Durchwahl Verkehrsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Fahrerlaubnis

Stand: 07.04.2015

Wer auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führt, benötigt eine Erlaubnis der zuständigen Behörde (Fahrerlaubnisbehörde, i.d.R. Straßenverkehrsamt).

Die Fahrerlaubnis wird gesondert für bestimmte Fahrzeugklassen erteilt (z.B. Klasse A für Krafträder, Klasse B für Pkw usw.). Die amtliche Bescheinigung über die erteilte Fahrerlaubnis wird als Führerschein bezeichnet. Nach § 4 Abs. 2 FeV (Fahrerlaubnis-Verordnung) ist der Führerschein bei Fahrten auf öffentlichen Straßen mitzuführen und zuständigen Personen auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen. Ebenso ist der Personalausweis mitzuführen oder falls nur ein Reisepass vorliegt, eine Bescheinigung über die Wohnortadresse, die bei der jeweiligen Gemeinde beantragt werden kann. Beim erstmaligen Erwerb einer Fahrerlaubnis wird diese gem. § 2 a StVG (Straßenverkehrsgesetz) auf Probe erteilt. Die Probezeit dauert grundsätzlich zwei Jahre vom Zeitpunkt der Erteilung an. Wer innerhalb dieser Zeit erstmalig einen A-Verstoß (eine schwerwiegende Zuwiderhandlung gegen die Regeln des Straßenverkehrs wie z.B. Trunkenheit im Straßenverkehr) oder zwei B-Verstöße (Zuwiderhandlungen gegen die StVO wie z.B. das Fahren mit abgefahrenen Reifen) begeht, muss damit rechnen, dass neben der Maßnahme eines Bußgeldes die Probezeit um 2 Jahre verlängert und ein Aufbauseminar angeordnet wird. Bei bestimmten Verkehrsverstößen kann ein Fahrverbot erlassen oder die Fahrerlaubnis entzogen werden. Die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis kann dann von weiteren Voraussetzungen (etwa Durchführung einer MPU Medizinisch-Psychologischen Untersuchung) abhängig gemacht werden.

Weiteres hierzu erfahren Sie von den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline!

Maßgebliche Urteile

Bei Vorliegen aller Unterlagen wird anhand Ihres Falles und evtl. einschlägiger Urteile die Sachlage überprüft.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Fahrerlaubnis
Verlust des Führerscheins wegen illegalen Drogen
Führerscheinprüfung ablegen trotz Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis
Führerschein Klassen - Was darf ich Fahren ?
Haftung bei der Führung eines PKWs durch einen Parkinsonerkrankten
Beim Überholen ein Auto gestreift - Wie stehen die Chancen vor Gericht?
Kann die Ausstellung des Führerscheins wegen Cannabiskonsum verweigert werden?
Gültigkeit einer polnischen (EU-) Fahrerlaubnis

Interessante Beiträge zu Fahrerlaubnis
In der Führerscheinprüfung geblitzt - wer zahlt das Bußgeld?
Kein Führerscheinentzug für EU-Ausländer?
Kein Fahrerlaubnis ohne Geburtsurkunde
Taxiführerschein für hochgradig Schwerhörige
Fahrverbot für Feuerwehrmann
Verkehrsrowdy muss bewusst verkehrfeindlich handeln
Trotz Fahrverbot weiter freie Fahrt
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.253 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 27.09.2016
Es ist für Fragen eine gute Alternative zu einem persönlichen Anwaltsbesuch.

   | Stand: 27.09.2016
Hallo, sehr präzise, punktgenaue und frdl. Beratung. Wusste sofort nach diesem Gespräch was zu tun ist. Das Gespräch wird nicht unnötig in die Länge gezogen, wie bei anderen Hotlinen. Jederzeit gerne wieder und vielen Dank...mfG.

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-874
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Belassung | Brille | EU Führerschein | EU Führerschein MPU | Fahrerlaubnisverordnung | Fahrverbot | Führerschein | Führerschein ohne MPU | Führerscheinklassen | Führerscheinumschreibung | Internationaler Führerschein | Jugendliche Führerschein

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-874
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen