Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Geschäftsunfähigkeit

Stand: 30.04.2015

Die Geschäftsfähigkeit spielt beim Abschluss von Verträgen eine Rolle. Man unterscheidet die beschränkte Geschäftsfähigkeit und die Geschäftsunfähigkeit.
Die zivilrechtliche Geschäftsunfähigkeit ist in § 104 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) definiert. Danach ist geschäftsunfähig

1. wer nicht das siebente Lebensjahr vollendet hat,
2. wer sich in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustande krankhafter Störung der Geistestätigkeit befindet, sofern nicht der Zustand seiner Natur nach ein vorübergehender ist.

Somit sind zum einen alle Kinder, die noch keine sieben Jahre alt sind, geschäftsunfähig.

Eine "krankhafte Störung der Geistestätigkeit" liegt u. a. bei einer Geisteskrankheit oder Geistesschwäche vor. Es muss sich darüber hinaus um einen Dauerzustand handeln. Eine volltrunkene oder bewusstlose Person ist daher nicht automatisch geschäftsunfähig. In diesen Fällen greift § 105 Abs. 2 BGB ein, der besagt, dass lediglich die beispielsweise von einem Volltrunkenen abgegebenen Willenserklärungen nichtig sind. Ein Volltrunkener kann daher keine wirksamen Verträge schließen und somit auch nicht "aus Versehen" sein Hab und Gut verkaufen, verpfänden o. ä..

In den §§ 105 ff. BGB sind weitere Details zu den Fragen der fehlenden Geschäftsfähigkeit geregelt. So hat die Geschäftsunfähigkeit gemäß § 105 Abs. BGB rechtlich zur Folge, dass die Willenserklärung eines Geschäftsunfähigen nichtig ist und somit mit einem Geschäftsunfähigen keine wirksamen Verträge geschlossen werden können.
Die Geschäftsunfähigkeit eines Erwachsenen kann dazu führen, dass derjenige für seine Vermögensangelegenheiten einen Betreuer bestellt bekommt, der sodann für den Geschäftsunfähigen wirksam Verträge abschließen kann. Dann wird die Geschäftsunfähigkeit gerichtlich festgestellt.

In Zweifelsfällen helfen Ihnen unsere auf Zivilrecht spezialisierten Rechtsanwälte/innen gerne weiter!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Geschäftsunfähigkeit
Ausländerrecht: Voraussetzungen für einen Passersatz
Erbe: Firma meldet sich wegen ungeklärtem Nachlass
Meister Bafög abgelehnt
Visum für Verlobte aus Thailand
Als Ausländer einen Deutschen Pass beantragen
Recht des Betreuers zur Rücknahme eines Scheidungsantrags der Betreuten
Kann die Schwiegermutter daran gehindert werden ihre Rente auszugeben?

Interessante Beiträge zu Geschäftsunfähigkeit
Passive Sterbehilfe ohne Patientenverfügung
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.484 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-639
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Insolvenzrecht | Mietrecht | Zivilrecht | Altersgrenze | beschränkte Geschäftsfähigkeit | Betreuungsverfügung | Geschäftsfähigkeit | Haftung Kinder | Krankenhausverfügung | Lebensjahr | Minderjährigkeit | Mindestalter | Patientenverfügung | Psychiatrie | Rechtsfähigkeit | Taschengeldparagraph | Vollendung Lebensjahr | volljährig | Volljährigkeit | §11 | §11 BGB | 16 Jahre

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 004-639
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen