Durchwahl Zwangsvollstreckungsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Überpfändung

Stand: 30.10.2015

Eine Überpfändung ist gegeben, wenn die Pfändung mehr umfasst als zur Befriedigung des Gläubigers erforderlich ist.

Gemäß § 803 Abs.1 S.2 ZPO ist eine solche Überpfändung verboten. Bei der Pfändung von Geldforderungen bedeutet das, dass der Gläubiger unter Umständen eine Forderung, die dem Schuldner zusteht, nicht im ganzen Umfang, sondern nur teilweise pfänden darf. Dennoch sind Teilpfändungen trotz des bestehenden Überpfändungsverbots eher selten, da bei Erlass eines Pfändungsbeschlusses nicht abgeschätzt werden kann, ob die gepfändete Geldforderung tatsächlich den Wert des Nennbetrages hat.  Zur Beurteilung der Frage, ob eine Überpfändung droht, ist der beizutreibende Geldbetrag dem voraussichtlichen Erlös gegenüberzustellen. Eine gleichzeitig betriebene Immobiliarvollstreckung erhöht den zu erwartenden Erlös nicht, da das Verbot der Überpfändung bei der Immobiliarvollstreckung nicht gilt. Der Wert gepfändeter Rechte ist in aller Regel besonders schwierig einzuschätzen, auch weil vor der Pfändung weder der Schuldner noch der Drittschuldner gehört werden. Grundsätzlich ist deshalb nicht von einer Überpfändung auszugehen, wenn eine Forderung über den Betrag des zu vollstreckenden Anspruchs hinaus gepfändet wird.  Verstöße gegen das Überpfändungsverbot machen die Pfändung anfechtbar. Sie sind im Erinnerungsverfahren (§ 766 ZPO) zu rügen. Von sich aus darf das Vollstreckungsorgan die Pfändung nicht aufheben. Insbesondere bei Kaufpreis-, Werklohn-, Mietzinsforderungen muss mit einem Minderungsrecht gerechnet werden, was zur Folge hat, dass sich der Nennbetrag erheblich reduzieren kann. Sollte tatsächlich eine Überpfändung vorliegt, ist diese zwar voll wirksam, aber der Gläubiger darf nur den Betrag einziehen und annehmen, den er zu seiner Befriedigung benötigt.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Passende Verträge zum Thema Überpfändung finden Sie im Vertragscenter:


SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-404
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zwangsvollstreckungsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zwangsvollstreckungsrecht | Insolvenzrecht | Zwangsversteigerungsrecht | Zwangsvollstreckungsrecht | Berliner Modell | pfändbare Gegenstände | Pfandkauf | Pfändung | Pfändungsliste | Pfändungsrecht | Pfändungsverfügung | Verstrickung | Vorratspfändung | Zwangspfändung | Pfändungsabzug | Sachpfändung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-404
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zwangsvollstreckungsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen