Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wie kommt ein in Dänemark lebender an seinen Erbanteil, der ihm in Deutschland zusteht?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Irina Beer
Stand: 06.11.2009

Frage:

Ich lebe seit ca. 1. Jahr in Dänemark! Meine Fragen sind wie folgt:

meine Mutter verstarb am 17. April 2007 in Deutschland. Wir sind vier Brüder (3 leibliche, einer ist adoptiert) und sind alle erbberechtigt! Das Erbe besteht aus einem alten von grund auf renovierten Haus von etwa 200 qm plus Grundstück! Ich habe vor ca. 12 Monaten meine Geschwister gebeten, sich doch bitte Gedanken zu machen über die Berechnung und die Auszahlungsmodalitäten! Ich wurde beschimpft und wenn ich darauf bestehen würde, müssten sie das Haus verkaufen. Ob ich das den wolle und ich solle doch das Haus meinem jüngsten Bruder als Schenkung überlassen! Wie sind nun die Möglichkeiten an meinen Erbteil zu gelangen und wie kann ich dieses von Dänemark in Gang bringen? Es existiert kein Testament und das Haus ist nach Angabe des Grundbuchamtes belastungsfrei! Auf meine letzte schriftliche Anfrage vor ca. 6 Wochen wurde überhaupt nicht reagiert!

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

in Ihrem Fall ist das deutsche Recht anwendbar, da Ihre Mutter in Deutschland verstorben ist und ihr Vermögen sich in Deutschland befindet. Die Erbfolge und das Verfahren richten sich nach den Normen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Da kein Testament existiert, gilt die gesetzliche Erbfolge. Nach § 1924 BGB sind alle 4 Kinder erbberechtigt und sind Erben zu gleichen Teilen. Ihr Erbanteil beträgt daher 1/4 vom gesamten Erbe. Wenn das Erbe nur aus einem bebauten Grundstück besteht, dann haben Sie das Recht ¼ von seinem Wert von anderen Erben zu verlangen.
Nach §§ 2042, 749 BGB bilden die Erben eine Erbengemeinschaft und werden ab dem Zeitpunkt des Todes des Erblasses Eigentümer des bebauten Grundstücks. Sie sind daher jetzt Eigentümer des Grundstücks Ihrer Mutter zu ¼.
Wenn Sie diesen Anteil ausbezahlt bekommen möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:
1. Sie vereinbaren mit dem jüngsten Bruder, dass Sie mit der Übertragung des Eigentums auf ihn gegen eine Zahlung von ¼ des Wertes des bebauten Grundstücks einverstanden sind. Sie müssen dann den Anspruch beziffern. Den Wert des Grundstücks können Sie selbst schätzen oder durch einen Sachverständigen schätzen lassen. Der jüngste Bruder muss Ihnen dann den Betrag bezahlen. So einen Vertrag muss man bei einem Notar beurkunden lassen. Den Notar können Sie gemeinsam mit Ihrem Bruder auswählen. Zu der notariellen Beurkundung können Sie einen Vertreter mit gültiger schriftlicher Vollmacht schicken und müssen dann nicht selbst anwesend sein.
2. Sie verlangen von allen Erben ¼ des Wertes des Grundstücks und verzichten im Gegenzug auf Ihr Erbrecht. So ein Vertrag wird ebenfalls bei einem Notar geschlossen.
3. Wenn der Bruder oder andere Erben damit nicht einverstanden sind, dann können Sie Auseinandersetzung bzw. Aufhebung der Erbengemeinschaft verlangen. In diesem Fall wird das Grundstück versteigert und Erlös zwischen den Erben verteilt. Erfahrungsgemäß wird bei einer Versteigerung meistens niedrigerer, unter dem Wert liegender Erlös erzielt. Diese Lösung könnte daher nachteilig für alle Erben sein.
Versuchen Sie deshalb mit Ihren Brüdern eine Vereinbarung zu treffen, die ich unter Ziffer 1 und 2 geschildert habe. Wenn die Brüder mit Ihrer Wertschätzung nicht einverstanden sind, können Sie anbieten, den Wert durch einen Sachverständigen feststellen zu lassen. Vereinbaren Sie auch, dass die Kosten des Sachverständigen aufgeteilt werden.
Die Verhandlungen mit den Brüdern können Sie selbst führen oder damit einen Rechtsanwalt beauftragen.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Spielstraße

Rechtlicher Bestand des Ehevertrages der in Form eines Gütertrennungsvertrags abgeschlossen wurde | Stand: 07.11.2009

FRAGE: Im Jahr 1980 wurde Gütertrennung bei einem Notar vereinbart. Es soll keiner den Beschränkungen der §§ 1365 und1369 BGB unterworfen sein. Zugewinnausgleich nach §§1372 ff...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Rechtlicher Bestand des Ehevertrages vom 12.09.1980Bei Ihrem Ehevertrag vom 12.09.1980 handelt es sich um einen normalen und durchschnittlichen Gütertrennungsvertrag ...weiter lesen

Fällt die Bruttoentgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung in den Zugewinn-oder Versorgungsausgleich? | Stand: 06.11.2009

FRAGE: 1. Fällt eine Bruttoentgeltumwandlung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung in den Zugewinn- oder Versorgungsausgleich? Die Entgeltumwandlung ist unverfallbar mit einem bestimmten Garantiekapita...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,die betriebliche Altersvorsorge fällt in den Versorgungsausgleich und ist ein nach § 2 des Gesetzes zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs auszugleichendes Recht.Nu ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Verkehrsrecht

Interessante Beiträge zu Spielstraße

Statt Autoschlüssel wegzunehmen Frau in der Küche eingeschlossen
Nürnberg (D-AH) - Was tun, wenn nach einem Familienstreit die sehr erregte Ehefrau in diesem Zustand partout nicht davon abzuhalten ist, das Auto zu benutzen - und somit sich, die mitfahrende Tochter und die anderen Ve ...weiter lesen

Zahnarzt wirbt auf jeder vierten Seite des Telefonbuchs
Nürnberg (D-AH) - Wer nicht wirbt, der stirbt: Ein Zahnarzt aus Witten hatte es wohl auf ein besonders langes berufliches Dasein auf Erden abgesehen und ließ im Telefonbuch gleich auf jeder vierten Seite eine An ...weiter lesen

Beamtin muss zur Diensttauglichkeits-Untersuchung ohne Ehemann
Nürnberg (D-AH) - Will eine Frau, dass ihr Mann bei der Geburt des gemeinsamen Kindes im Kreißsaal dabei ist, so wird ihrem Wunsch in der Regel problemlos entsprochen. Besteht aber eine Beamtin darauf, dass be ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.954 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2017
Frau RA Winkler hat meine Frage beantwortet. Ob mir die Antworten gefallen ist natürlich eine andere Sache, aber ich habe auch keinen Anwalt gesucht, der mir nach dem Mund redet, sondern sagt, was Sache ist. Und das ist geschehen. Das Telefonat wurde auch nicht in die Länge gezogen, so wie es leider oft der Fall ist.

   | Stand: 22.07.2017
Prima, weiter so!

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Anlieger | Anliegerstrasse | Anliegerverkehr | Anwohner | Autobahn | Autowäsche | Autowaschen | Behindertenausweis | Behindertenparkplatz | Parkscheibe | private Grünfläche | Privatparkplatz | Privatstraße | Privatweg | Schwerbeschädigtenausweis | Winterdienst | Wirtschaftsweg | Anlieger frei

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen