Durchwahl Verkehrsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Radargeräte

Stand: 22.01.2014

In Deutschland werden von der Polizei nach wie vor, trotz der Existenz der moderneren "Laserpistolen", sogenannte Radargeräte zur Geschwindigkeitsmessung der Verkehrsteilnehmer eingesetzt. Dabei unterscheidet man zwischen fest installierten Einheiten (Starenkästen) und mobilen Messgeräten, etwa die häufig eingesetzten Muster der Firma Traffipax.

Jeder Gerätetyp hat spezielle Bedienvorschriften und besondere Anforderungen an die Aufstellung. Zudem müssen die Radargeräte regelmäßig geeicht werden. Da bei all diesen Punkten oft Fehler vorkommen, ist es meist sinnvoll, bei einem Verfahren wegen einer Geschwindigkeitsübertretung einen Verkehrsrechtler zu kontaktieren. Diese spezialisierten Anwälte kennen die "Pferdefüsse" der einzelnen Baumuster, und können gezielt nach Messfehlern suchen.

Inwiefern ein Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid wegen fehlerhafter Messfehler erfolgsversprechend ist, bleibt aber in jedem Fall eine Frage des konkreten Einzelfalls.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte/-innen der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch. Halten Sie bitte einschlägige Unterlagen für Rückfragen bereit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Radargeräte
Mindestabstand auf der Autobahn nicht eingehalten

Interessante Beiträge zu Radargeräte
Zu Unrecht geblitzt: Was kann ich tun?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.947 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

   | Stand: 19.07.2017
Vielen Dank an Herrn Rauhut für die äußerst aufschlußreiche Auskunft! Es ist grundsätzliche Klarheit im Vorgehen für uns bei dem sehr sachlichen und freudlichen Gespräch entstanden!

   | Stand: 19.07.2017
TOLL ERKÄRT SO DAS MAN ES VERSTANDEN HAT. SEHR HIFREICH. WÜRDE MICH ZU JEDER ZEIT WIEDER AN SIE WENDEN.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-928
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Abstandsmessung | Blitzfoto | Einspruch | Fahrerlaubnis | geblitzt | Geschwindigkeitsmessung | Lasermessung | Laserpistole | Promille | Punktestand | Verkehrssünderkartei | Verkehrsüberwachung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-928
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen