Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Call by Call Rechnung über ein drei Jahre altes Telefonat - Muss diese beglichen werden?


Online-Rechtsberatung von Rechtsanwältin Andrea Fey
Stand: 07.10.2009

Frage:

Ich habe am 11.09.2009 eine Zahlungserinnerung für eine Rechnung erhalten, die angeblich vom 30.06.2006 stammte für call by call Verbindungen über eine Firma. Die Kosten sollen nicht über die normale Telefonrechnung abgegolten worden sein, falls die Gespräche überhaupt statt gefunden haben. Wer weiß das dann schon noch, die Telefonrechnung ist nicht mehr vorhanden nach 3 Jahren.

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

Antwort:

Sehr geehrter Mandant,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit der kürzlich erhaltenen Zahlungserinnerung für call by call Verbindungen von Juni 2006 über die Firma Stellung:

Dabei möchte ich zunächst darauf hinzuweisen, dass die Verbindungskosten der Firma tatsächlich nicht über Ihre Telefongesellschaft abgerechnet werden, sondern per gesonderter Rechnung der Firma.

Die Verjährung etwaiger Forderungen der Firma beträgt gem. § 195 BGB 3 Jahre beginnend am 31.12. des Jahres der Verbindungen, somit offenbar 31.12.2006. Die Verjährung der angeblichen Forderungen würde daher erst am 31.12.2009 eintreten.

Es ist daher ggf. kürzlich mit einem gerichtlichen Mahnverfahren zum Zwecke der Verjährungsunterbrechung zu rechnen, falls nicht alsbald eine Zahlung erfolgen sollte.

Dennoch empfehle ich Ihnen selbstverständlich nicht, ohne Nachweis tatsächlicher Verbindungen zu zahlen.

Ich empfehle Ihnen daher, die Firma bzw. das Inkassobüro baldmöglich anzuschreiben und um Nachweis der angeblichen Forderungen / Verbindungen sowie der ursprünglichen Rechnung zu bitten.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Hauskauf Vorvertrag

Umzug eines Beziehers von ARGE Leistungen - ARGE weigert sich zur Übernahme der ersten Mietrechnung | Stand: 07.10.2009

FRAGE: Ich wohne zur Zeit noch bei meinem ehemaligen Lebensgefährten von dem ich mich getrennt habe. Ab 1.11.2009 ziehe ich in eine kleine Wohnung, der Umzug wurde hier von der Arge schon genehmigt.Jetz...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Maßgeblich für die Beantwortung Ihrer Anfrage sind die Vorschriften des SGB II. Das SGB II enthält die Regelungen betreffend der Rechte und Pflichten für de ...weiter lesen

Stiefmutter versucht durch Nötigung den Erbverzicht des Kindes zu erzwingen - Kann dagegen rechtlich vorgegangen werden? | Stand: 07.10.2009

FRAGE: Meine leibliche Mutter ist kurz nach meiner Geburt verstorben. Mein leiblicher Vater hat fünf Jahre später erneut geheiratet (eheliche Zugewinngemeinschaft, seitens der zweiten Ehefrau wurd...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit der von Ihrer Stiefmutter ausgesprochenen Drohung der Verschleuderung/Verschenkung der Erbmasse Stellung ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Hauskauf Vorvertrag

Vorvertrag beim Hauskauf - wofür eigentlich?
| Stand: 20.02.2013

Wenn potenzielle Hauskäufer sich für eine Immobilie interessieren, ist eine große Summe Geld im Spiel. Daher kann es nötig sein, einen sogenannten Vorvertrag abzuschließen, der eine Absicherung ...weiter lesen

Unsicherer Hauskauf - hilft ein Vorvertrag?
| Stand: 15.08.2012

Frage: Mein Vater will uns ein Haus kaufen, kann das Geld aber erst zum Jahresende flüssig machen. Der Verkäufer will zwar warten, aber können wir uns auf seine mündliche Zusage verlassen? Antwort: Jeder ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.823 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

   | Stand: 22.03.2017
Sehr gute Beratung,auf den Punkt..

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Immobilienrecht | Garagenkauf | Grundsteuerfälligkeit | Hauseigentümerwechsel | Hausmietkauf | Hausschenkung | Hausübergabe | Hausübergabeprotokoll | Immobilienmietkauf | Kaufvertrag Garage | Makler und Bauträgerverordnung | Notar | Rangrücktritt | Sachverständiger | Garagenverkauf | Rückauflassung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen