Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Beitreibung

Stand: 13.03.2014

Wenn der Gläubiger eine Forderung gegen den Schuldner beitreiben möchte, benötigt er dazu einen Titel (zum Beispiel Urteil oder Vollstreckungsbescheid), eine Klausel und die Zustellung. Dies sind die Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung.

Die Vollstreckung im Rahmen der Zwangsvollstreckung wird durch einen Gerichtsvollzieher vorgenommen. Die Vollstreckung selbst wird im Vollstreckungsauftrag näher definiert: hier kann zum Beispiel in das Konto des Schuldners gepfändet werden, ferner gibt es die Mobiliarpfändung.

Auch im öffentlichen Recht gibt es ein Vollstreckungsverfahren. Dies wird Verwaltungsvollstreckungsverfahren genannt. Dies ist geregelt durch den Bundes- wie auch Landesgesetzgeber. Es gibt hiervon auch noch spezialrechtliche Abweichungen, die aber nur den Einzelfall betreffen und Ihnen gern erläutert werden.

Hierzu wird eine sog. Vollstreckungsanordnung benötigt. Nicht notwendig ist, dass die Behörde sich einen Titel beschafft. Aus diesem Grund ist bei einer öffentlich-rechtlichen Forderung immer eine schnelle Reaktion notwendig.

Haben Sie hierzu noch weitere Fragen? Die Experten der Deutschen Anwaltshotline helfen Ihnen gerne weiter


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Beitreibung
Inkassobescheid ohne vorherige Mahnungen
Jahresvertrag nach falschem Klick - Inkassoschreiben
Wie kann man sich gegen Internetabzocker wehren?
Internetabzocke durch Landing Pages
Partnerbörse im Internet - Abbuchungen vom Konto aber keine Möglichkeit zu kündigen
Unbegründete Rechnungen auf der Basis von Internet-Vertragsfallen
Vertrag verlängert sich ohne Willen der einen Partei

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.256 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.09.2016
Tolle Beratung und auch für einen nicht volljuristen Verständlich erklärt, sehr empfehlenswert!

   | Stand: 27.09.2016
Es ist für Fragen eine gute Alternative zu einem persönlichen Anwaltsbesuch.

   | Stand: 27.09.2016
Hallo, sehr präzise, punktgenaue und frdl. Beratung. Wusste sofort nach diesem Gespräch was zu tun ist. Das Gespräch wird nicht unnötig in die Länge gezogen, wie bei anderen Hotlinen. Jederzeit gerne wieder und vielen Dank...mfG.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-513
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Arbeitsrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | Inkasso | Mahnabteilung | Mahnklage | Mahnrecht | Mahnstufe | Mahnung | Zahlungsforderung | Zahlungsrückstand | Zahlungsverweigerung | Zahlungsverzug | Inkassobüro | Inkassorecht | Dokumenteninkasso

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-513
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen