Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

ersitzen

Stand: 15.07.2013

Das sog. "Ersitzen" ist in den §§ 937 ff. BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) geregelt. Durch Ersitzung erwirbt derjenige Eigentum an einer beweglichen Sache, der diese Sache zehn Jahre als ihm gehörend besessen hat (Eigenbesitz).

Ein Eigentumserwerb ist jedoch dann ausgeschlossen, wenn derjenige, der die Sache besitzt, weiß oder infolge grober Fahrlässigkeit nicht weiß, dass er nicht Eigentümer ist oder dies nachträglich erkennt. Wer beispielsweise eine Geldbörse findet, kann diese nicht ersitzen, sondern muss sie selbstverständlich zum nächsten Fundbüro bringen, da er sich sonst einer Fundunterschlagung strafbar macht.

Nach Ablauf der zehn Jahre erlöschen alle ursprünglichen Rechte an der Sache. Der Ersitzende wird unbeschränkter Eigentümer. Die zehnjährige Frist kann durch den bisherigen Eigentümer durch Herausgabeklage unterbrochen werden.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Anwältinnen und Anwälte gerne zur Verfügung.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu ersitzen
Vorzeitige Kündigung eines Mietvertrags nach Versäumnis der Klärung der Nachmieterfrage des Vermieters
Ansprüche auf Erstattung der vor Vertragsabsprache entsorgten Möbel einer zu vermietenden Wohnung
Vorgehen des Eigentümers gegen die Hausverwaltung
Nießbrauchurkunde - Hausrat und Innenausstattung
Schlossreparatur: Muss Eigentümergesellschaft dafür aufkommen?
Vewalter für Wohnungssanierung und Mietausfall haftbar machen
Fensterdämmung nach Energiesparverordnung

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.735 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.02.2017
Herr Heiko Hadjian, vielen Dank für die überaus kompetente Beratung und Hilfe. Nur zu empfehlen wenn es um Mietrecht geht. Werde bei Bedarf auch wieder drauf zurückgreifen.

   | Stand: 22.02.2017
Danke an RA Krüger für die Info und Hilfe !

   | Stand: 22.02.2017
Kein langatmiges "Provisionsgespräch", sondern gute Informationen und hilfreiche Tipps zu Rechtsfragen!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-783
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Verkehrsrecht | Zivilrecht | Pferderecht | Besitzstandswahrung | bewegliche Güter | dinglich | Ersitzung | guter Glaube | gutgläubig | gutgläubiger Erwerb | Hausverbot | Hausverwaltung | Inventar | Leibrente | Sachenrecht | Lokalverbot

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-783
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen