Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nachnahme Verweigerung

Stand: 04.05.2015

Unter Nachnahme versteht man den Versand der Kaufsache, bei der die Bezahlung durch den Empfänger bei Erhalt erfolgt.

Das ausführende Post- bzw. Dienstleistungsunternehmen leitet das Entgelt an den Verkäufer weiter. Dies ist im Prinzip eine Vorkasse, bietet für den Empfänger aber auch einen Vorteil, denn er muss erst bei tatsächlicher Lieferung zahlen. Der Kaufpreis wird mit Anlieferung der Ware und Vorlage des Nachnahmescheins durch die Post fällig.  Die Nachnahme muss bei Abschluss des Kaufvertrages vereinbart werden. Bei Verweigerung der Nachnahme geht die bestellte Ware wieder an den Lieferanten zurück, der Kaufpreis bleibt jedoch fällig und ist zu zahlen, es sei denn, der Käufer war zur Verweigerung berechtigt. Dies kann der Fall sein, wenn er die Sache wegen Mangelhaftigkeit oder Vertragswidrigkeit nicht abnehmen muss. Handelt es sich für den Käufer als Verbraucher um einen sog. Verbrauchervertrag mit einem Unternehmer, wobei dem Käufer nach § 355 BGB (BGB) ein Recht zum Widerruf eingeräumt worden ist, so kann er diesen Widerruf durch Erklärung gegenüber dem Unternehmer bewirken. Allerdings muss dabei nach § 355 Abs. 1 Satz 3 BGB aus der Erklärung eindeutig der Entschluss zu einem Widerruf hervorgehen. Die bloße Verweigerung der Nachname und die damit ausgelöste kommentarlose Rücksendung der Ware führen zu keinem rechtswirksamen Widerruf. Sollte die Nachnahme unberechtigt verweigert werden, tritt Schuldnerverzug des Käufers ein mit der Folge, dass der Käufer dem Verkäufer ggf. den Verzugsschaden zu ersetzen hat.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Nachnahme Verweigerung
Widerspruch gegen Bewilligungsbescheid
Versteuerungspflicht von Unterhaltszahlung aus nichteuropäischem Ausland?
Internetbestellung - Lieferzeit wird immer wieder verschoben
Beweispflicht für die Höhe der Raten eines Darlehensvertrages
Ist die Anfechtung einer selbstschuldnerischen Bürgschaft möglich?
Ist mit einer Zwangsversteigerung zu rechnen?
Darf eine Terrasse in einer Nebenkostenrechnung berücksichtigt werden?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.506 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 07.12.2016
Herr RA Leist hat einen scharfen, analytischen Verstand, den er akkurat zum Einsatz bringt. Seine Ausführungen sind deutlich und klar, ich konnte seine Hinweise sehr gut umsetzen. Prima. Vielen herzlichen Dank!

   | Stand: 07.12.2016
Frau von Poser kann ich in jeglicher Hinsicht weiter empfehlen.Tolle Arbeit immer erreichbar ...Perfekt.Vielen Dank!!!

   | Stand: 07.12.2016
Das Beratungsgespräch war sehr nett und hilfreich. Ra Uwe Breitenbach ist in Fragen des Arbeitsrechts kompetent. Mit seiner Hilfe konnte das Problem zur vollsten Zufriedenheit gelöst werden.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-218
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Beamtenrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Anzahlung | BGB Zahlung | doppelte Zahlung | Einmalzahlung | Nachnahme | Nachzahlung | Ratenzahlung | Rechnungsnachzahlung | Überzahlung | Vorausleistung | Vorauszahlungen | Vorkasse | Zahlungsbedingungen | Zahlungsrecht | Zurückzahlung | per Nachnahme

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-218
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen