Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Änderungen des Protokolls einer Mitgliederversammlung und die Eintragung neuer Vereinsvorstände beim Registergericht

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Bernd Beder
Stand: 06.10.2009

Frage:

Ich würde gern erfahren, ob ein Protokoll über eine Mitgliederversammlung geändert werden muss, wenn der Inhalt nicht korrekt ist. Folgendes Problem: Der Sportwart eines Vereins hat ein persönliches Problem mit dem ersten Vorsitzenden gehabt und eine Neuwahl des kompletten Vorstandes herbei manipuliert, in dem er einen Misstrauensantrag stellen lies (nicht mal von ihm selbst, sondern durch befreundete Mitglieder). Es ist deutlich klar geworden auf dieser Versammlung, dass keinerlei Gründe für diesen Antrag vorliegen. Nur ein persönlicher Konflikt zwischen dem Sportwart und dem ersten Vorsitzenden. Dieses wurde aber nicht im Protokoll geschrieben (durch den Protokollführer) im Gegenteil.

Muss, wenn der abgewählte Vorstand noch nicht eingetragen wurde beim Gericht (denn dieser war erst zwei Monate im Amt), dieser erst bei Gericht gemeldet und dann sofort wieder abgemeldet werden? Der Sportwart verlangt diesbezüglich eine Unterschrift von allen Vorstandsmitgliedern. Um diese erst bei Gericht anzumelden und wieder abzumelden!

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-37
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Bernd Beder   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrte Mandantin,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte die gestellten Fragen in der von Ihnen vorgegebenen Reihenfolge beantworten.

1. Ein Protokoll der Mitgliederversammlung muss neben den Anträgen die wesentlichen Erklärungen zur Tagesordnung enthalten. Hierzu gehört jedoch nicht die innere Motivation, die einer Antragstellung zugrunde liegt, auch wenn dies einem Mitglied besonders wichtig erscheint. Dementsprechend braucht der Antragsteller, der die Abwahl der Vorstandes betrieben hat, eine Begründung hierfür nicht zu geben. Es genügt, wenn der Tagesordnungspunkt lediglich lautet: "Neuwahl des Vorstandes". Findet zu diesem Tagesordnungspunkt eine Aussprache statt, brauchen die ausgetauschten Argumente in dem Protokoll nicht zu erscheinen. Es genügt insoweit der Hinweis "Nach Ausprache zu diesem Tagesordnungspunkt ergab die Abstimmung folgendes Ergebnis ..." (oder eine ähnliche Formulierung).

2. Beginn und Ende des Vorstandsamtes hängen unmittelbar mit der Wahl beziehungsweise Abwahl zusammen. Auch die inzwischen abgewählten Vorstandsmitglieder waren vom Tag der Wahl an bis zur Wahl des neuen Vorstandes Mitglieder des Vorstandes und zwar unabhängig davon, ob die Bestellung zum Vorstand im Vereinsregister eingetragen wurde oder nicht.

Das Registergericht wird zwar die abgewählten Vorstandsmitglieder jetzt nicht mehr eintragen; formal korrekt muss dem Registergericht jedoch das unterschriebene Protokoll der ersten Mitgliederversammlung (Wahl des alten, abgewählten Vorstands) und das unterschriebene Protokoll der folgenden Mitgliederversammlung (Wahl des neuen Vorstands) vorgelegt werden. Meiner Auffassung nach benötigen Sie hierfür lediglich eine einzige, allerdings beide Protokolle umfassende Registeranmeldung.



Rechtsbeiträge
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mitgliederversammlung

Benennung eines Kassenwarts durch Vorstand | Stand: 22.09.2012

FRAGE: Der Kassenwart eines Sportverbandes stellt sich nicht zur Wiederwahl. Ein neuer Kassenwart oder eine neue Kassenwartin wird nicht gewählt, da sich keiner zur Verfügung stellt. Kann der Vorstan...

ANTWORT: Die Bedeutung einer kommissarischen Durchführung eines Postens in einem Verein besteht darin, dass diese Funktion nicht aufgrund einer Wahl durch die Mitgliederversammlung ausgeführt wird, sonder ...weiter lesen

Vorstandwahl im Sportverein - Wahlbestimmungen rechtmäßig? | Stand: 11.10.2011

FRAGE: Vorstandswahlen im SportvereinLaut Satzung besteht der Vorstand aus fünf Personen und es wird nach der Wahlin der konstituierenden Sitzung nur der neue Vorsitzende bekanntgegeben- die anderen Ämte...

ANTWORT: Rein rechtlich wären alle drei geschilderten Abstimmungsarten zulässig. Gleichwohl teile ich Ihre Ansicht, dass die Variante a) auch aus praktischen Erwägungen heraus, weniger aus manipulative ...weiter lesen

Ausschluß aus einem Verein | Stand: 09.03.2011

FRAGE: In unserem Verein bin ich als 1.Vorstand und Zunftmeister verantwortlich für die Durchsetzung der Häs.- und Narrenordnung. Nun will eine Gruppe unseres Vereins die Häs.- und Narrenordnun...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Anfrage gliedert sich in zwei einzelne voneinander unabhängige Fragestellungen, nämlich zum eine die Frage, ob die außerordentliche Mitgliederversammlung angeordne ...weiter lesen

Kann der Vorsitzende eines Lehrerverbands seine Abwahl verhindern? | Stand: 13.05.2010

FRAGE: Ich bin stellv. Vorsitzender eines Lehrerverbands, 2008 gewählt bis zum Ablauf der Amtsperiode im Juni 2012. Nach dem vorzeitigen Rücktritt des 1.Vorsitzenden berief die Bezirksversammlung au...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Diese Frage ist im Grunde nicht gesetzlich geregelt, sondern ergibt sich Einzelfall aus der Verbandssatzung. Soweit sich keine anderweitigen Regelungen aus der Satzung ergeben, erfolg ...weiter lesen

Ist die willkürliche Kündigungsfristsetzung von Vereinen rechtmäßig? | Stand: 07.01.2010

FRAGE: Ich bin seit Mai 2008 Gastmitglied in einer Inline-Skating Schule e.V., einem Förderverein. Dessen Satzung sieht vor, dass die Gastmitgliedschaft mit einer Frist von 6 Wochen nur zum 30.6. bzw. 31.12...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Grundsätzlich stellt das Vereinsrecht ein Sonderrechtsgebiet im bürgerlichen Recht dar, bei dem manche Vorschriften des BGB nicht oder nur sehr eingeschränkt Anwendun ...weiter lesen

Haben gekündigte Mitglieder ein Stimmrecht bei der Vereinsversammlung? | Stand: 22.12.2009

FRAGE: Mitglieder haben ordnungsgemäß zum 31.12.2009 ihre Mitgliedschaft im Verein gekündigt.Die Mitgliederversammlung 2009 wird durch Einladung am 22.12.2009 fristgerecht zum 12.01.2010 einberufen...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,die Mitglieder die aus eigenem Antrieb die Mitgliedschaft im Verein zum 31.12.2009 gekündigt haben, haben auf der Mitgliederversammlung am 12.01.2010 kein Stimmrecht mehr. Fü ...weiter lesen


E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-37
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Bernd Beder   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.610 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-37
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Vereinsrecht | Sponsoringrecht | Sportrecht | Vereinsrecht | beschlussfähig | Beschlussfassung | Clubgründung | Einladungsfrist | Entlastung des Vorstands | Gründungsversammlung | Jahresbericht | Kassenprüfung | Rechnungsprüfer | Rechnungsprüfung | Satzungsänderung | Tagesordnung | Tagesordnungspunkt | Vereinsgründung | Vorstandswahlen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-37
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen