Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Volljährigenunterhalt - Kann die Mutter den Unterhalt vom Vater einfordern oder muss dies das Kind selbst erledigen?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Uwe Peters
Stand: 22.10.2009

Frage:

Unterhalt 18jähriger Tochter:

Kann die Mutter für Ihre 18jährige Tochter Unterhalt von mir einfordern? Laut Düsseldorfer Tabelle muss die Tochter das selber machen und mit ihrer Unterschrift beim Anwalt als Mandantin bestätigen?

Hat die 18jährige Tochter beim Besuch der Schule (einjähriges Berufskollege für Sozialpädagogik) Anspruch auf Unterhalt? Zu was für einer Ausbildung gehört das, wie soll ich das einstufen,
wenn ich dafür Unterhalt zahlen soll?

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

Fragestellung: Volljährigenunterhalt

Mit Vollendung des 18. Lebesjahres erlischt das elterliche Sorgerecht, d. h. beide Eltern sind ab sofort barunterhaltspflichtig und zwar bis zum Ende eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses, vgl. 1610 Abs. 2 BGB. Der bislang gewährte Betreuungsunterhalt entfällt.

Das volljährige Kind muss also jetzt selbst für die Durchsetzung seiner Unterhaltsansprüche sorgen. Jedoch kann es mit der Durchsetzung seiner Ansprüche Dritte durch Vollmacht beauftragen, so auch die Kindesmutter oder einen beauftragten Anwalt. Allerdings kann dann der andere Elternteil die Vorlage der Vollmacht verlangen. Der Unterhalt für volljährige Kinder, die noch im Haushalt der Eltern oder eines Elternteils wohnen, richtet sich in der Regel nach der 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle. Ihr Bedarf bemisst sich, falls beide Elternteile leistungsfähig sind, nach dem zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile.

Das Kindergeld ist an Volljährige auszuzahlen und wird in voller Höhe auf den Bedarf angerechnet, vgl. § 1612 b Abs. 1 S. 1 Nr. 2 BGB. Es beträgt derzeit 164,00

Vor der Ermittlung der Haftungsquoten der Eltern sind von deren Einkommen zunächst die für ihren eigenen Unterhalt erforderlichen Beträge (angemessener Selbstbehalt) abzuziehen. Der Selbstbehalt vom Volljährigenunterhalt beträgt derzeit 1100,00.

Eltern schulden Ihrem Kind im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit eine Berufsausbildung, die der Begabung und den Fähigkeiten, dem Leistungswillen und den beachtenswerten, nicht nur vorübergehenden Neigungen des Kindes am Besten entspricht, ohne dass es auf ihren Beruf oder gesellschaftliche Stellung ankommt. Haben Eltern die ihnen hiernach obliegende Pflicht, Ihrem Kind eine angemessene Ausbildung zu gewähren, in rechter Weise erfüllt, hat das Kind einen Abschluss einer Ausbildung erlangt, dann sind Sie Ihrer Unterhaltspflicht aus §1610 Abs. 2 BGB in ausreichendem Maße nachgekommen und grundsätzlich nicht verpflichtet eine zweite Ausbildung zu finanzieren, der sich das Kind nachträglich nach Beendigung der ersten Ausbildung unterziehen will. Das Kind trägt das Anstellungsrisiko hinsichtlich des erlernten Berufs alleine. Das von Ihrer Tochter besuchte einjährige Berufskollege für Sozialpädagogik dürfte als Vorbereitung für ihre geplante Berufsausbildung gelten und daher zweckdienlich sein. Derartige vorbereitende Maßnahmen werden durch die Rechtsprechung als zur Erstausbildung gerechnet und anerkannt.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Betreuungsgesetz

Ferienwohnrecht in Spanien an eine Agentur verkauft und nun drohen steuerrechtliche Probleme | Stand: 23.10.2009

FRAGE: Im Juli diesen Jahres verkaufte ich mein Ferienwohnrecht (Timeshare) in Spanien an eine spanische Agentur. Vorher musste ich eine - laut Aussage - gesetzlich geforderte Vertragssicherheit bezahlen. Dies...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Der Ablauf des Verkaufs ist in der Verkaufsvollmacht für Ferienwohnrecht vom 21. April 2009 sowie in den Richtlinien und Ablauf für den Verkauf von Ferienwohnrechten geregelt ...weiter lesen

Gibt es Rechtmittel die gegen eine Entscheidung des Oberlandesgerichts eingebracht werden können? | Stand: 21.10.2009

FRAGE: Die Begründung eines Beschluss des Oberlandesgerichtes ist offensichtlich und nachweislich fehlerhaft nach folgendem fiktivem Beispiel: Begründung des Beschlusses: Weil das Haus rot ist, is...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Zur Sache: Ich habe leider keine guten Nachrichten für Sie.Es gibt kein weiteres Rechtsmittel gegen die Entscheidung des OLG Celle über die Beschwerdeentscheidung des L ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Betreuungsgesetz

Rechtlich betreut - aber nicht unmündig
| Stand: 26.09.2012

Frage: Unsere schon sehr betagte Nachbarin hat einen Vormund. Darf sie sich bei dessen Abwesenheit überhaupt eine Pizza bestellen und noch fürstliches Trinkgeld geben? Schließlich ist sie ja wohl selbst nicht ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Familienrecht | Sozialrecht | Betreuer | Betreuungsbonus | Betreuungsrecht | Entmündigung | Gegenvormund | Kindesunterhaltsberechnung | Patientenerklärung | Vormund | Vormundschaft | Vorsorgevollmacht | Vormundschaftsrecht | Betreuungskostenerhöhung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen