Durchwahl Bankrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Bankauskunft

Stand: 11.12.2013

Die Bankauskunft wird von den Banken über ihre Kunden erteilt, wenn gesetzliche Bestimmungen dies erfordern, der Kunde einwilligt oder die Bank anderweitig zur Auskunft berechtigt ist, zum Beispiel nach ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Denn aufgrund des bestehenden Bankgeheimnisses sind die Kreditinstitute vom Grundsatz her verpflichtet, alle kundenbezogenen Tatsachen und Wertungen gegenüber Dritten geheim zu halten.

Die Bankauskunft aufgrund allgemeiner Geschäftsbedingungen zum Beispiel gegenüber einen anderen Bank gibt keine konkrete Saldenmitteilung, Zahlen über Kontostände, regelmäßige Abbuchungen und Einzahlungen. Sie enthält lediglich allgemeine Feststellungen über die wirtschaftlichen Verhältnisse um insbesondere die Zahlungsfähigkeit und die Kreditwürdigkeit eines Kunden bestimmen zu können. Im Regelfall werden diese Bankauskünfte unproblematisch auf Anfrage zwischen verschiedenen Banken erteilt.

Auskunftsverpflichtet ist die Bank jedenfalls dann, wenn eine wirksame gerichtlich angeordnete Zwangsvollstreckungsmaßnahme vorliegt, also zum Beispiel, wenn ein Gläubiger des Kunden den Anspruch des Kunden gegen die Bank gepfändet hat. In diesem Fall hat die Bank die sogenannte Drittschuldnererklärung abzugeben. Die Bank ist auch dann zur Erteilung einer Auskunft verpflichtet, wenn das in Strafverfahren oder in Steuerverfahren gerichtlich angeordnet worden ist. Der verdacht auf eine Steuerstraftat reicht da in der Regel aus. Neben den Finanzbehörden können über das Bundeszentralamt für Steuern die Finanzbehörden, die Sozialämter, das Wohngeldamt, das BaföG-Amt, die Stadtverwaltungen und die Arbeitsagenturen, wenn ein nichtsteuerliches Gesetz an begriffe des Einkommensteuergesetzes anknüpft.
Ihre Fragen zu einer Bankauskunft aus allen Blickwinkeln beantworten Ihnen unserer Bankrechtsexperten.

Rufen Sie uns an und halten Sie ggf. vorliegenden Dokumente zum Gespräch bereit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bankauskunft
Bausparkasse kündigt Bausparverträge
Gewährleistungsrecht für Goldarmband aus der Türkei
Rechtsgutachten in der Politik - Erfolgsaussicht
Zuviel gezahlte Kaution zurückfordern
Mangelhafte Beratung bei Autoverkauf - von Kaufvertrag zurücktreten
Vorfälligkeitszinsen nach Wohnungsverkauf?
Creme verursachte Ausschlag - muss Kosmetikerin Geld zürück zahlen?

Interessante Beiträge zu Bankauskunft
Privater Kfz Verkauf im Internet
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.609 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

   | Stand: 09.01.2017
Bei dem Gespräch mit dem Anwalt kam auch die Deutsche Anwaltshotline ins Gespräch. Neugierig geworden habe ich nach Beendigung des Telefongespräches gesucht und auch gefunden und meine Meinung kundgetan. Ich wünschte mir in unserer Nähe auch so kompotente Beratung, da ging es mir oft besser. Danke für die Beratung.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-237
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Bankrecht
 
0900-1 875 002-238
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Bankrecht | Bankrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Aval | Avalgebühr | Avalzinsen | Bankenrecht | Bankvollmacht | Darlehen Ablösen | Falschberatung | Geld | Ombudsmann | Prospekthaftung | Sparkassengesetz | Übertragungsvertrag | Valuta | Zinsfreistellung | Restschuldversicherung | Bargeld | Ombudsrat | Bearbeitungsgebühr Kredite Rückforderung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-237
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Bankrecht
 
0900-1 875 002-238
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen