Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ist ein Kinderarzt zu wahrheitsgemäßen Angaben im Untersuchungsheft eines Kindes verpflichtet?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Mandy Turowski
Stand: 14.11.2009

Frage:

Ich wollte fragen, ob ein Kinderarzt rechtlich verpflichtet ist, das Untersuchungsheft für Kinder (U1-J1) wahrheitsgemäß auszufüllen?

Hintergrund: Der Kinderarzt hat in das Untersuchungsheft "Phimose" geschrieben und
eine Überweisung zur Chirurgie dazu.

Nach Konsultationen anderer Ärzte stellt sich nun heraus, dass dies nicht richtig ist.
Vielmehr hat der Kinderarzt eine Gefälligkeitsdiagnose für meine Frau gestellt,
welche arabischer Herkunft ist und eine rituelle Beschneidung wünscht. Ich fühle mich betrogen; der Kinderarzt hat eine falsche Diagnose vorsätzlich hineingeschrieben.
Ich bin maßlos verärgert.
Wie beurteilen Sie die rechtliche Lage?
Wie würden Sie an meiner Stelle nun reagieren?
Handelt es sich um Dokumentenfälschung oder Betrug?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Grundsätzlich ist jeder Arzt dazu verpflichtet, stets wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sei es mündlich oder schriftlich. In Ihrem Fall schildern Sie das unrichtige Ausstellen des Untersuchungsheftes Ihre Kindes durch dessen Kinderarzt.

Das Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse ist strafbar nach § 278 StGB.
Den Gesetzestext dazu habe ich Ihnen eingefügt:

§ 278 StGB:

Ärzte und andere approbierte Medizinalpersonen, welche ein unrichtiges Zeugnis über den Gesundheitszustand eines Menschen zum Gebrauch bei einer Behörde oder Versicherungsgesellschaft wider besseres Wissen ausstellen, werden mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

An Ihrer Stelle würde ich zuerst mit dem betreffenden Arzt in Anwesenheit Ihrer Frau einen Besprechungstermin vereinbaren. Sollte dieser nicht zu einem Ergebnis führen, steht als Aufsichtsbehörde die jeweilige Ärztekammer des Arztes zur Verfügung. Bei dieser können Sie eine Beschwerde einreichen. Dadurch wird dann ein personelles Verfahren eingeleitet.
Auch steht Ihnen Ihre Krankenkasse als Ansprechpartner zur Verfügung, da diese Kosten für die Überweisung an einen Chirurgen und damit eine weitere ärztliche Untersuchung bezahlen müssen, die medizinisch/gesundheitlich nicht notwendig gewesen wäre. Es besteht deshalb eine Regressmöglichkeit gegen den Arzt.

Ob nach Ihrer Schilderung jedoch auch eine Straftat nach § 278 StGB gegeben ist, sehe ich momentan etwas kritisch. Die Strafanzeige ist kostenlos und kann bei jeder Polizeidienststelle oder den Staatsanwaltschaften erstattet werden.
Es besteht dann allein das Riskiko der Gegenanzeige gegen Sie wegen Verleumdung oder übler Nachrede.
Es wird im Rahmen des Strafverfahrens für Sie schwierig werden, den Vorsatz bewusst unrichtig ein Gesundheitszeugnis ausgestellt zu haben, nachweisen zu können.
Wenn Kinderärzte/Allgemeinärzte Unterstützung durch einen Facharzt benötigen, erfolgt immer eine Überweisung. Auch wenn sich dadurch nichts ergeben hat, können Sie die Möglichkeit des Verdachtes zu Lasten des Arztes kaum ausräumen. Ich halte es jedenfalls für schwierig. Ermitteln muss dies dann aber die Staatsanwaltschaft.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mietkaufvertrag

Haftung der BGB-Gesellschafter für Altverbindlichkeiten und die Folgen einer Haftungsfreistellungserklärung | Stand: 14.11.2009

FRAGE: Es geht um die Gründung einer GbR im Gaststättengewerbe. Hierzu entstehen folgende Fragen.Es geht um den Einstieg in ein bereits bestehendes Gastgewerbe.1. Haftung der BGB-Gesellschafter fü...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Haftung der BGB-Gesellschafter für Altverbindlichkeiten2. Haftungsfreistellungserklärung3. Haftung der BGB-Gesellschafter bei Auflösungzu 1. u. 2.:Fü ...weiter lesen

Welche Voraussetzungen müssten für die Inanspruchnahme einer Altersteilzeit vorliegen? | Stand: 13.11.2009

FRAGE: Werde am 17.12.2009 57 Jahre. Gibt es für mich die Möglichkeit, die Altersteilzeit in Anspruch zu nehmen? ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass Sie gem. § 2 ATZG zum begünstigen Personenkreis gehören, da Sie das 55. Lebensjahr vollendet haben und fall ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Steuerrecht / Steuerstrafrecht

Interessante Beiträge zu Mietkaufvertrag

Umfallendes Motorrad
Nürnberg (D-AH) - Ein heftiger Windstoß kann ein fahrtüchtiges, aber zur Unfallzeit ordnungsgemäß abgestelltes Motorrad mit einem Schlag zu Sperrmüll werden lassen - für den Besitzer glücklicherweise nicht im wörtlichen, ...weiter lesen

Streik in der Kirche
Nürnberg (D-AH) - Kirchen-Mitarbeiter dürfen nicht streiken und die Gewerkschaft darf sie zum verbotenen Arbeitskampf nicht anstiften. Das hat in einem aktuellen Urteil das Arbeitsgericht Bielefeld betont (Az. 3 Ca 2958/09). Wie ...weiter lesen

Keine Mietminderung wegen Taubenbefalls
Nürnberg (D-AH) - Die Anwesenheit von Tauben gehört zum allgemeinen Lebensrisiko. Gegen eine Invasion der fliegenden Ratten können die betroffenen Hausbesitzer kaum etwas tun. Insofern handelt es sich auch um keinen mit einer ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.832 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.03.2017
Ich bin sehr zufrieden mit den Antworten . Ich kann diese hotline nur weiterempfählen.

   | Stand: 24.03.2017
Guten Tag, ich hatte mit RAin Kogan ein telefonat. Sie hat mir bestens weiter geholfen. Solche Informationen sind Gold wert...

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | Betriebskostenabrechnungssatzung | Ferienhausvermietung | Hausverwaltungskosten | Mieteinnahmen | Mietleasing | Mietsteuer | Mietverzicht | Pachtkauf | Privatvermietung | Renovierungskosten | Rohmiete | Vermietung Gästezimmer | Vermietung und Verpachtung | Vermietung Zimmer | Verwalterkosten

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen