Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Das Wohnen einer pflegebedürftigen Mutter in der Eigentumswohnung des Kindes und die Erstattung von Renovierungskosten


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Wolfgang Philipp
Stand: 15.10.2009

Frage:

Ich habe meine pflegebedürftige Mutter gegen eine geringere Miete in meiner Eigentumswohnung bis zu ihrer Heimaufnahme wohnen lassen. Da ich gleichzeitig auch ihre amtlich bestellte Betreuung bin, erklärte mir nun der Rechtspfleger vom Amtsgericht, dass ich keinen Anspruch darauf habe, dass die Renovierung der Wohnung (Streichen der Wände, neuer Bodenbelag) auf Kosten meiner Mutter erfolgen kann, da ich die Tochter und Eigentümerin der Wohnung bin. Ich würde mich dadurch bereichern. Wäre es jedoch eine Mietwohnung eines fremden Vermieters gewesen, hätte ich die Renovierungskosten von dem Geld meiner Mutter nehmen dürfen.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir ggf. mit Angabe der bisher gelaufenen Urteile in diesem Sachverhalt, weiterhelfen könnten.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Der Rechtspfleger des Amtsgerichts hat recht. Grundsätzlich hat der Mieter das Recht, die Mietwohnung abzuwohnen und es treffen ihn keine Renovierungspflichten bei Ende des Mietverhältnisses. Dies ergibt sich aus § 535 BGB, ohne dass hierzu Urteile bemüht werden müssen (der Mieter darf im Rahmen bestimmungsgemäßen Gebrauchs die Mietsache abnutzen). Eine Pflicht des Mieters zur Endrenovierung besteht nur, wenn dies abweichend von der gesetzlichen Regel zwischen Mieter und Vermieter ausdrücklich vereinbart ist. Nach Ihrer Schilderung muss ich davon ausgehen, dass kein schriftlicher Mietvertrag besteht, der eine gültige Vertragsklausel zur Endrenovierung enthält. Sollte tatsächlich nur ein mündlicher oder auch nur stillschweigender Mietvertrag bestanden haben, gilt wie oben ausgeführt die gesetzliche Regel, wonach der Mieter nicht zur Endrenovierung verpflichtet ist.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Anwalt Arbeitsrecht

Hat ein Testamentsvollstrecker neben seinem Honorar noch den Anspruch auf die Konstituierungsgebühr? | Stand: 16.10.2009

FRAGE: Ich bin als Testamentsvollstrecker mit 3 % TV-Honorar lt Testament vorgesehen. Habe ich nicht zusätzlich ein Anrecht auf eine Konstituierungsgebühr und wenn ja, in welcher Höhe?Ist solch...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Wenn ich Ihre Anfrage richtig verstanden habe, sind Sie testamentarisch als Testamentsvollstrecker bestimmt worden und der Erblasser eine Pauschalvergütung von 3 % des Nachlasse ...weiter lesen

Arbeitgeber stellt nach zehnjähriger Tätigkeit ein unzutreffendes Zwischenzeugnis aus | Stand: 15.10.2009

FRAGE: Ich (m) arbeite seit 10 Jahren in einem System-Gastronomie-Betrieb. Habe dort laut meinem Arbeitsvertrag als Hilfskraft angefangen. Ich bin im Laufe dieser 10 Jahre alle Abteilungen durchschritten un...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,vorausgesetzt, dass Sie einen Anspruch auf Erteilung eines Zwischenzeugnisses haben, muss dieses im Prinzip genauso erteilt werden wie ein Zeugnis am Ende des Arbeitsverhältnisses.Eine ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht

Interessante Beiträge zu Anwalt Arbeitsrecht

Grenzsteine verschüttet - Nachbarn müssen Freilegung nicht mitbezahlen
Nürnberg (D-AH) - Ist der Grenzverlauf zwischen zwei benachbarten Grundstücken unklar, weil Grenzsteine sich verschoben haben oder unkenntlich geworden sind, muss die so genannte Abmarkung neu vorgenommen werden. Di ...weiter lesen

Schulgeld nicht immer als Spende steuerlich absetzbar
Nürnberg (D-AH) - Wer finanziell darauf angewiesen ist, das Schulgeld für seine Sprösslinge wieder als Spende von der Steuer absetzen zu können, sollte bei der Entscheidung für den Besuch einer pr ...weiter lesen

Landessozialrichter: Kart-Rennen gelten nicht als Betriebssport
Nürnberg (D-AH) - Wer sich beim Betriebssport verletzt, für den springt die gesetzliche Krankenversicherung ein. Aber aufgepasst: Nicht jeder Sport, der vom Unternehmen für seine Mitarbeiter organisiert wi ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Änderungsschutzklage | Arbeitsgericht | Arbeitsgerichtsbarkeit | Arbeitsrechtsberatung | Bundeszentralregistergesetz | Fürsorgestelle | Gütetermin | Güteverhandlung | Kündigungsklage | Kündigungsschutzklage | Kündigungsschutzprozess | Lohnklage | Rechtsanwälte Arbeitsrecht | Schlichtungsstelle

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen