Durchwahl Verkehrsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Dauerparker

Stand: 12.05.2014

Auf öffentlichen Parkplätzen, die nicht gebührenpflichtig sind, kann man grundsätzlich bis zu sechs Monaten ein zugelassenes Kraftfahrzeug stehen lassen und somit als Dauerparker einen solchen Parkplatz nutzen.

Die Zulässigkeit des Parkens wird auch vom "Gemeingebrauch" nach Maßgabe der straßenrechtlichen Widmung und den Verkehrsvorschriften bestimmt (BVG DAR 66, 193). Ist die Motivation darauf gerichtet, das Kfz (wieder) in den fließenden Verkehr zu bringen, ist das Parken grundsätzlich gemeingebräuchlich und daher zulässig. Ein Gemeingebrauch liegt nicht vor, wenn ein nicht zugelassenes Kraftfahrzeugs abgestellt wird (Bay VM 77, 17). Auch das überschaubare Dauerparken eines Kfz gehört noch zum Parken (z.B. während einer mehrwöchigen oder sogar mehrmonatigen Urlaubsfahrt), die Grenze dürfte etwa bei max. einem halben Jahr liegen. Vorschriftsmäßiges Parken wird auch nicht unzulässig, wenn später andere Parkende die Verkehrsfläche unpassierbar machen. Ist das Parken nicht mehr gemeinverträglich, liegt (ohne spezielle Erlaubnis) unzulässige "Sondernutzung" vor. So ist beispielsweise das Abstellen ausschließlich zu Werbezwecken (BVG DAR 66,193, NZV 91, 40), auch wenn ein gelegentlicher Standortwechsel mit eigener Kraft erfolgt, unzulässig. Bei einem Wohnmobil, das in erster Linie zum Wohnen abgestellt worden ist, liegt ebenfalls kein Gemeingebrauch mehr vor.

Dagegen können Anhänger ohne eigenes Zugfahrzeug gemäß § 12 Abs. 3 b StVO (Straßenverkehrsordnung) nicht länger als 2 Wochen abgestellt werden. Bei weiteren Fragen können Sie hierzu einen Verkehrsrechtsanwalt befragen.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Dauerparker
Zaunerrichtung - baurechtliche Fragen
Stadt mäht Rasen nur noch einmal im Jahr - rechtens?
Forderung aus Schweden - Falschparker
Stellplatz nicht nutzbar - Rechtsstreit sinnvoll?
Darf eine Regenrinne in das Nachbargrundstück hineinragen?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.238 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-093
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Einparken | Kraftfahrzeug | Parken | Parkhöchstdauer | Parklücke | Parkplatz | Parkrecht | Parkuhr | Stellplatz | Wohnmobil Parken | Wohnwagen parken | Bewohnerparkausweis

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-093
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen