×
Deutsche Anwaltshotline
kostenlose Rechtsberatung
Zur App
Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nachnahme Verweigerung

Stand: 04.05.2015

Unter Nachnahme versteht man den Versand der Kaufsache, bei der die Bezahlung durch den Empfänger bei Erhalt erfolgt.

Das ausführende Post- bzw. Dienstleistungsunternehmen leitet das Entgelt an den Verkäufer weiter. Dies ist im Prinzip eine Vorkasse, bietet für den Empfänger aber auch einen Vorteil, denn er muss erst bei tatsächlicher Lieferung zahlen. Der Kaufpreis wird mit Anlieferung der Ware und Vorlage des Nachnahmescheins durch die Post fällig.  Die Nachnahme muss bei Abschluss des Kaufvertrages vereinbart werden. Bei Verweigerung der Nachnahme geht die bestellte Ware wieder an den Lieferanten zurück, der Kaufpreis bleibt jedoch fällig und ist zu zahlen, es sei denn, der Käufer war zur Verweigerung berechtigt. Dies kann der Fall sein, wenn er die Sache wegen Mangelhaftigkeit oder Vertragswidrigkeit nicht abnehmen muss. Handelt es sich für den Käufer als Verbraucher um einen sog. Verbrauchervertrag mit einem Unternehmer, wobei dem Käufer nach § 355 BGB (BGB) ein Recht zum Widerruf eingeräumt worden ist, so kann er diesen Widerruf durch Erklärung gegenüber dem Unternehmer bewirken. Allerdings muss dabei nach § 355 Abs. 1 Satz 3 BGB aus der Erklärung eindeutig der Entschluss zu einem Widerruf hervorgehen. Die bloße Verweigerung der Nachname und die damit ausgelöste kommentarlose Rücksendung der Ware führen zu keinem rechtswirksamen Widerruf. Sollte die Nachnahme unberechtigt verweigert werden, tritt Schuldnerverzug des Käufers ein mit der Folge, dass der Käufer dem Verkäufer ggf. den Verzugsschaden zu ersetzen hat.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Nachnahme Verweigerung
Steuern in Deutschland oder Italien abführen?
Tierarztkosten und Einkommenssteuererklärung
Höhere Beiträge für Krankenversicherung - gerecht?
Unterhaltszahlungen an Kinder bei Bezug von Hartz IV
Unterbringung für Angehörige im Pflegeheim muss selber getragen werden - Vermögen dennoch frei verfügbar?
Darf eine Terrasse in einer Nebenkostenrechnung berücksichtigt werden?
Bedürfen Sonderzahlungen einer Versteuerung bei einem Wohnsitz in der Schweiz

Interessante Beiträge zu Nachnahme Verweigerung
Ratenzahlungsvereinbarung durch Zahlung der ersten Rate
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.943 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-218
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Nachbarrecht | Zivilrecht | Pferderecht | Anzahlung | BGB Zahlung | doppelte Zahlung | Einmalzahlung | Nachnahme | Nachzahlung | Ratenzahlung | Rechnungsnachzahlung | Überzahlung | Vorausleistung | Vorauszahlungen | Vorkasse | Zahlungsbedingungen | Zahlungsrecht | Zurückzahlung | per Nachnahme

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-218
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen