Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zustimmungspflicht

Stand: 02.05.2014

Der Begriff der Zustimmungspflicht findet sich in unterschiedlichen rechtlichen Bereichen wieder. So kann eine Zustimmungspflicht für den Nacherben im Erbrecht bestehen (§ 2120 BGB).

Ebenso kann auch eine Zustimmungspflicht des Arbeitgebers bestehen. Wenn die Voraussetzungen des § 8 TzBfG vorliegen, ist der Arbeitgeber danach zur Zustimmung verpflichtet. Als weiteres Beispiel kann die Zustimmungspflicht des Vermieters angeführt werden. Nach § 554 a BGB muss der Vermieter die Erlaubnis für die bauliche Veränderung erteilen, wenn die Voraussetzungen gegeben sind.

Eine Recherche im Internet kann für einen ersten Überblick sicherlich sehr sinnvoll sein. Jedoch ergeben sich meistens noch mehr Fragen, u.a. ob der gefundene Lösungsansatz auf den konkreten Fall Anwendung findet. Ein zugelassener Rechtsanwalt kann oft in wenigen Minuten am Telefon alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Zustimmungspflicht
Nachbar kann keine Brandschutzwand am Wintergarten fordern
Verfassung und Verfassungsänderungen
Kaufvertrag zwischen Minderjährigen
Angebliches Gewinnspielabo abgeschlossen - Drohanrufe
Berechtigung zum Führen von akademischen Grad
Wie lange besteht ein Zeugnisverweigerungsrecht?
Bauvorhaben im Außenbereich - Bedarf es der Zustimmung der Nachbarn?

Interessante Beiträge zu Zustimmungspflicht
Ratenzahlungsvereinbarung durch Zahlung der ersten Rate
Passive Sterbehilfe ohne Patientenverfügung
Kein Verzicht auf Abstammungsgutachten bei allgemeiner Abgeltungsklausel
Jobcenter muss Indonesien-Reise bezahlen
Kein Anspruch auf Führerscheintheorieprüfung in thailändischer Sprache
Nächtliche Fixierung eines Kindes
Hund am Arbeitsplatz muss nicht geduldet werden
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.823 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

   | Stand: 22.03.2017
Sehr gute Beratung,auf den Punkt..

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-313
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Insolvenzrecht | Zivilrecht | Pferderecht | Arbeitgeber | BGB | Honorarvertrag | Nutzungsentschädigung | Schaden durch Spedition | selbstschuldnerische Bürgschaft | Verjährungsbeginn | Verlustausgleich | Verzugsschaden | Zustimmung | Einwilligung | Transparenzgebot

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-313
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen