Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Mahnfrist

Stand: 04.07.2016

Will man einen Schuldner in Verzug setzen, ist es in der Regel notwendig, ihm eine Zahlungsfrist zu setzen, sofern nicht bereits vertraglich eine genau bestimmte Fälligkeit vereinbart ist. Nach Verstreichenlassen dieser Frist Seitens des Schuldners ist er (spätestens) im Verzug.

Die Frist muss einen konkreten Termin (Datum)nennen, nicht nur eine Zeitspanne ("innerhalb von 14 Tagen"). Die Fristen sollten so knapp wie möglich bemessen sein, müssen aber auch so ausgerichtet sein, dass die abgeforderte Leistung in der Regel die Zahlung einer Geldschuld auch bewirkt werden kann. Zudem sollte man Fristen grundsätzlich per Einschreiben setzen, damit man im Streitfall den Zugang der Fristsetzung und mithin den Verzug beweisen kann.

Üblich sind 2 Wochen-Fristen.  Über die Voraussetzungen des Verzugs, die angemessene Mahnfrist und ggf. auch über die Voraussetzungen eines nachfolgenden gerichtlichen Mahnverfahrens sollten Sie sich unbedingt von den Anwältinnen und Anwälten der Anwaltshotline beraten lassen.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mahnfrist
Kaufvertrag im Internet muss eindeutig gekennzeichnet sein
Angebliches Gewinnspielabo abgeschlossen - Drohanrufe
Das Planen von Fahrstrecken im Internet kann teuer werden - Vorsicht vor Abzocke!
Zahlungsaufforderung von einer Abzockfirma - Muss gezahlt werden?
Wirksamer Vertrag trotz nicht gewollter Zahlungsmodalitäten?
Welche Schritte sollte der Vermieter bei Mietrückständen einleiten?
Teure Anmeldung auf einer Internetseite - Betrug oder wirksamer Vertrag?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.260 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 30.09.2016
Ihre Dienstleistung hier ist sehr lobenswert ! Ich erhalte alle Auskünfte wie in einer Kanzlei und es wird keine Zeit vergeudet, das heisst, ist der Anrufer gut vorbereitet bekommt er auch pronto Antworten. vielen vielen Dank an Sie alle

   | Stand: 28.09.2016
Tolle Beratung und auch für einen nicht volljuristen Verständlich erklärt, sehr empfehlenswert!

   | Stand: 27.09.2016
Es ist für Fragen eine gute Alternative zu einem persönlichen Anwaltsbesuch.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-670
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Erbrecht | Wettbewerbsrecht | Zivilrecht | Anmahnung | Einschreiben | Frist | Fristsetzung | Inkassokosten | Inkassoverfahren | Mahngebühren | Mahnschreiben | Mahnwesen | Zahlungsaufforderung | Zahlungserinnerung | Zahlungsklage

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-670
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen