arbeitsförderungsgesetz | Eingliederungshilfe | Existenzgründer | Ich-AG | IchAG Voraussetzungen | Meister-Bafög | Überbrückungsgeld | Umschulung | Umzugsbeihilfe | Umzugsgeld | unvermittelbar | Wiedereingliederung | zumutbare Entfernung | zumutbarer Arbeitsweg | Eingliederungsvereinbarung | Existenzgründungszuschuss | Mehraufwandsentschädigung | Fahrtkostenbeihilfe | Weiterbildung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen