Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

gutgläubiger Erwerb

Stand: 28.04.2014

Der gutgläubige Erwerb ist in den Vorschriften §§ 932 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) ff. geregelt.

Danach kann man auch Eigentum von jemand erwerben, der tatsächlich nicht bisheriger Eigentümer war, also Nichtberechtigter war. Voraussetzung hierfür ist, dass man gutgläubig ist. Gutgläubig ist der Erwerber gemäß § 932 Abs. 2 BGB nicht, wenn ihm bekannt oder infolge grober Fahrlässigkeit unbekannt ist, dass die Sache nicht dem Veräußerer gehört. In der Praxis ist die Frage der groben Fahrlässigkeit im Einzelfall schwierig zu bestimmen. Hier kann die Befragung eines Rechtsanwalts zum Zivilrecht weiterhelfen.Gemäß § 935 BGB kommt kein gutgläubiger Erwerb von abhanden gekommenen Sachen in Betracht. Der Erwerb des Eigentums aufgrund der §§ 932 bis 934 BGB tritt nicht ein, wenn die Sache dem Eigentümer gestohlen, verloren gegangen oder sonst abhanden gekommen war. Das gleiche gilt, falls der Eigentümer nur mittelbarer Besitzer war, dann, wenn die Sache dem Besitzer abhanden gekommen war.

Sollten auch Sie weitere Fragen haben und sich umfassend hinsichtlich des Themas "gutgläubiger Erwerb" beraten lassen wollen, können Sie sich mit einen der Anwälte der Deutschen Anwaltshotline telefonisch oder auch per E-Mail schriftlich kompetenten Rechtsrat einholen.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu gutgläubiger Erwerb
Heizkosten nicht nach tatsächlichem Verbrauch berechnet
Hausverwaltungstätigkeit - Schadensersatz wegen Sorgfaltspflichtverletzung?
Mieter terrorisiert Nachbarn - Räumungsklage
WG bei Hartz IV Bezug
Hausverwaltung stellt keinen Mietvertrag aus - Bestehen Risiken des Rausschmisses?
Wie sollte der Kaufvertrag über eine Immobilie aussehen?
Mietminderung wegen stinkendem Müll im Treppenhaus?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.240 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-112
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Ausländerrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | Besitzstandswahrung | bewegliche Güter | dinglich | ersitzen | Ersitzung | guter Glaube | gutgläubig | Hausverbot | Hausverwaltung | Inventar | Leibrente | Sachenrecht | Lokalverbot

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-112
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen