×
Direkte Hilfe vom Anwalt
App downloaden
Kostenlose Beratung erhalten
Zur App
Durchwahl Zivilprozessrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Verfahrenseinstellung

Stand: 23.07.2014

Durch die Verfahrenseinstellung wird, wie auch in anderen Verfahrensarten, im Zivilprozess das Verfahren in dem Stadium, in dem es sich befindet, beendet.

Die Verfahrenseinstellung kann nicht von einer Prozesspartei, sondern nur durch das Gericht erklärt werden. Es gibt jedoch Verfahrenshandlungen von Parteien, nach denen das Gericht das Verfahren einstellen wird. Im Zivilprozess wird dies vor allem durch die einseitige Klagerücknahme vor Beginn der mündlichen Verhandlung geschehen, § 269 I ZPO. Nach Beginn der mündlichen Verhandlung kann die Klage nur wirksam mit der Einwilligung des Beklagten zurückgenommen werden. Die Verfahrenseinstellung erfolgt dann durch Beschluss des Gerichts. Eine andere Art der Verfahrensbeendigung sind Erledigungserklärungen. Dadurch wird deutlich, dass im Zivilprozess die Parteien über den Streitgegenstand Dispositionen treffen können. Die Einstellung des Verfahrens gibt es in allen gerichtlichen Verfahren, sei es vor dem Verwaltungsgericht, dem Sozialgericht, dem Arbeitsgericht, dem Zivilgericht oder dem Strafgericht. Die Einstellung bedeutet grundsätzlich, dass aus irgendeinem Grund das Verfahren nicht bis zu einer Entscheidung weitergeführt werden kann oder soll. So wird das Strafverfahren gegen einen Angeklagten, der während des Verfahrens verstorben ist, eingestellt.

Eine Verfahrenseinstellung im und v.a. vor dem Strafprozess ist aber auch möglich, weil die Schuld des Beschuldigten entweder nicht nachweisbar oder gering ist. Fragen zu Einzelheiten beantworten Ihnen gerne unsere Anwälte der Deutschen Anwaltshotline.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Verfahrenseinstellung
Angemessenheit von Gutachterkosten

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.937 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

   | Stand: 18.07.2017
kurz, knapp, aber sehr verständlich

   | Stand: 17.07.2017
Danke, RA Uwe Piper, für die tolle Beratung!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-861
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilprozessrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilprozessrecht | Familienrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Beschluß | Förmliche Zustellung | Niederlegung | Ordnungsgeld | Persönliches Erscheinen | richterliche Verfügung | schriftliches Verfahren | Verfügung | vorheriger Stand | Zwangsgeld | öffentliche Zustellung | Terminfestsetzung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-861
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilprozessrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen