Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Mieter kündigt den Vertrag fristgerecht doch der versprochene Nachmieter bleibt aus

Online-Rechtsberatung von Rechtsanwalt Harald Urban
Stand: 30.09.2009

Frage:

Mein Mieter hat fristgerecht zum 30.11. gekündigt. Da er früher aus der Wohnung wollte hat er er sich, mit meiner Zustimmung, um einen Nachmieter bemüht. Mit diesem habe ich einen Mietvertrag ab 01.10. abgeschlossen. Dieser Nachmieter meldet sich nicht, ist nicht auffindbar, Einschreiben kommen zurück und wird nach meiner Einschätzung den Vertrag nicht erfüllen.
Hat Mieter 1 das Recht trotzdem früher aus dem Mietverhältnis entlassen zu werden, oder kann ich auf die fristgerechte Kündigung zum 30.11. bestehen, da kein Nachmieter die Wohnung übernommen hat?
Mit freundlichen Grüßen
Mandant

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Harald Urban   |Hier klicken

Antwort:

Sehr geehrter Herr Mandant,

zur Beantwortung Ihrer Frage kommt es auf die getroffene Vereinbarung an und auf die Sichtweise die ein Gericht üblicherweise einnehmen wird.

Grundsätzlich ist es so, daß Ihr Mieter den Vertrag gekündigt hat, damit endet der Mietvertrag zum 30.11.2009. Und solange wäre der Mieter aufgrund des Vertrages verpflichtet die Miete mit Nebenkosten zu zahlen.

Sie haben eine Vereinbarung getroffen, ich nehme an mündlich, die ausgelegt und in der jeweiligen Aussage bewiesen werden muss, wenn es zu Gericht geht.

Wenn Ihr Mieter die Miete für November nicht zahlen will, wird er sich auf den Standpunkt stellen, daß Sie die Vertragsaufhebung zum 31.10.2009 vereinbart haben, wenn Sie einen Vertrag mit einem Nachmieter schließen. Dann käme es auf die tatsächliche Aufnahme des Mietverhältnisses nicht an. Es ist nicht völlig auszuschließen, daß sich ein Gericht dem anschließt. Nach meiner Einschätzung wäre das aber eher abwegig.

Richtigerweise wäre die Sachlage so zu sehen, daß Sie Ihrem Mieter aus der Pflicht zur Mietzahlung für den Monat November entlassen wollten und er Ihnen dafür die vorzeitige anderweitige Vermietung also Besitzübergabe auf einen Dritten erlaubt hat und dafür einen geeigneten Mieter stellen wollte. Wenn der neue Mieter nach Unterschrift abtaucht ist er nicht geeignet. Damit entfällt die Voraussetzung für Sie auf die Miete des Monats November gegenüber dem Altmieter verzichten.

Ich sehe Ihre Vereinbarung alleine auf den Verzicht auf die Miete gerichtet. Eine Vertragsaufhebung währen der laufenden Kündigungsfrist wäre systemwidrig. Insofern ist ihr Altmieter bis zum Ablauf der Kündigungsfrist in der Zahlpflicht.

Ich schlage Ihnen vor, dass Sie Ihren Altmieter schon einmal schriftlich darauf vorbereiten, dass er voraussichtlich nicht aus der Zahlpflicht befreit ist, da der gestellte Nachmieter verschwunden ist und nicht zu erwarten ist, daß er die Wohnung bezieht und die Miete zahlt.



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu fristgerechte Kündigung

Hilfsweise Fristgerechte Kündigung - Bedeutung | Stand: 20.03.2011

FRAGE: Ich habe per Einschreiben eine fristlose Kündigung bekommen mit dem Zusatz-hilfsweise fristgerecht zum 30.09.2011.Was bedeutet das? ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Ich habe per Einschreiben eine fristlose Kündigung bekommen mit dem Zusatz-hilfsweise fristgerecht zum 30.09.2011. Was bedeutet das?Bei Kündigungen lasse ...weiter lesen

Schneeräumdienst leistet schlechte Arbeit - Besteht die Möglichkeit einer sofortigen Kündigung? | Stand: 21.12.2010

FRAGE: Es besteht ein Vertrag zur Schneebeseitigung.Die ausführende Firma kommt der Leistung unzureichend nach.Anlass zur Reklamation besteht fast täglich. Entgegnungen sind vielfältig bis hi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie haben mit Herrn F. einen Dienstvertrag geschlossen. Ein Vertrag kommt durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande, nämlich ein Angebot und die Annahme ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht
Interessante Beiträge zu fristgerechte Kündigung

Arbeitsrecht: Kündigung wegen Straftatverdachts
| Stand: 15.10.2013

Welche Anforderungen an Aufklärung des Sachverhalts durch den Arbeitgeber sind zu stellen, wenn der Arbeitnehmer lediglich im Verdacht steht, eine Straftat begangen zu haben, der Beweis dafür jedoch nicht erbracht ...weiter lesen

Vorgesetzter lässt Arbeitszeitnachweise fälschen
| Stand: 03.09.2013

Ein leitender Angestellter, der seine Mitarbeiter vorzeitig Feierabend machen lässt, ohne dazu berechtigt zu sein, riskiert das notwendige Vertrauen der Unternehmensführung. Der Bruch mit dem Arbeitgeber ist irreparabel, ...weiter lesen

E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Telefonberatung: Jetzt anrufen unter 0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Harald Urban   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Mietrecht | Zivilrecht | Abfindung | Ausbildungsrecht | außerordentliche Kündigung | BGB | fristlose Kündigung | fristlose Mietkündigung | fristlose Wohnungskündigung | Fristlosekündigung | Kündigungsarten | Ordentliche Kündigung | Vertragsbeendigung | wichtiger Grund

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen