Durchwahl Zivilrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Anfechtungsklausel

Stand: 02.06.2014

Eine Anfechtungsklausel ist eine Klausel innerhalb eines Vertrages, die einen konkreten Umstand umschreibt, bei dessen Eintritt der Vertragspartner zur Anfechtung des Vertrages berechtigt sein soll.

Anfechtungsgründe können z.B. die arglistige Täuschung oder ein wesentlicher Irrtum sein. Durch eine wirksame Anfechtung wird die abgegebene Willenserklärung des Anfechtenden rückwirkend nichtig. Der Anfechtende wird so gestellt, als ob er seine Willenserklärung nicht abgegeben hätte. Daraus folgt, dass der gesamte Vertrag, der aus zwei Willenserklärungen besteht, ebenfalls rückwirkend nichtig wird.
Unabhängig davon, ob ein Vertrag eine entsprechende Klausel enthält, kann er dennoch angefochten werden, wenn ein Irrtum oder eine arglistige Täuschung vorliegt. Als Folge einer wirksamen Anfechtung wird der Vertrag so bewertet, als wäre es niemals zu Stande gekommen.
Bereits empfangene Leistungen müssen gegenseitig zurück gewährt werden. Die Anfechtung selbst bedarf keiner besonderen Form, insbesondere muss sie nicht schriftlich erfolgen, was aber aus Beweisgründen anzuraten ist.

Bei Fragen zu diesem Themenkomplex kontaktieren Sie bitte jederzeit einen Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Anfechtungsklausel
Rückwirkende Zahlungsaufforderung wegen geändertem Einheitswert
Gewerbliche Tätigkeit im Ruhestand: Einkünfte nicht gemeldet
Vermieter verbietet Nutzung von Gas-Heizofen
Anspruch auf einen Kita platz - Wichtiger sozialer Grund
Bestandschutz beim Verkauf einer Immobilie
Verjährung eines Bußgeldbescheids
Anspruch auf BAföG auch während eines Erasmus Aufenthalts im Ausland?

Interessante Beiträge zu Anfechtungsklausel
Lohndumping: 3,56 Euro Stundenlohn für Pizzaboten sittenwidrig
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.490 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-459
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Familienrecht | Nachbarrecht | Zivilrecht | Anfechtbarkeit | Anfechtung | arglistige Täuschung | Erklärungsirrtum | Geschäftsirrtum | Inhaltsirrtum | Irrtum | Irrtum Kauf | Kalkulationsirrtum | Nichtigkeit | Scheingeschäft | Sittenwidrigkeit | vorsätzliche Täuschung | Vortäuschung falscher Tatsachen | Wucher

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-459
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen