Durchwahl Verkehrsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Antrag Führerschein

Stand: 30.09.2013

Die Formalien betreffend dem Führerscheinantrag bzw. dem Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis, wie es im Rechtsdeutsch korrekt heißt, sind in § 21 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) niedergelegt.
Der Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis ist bei der nach Landesrecht zuständigen Behörde oder Stelle schriftlich zu stellen, wobei der Bewerber auf Verlangen dieser Behörden oder Stellen persönlich zu erscheinen hat.

§ 21 FeV regelt genau, welche Unterlagen vorzulegen sind, damit dem Führerscheinantrag stattgegeben werden kann.
Neben einer Geburtsurkunde ist auch ein Lichtbild beizufügen, sowie die ausbildende Fahrschule anzugeben. Außerdem gibt es besondere Anforderungen bei den einzelnen Führerscheinklassen (z.B. Zeugnis über die körperliche und geistige Eignung, das ausreichende Sehvermögen oder Bescheinigung über die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs).
Bei einem Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis der Klassen D, D1, DE und D1E hat der Antragssteller ein Führungszeugnis nach § 30 Absatz 5 Satz 1 des Bundeszentralregistergesetzes einzureichen.
Außerdem gibt es besondere Regelungen für Personen, die bereits eine ausländische Fahrerlaubnis besitzen.

Auch ein Entzug der Fahrerlaubnis nach § 69 Strafgesetzbuch (StGB) führt zum Erlöschen der Fahrerlaubnis, zu deren Beweis der Führerschein als Dokument dient. Der nach Ablauf der vom Gericht bestimmten Sperrfrist ebenfalls notwendige Führerscheinantrag ist dann gegebenenfalls an weitere gesetzliche Anforderungen geknüpft, z.B. die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU).

Näheres zum Thema Führerscheinantrag können Sie schnell und einfach durch einen Anruf bei der Deutschen Anwaltshotline erfahren!




SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.484 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 02.12.2016
ein Segen, das es Sie gibt

   | Stand: 01.12.2016
Hat gut geholfen

   | Stand: 01.12.2016
Die Anwältin war wirklich sehr nett und sehr Kompetent. Immer wieder gerne :-D Auch wenn ich hoffe das ich es nicht mehr brauchen werde.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-552
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | 21 Jahre | Entziehung der Fahrerlaubnis | Fahranfänger | Fahrerlaubnis | Führerscheinprüfung | Führerscheinverlust | Nachprüfung | Nachschulung | Probezeit Führerschein | Verkehrsunterricht | MPU Verjährung | Wiedererteilung der Fahrerlaubnis

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-552
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen