Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zeuge

Stand: 16.06.2014

Ein Zeuge ist eine Person, die über Tatsachen, die sie wahrgenommen hat, aussagen soll.

Der Zeuge ist anerkanntes Beweismittel in jeder Verfahrensordnung wie z. B. in der Strafverhandlung gemäß §§ 48 - 71 StPO, im Zivilverfahren gemäß §§ 373 - 401 ZPO. Der Personenkreis, wer als Zeuge fungieren kann, ist grundsätzlich unbeschränkt. Einschränkungen gibt es nur im Rahmen der jeweiligen Verfahrensordnungen, wonach die Beteiligten des Verfahrens die Zeugeneigenschaft nicht erlangen können, z. B. die Parteien eines zivilrechtlichen Rechtsstreits oder der Beschuldigte bzw. Angeklagte im Strafverfahren. Ferner können auch Kinder und Geisteskranke als Zeugen fungieren. Allerdings ist die Wertung von solchen und anderen Zeugenaussagen natürlich dem Gericht überlassen. Für jeden, der seinen Wohnsitz in Deutschland hat, besteht die öffentlich-rechtliche Zeugnispflicht. Bei Verstoß hiergegen, können dem Zeugen Ordnungsmittel und Kosten auferlegt werden, auch kann er zwangsweise vorgeführt werden. Wichtig ist auch zu wissen, dass der Zeuge nicht nur Pflichten hat, sondern auch Rechte. Insbesondere darf er sich während der Vernehmung eines Rechtsbeistandes bedienen, um sich z. B. über ein bestehendes Recht zur Zeugnisverweigerung beraten zu lassen.

Ob und inwieweit die Beauftragung einer/s Rechtsanwältin/-anwaltes vor einer anstehenden Zeugenaussage im Rahmen einer gerichtlichen Verhandlung sinnvoll und notwendig ist, kann vorher zunächst per telefonischer Rechtsberatung mit einer/m Rechtsanwältin/-anwalt zum jeweiligen Rechtsgebiet des Strafrechts oder Zivilrecht bei der Deutschen Anwaltshotline erörtert werden.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Zeuge
Aboverlängerung trotz Kündigung bei einer Partnerbörse
Festsetzung des Tagessatzes und Anfechtung eines Urteils
Anzeige wegen Untreue im Amt
Geld an Bekannten verliehen - Chancen es rechtlich einzufordern?
Einspruch des Urteils des Verkehrsunfalls
Wie lange besteht ein Zeugnisverweigerungsrecht?
Ist das Abhören eines Handys strafbar?

Interessante Beiträge zu Zeuge
Der Zeugenfragenbogen nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung
Beweisverwertungsverbot bei unerlaubter Spindkontrolle
Arbeitgeber muss keinen Hund im Büro dulden
Fehlgeschlagene Blondierung berechtigt zu Schmerzensgeld
Dürfen Lichtbilder und Fingerabdrücke gegen den Willen aufgenommen werden?
Überhöhter Kaufpreis sittenwidrig: Wohnungskaufvertrag nichtig
Polizeihund beißt Demonstranten - 3000 Euro Entschädigung?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.954 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2017
Frau RA Winkler hat meine Frage beantwortet. Ob mir die Antworten gefallen ist natürlich eine andere Sache, aber ich habe auch keinen Anwalt gesucht, der mir nach dem Mund redet, sondern sagt, was Sache ist. Und das ist geschehen. Das Telefonat wurde auch nicht in die Länge gezogen, so wie es leider oft der Fall ist.

   | Stand: 22.07.2017
Prima, weiter so!

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-939
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 010-940
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
0900-1 875 003-103
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilprozessrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Strafrecht | Verkehrsrecht | Zivilprozessrecht | Akteneinsicht | Anhörungsbogen | Augenzeuge | Befragung | Bußgeldverfahren | Personalien | Personalienfeststellung | Polizeibericht | Polizeikontrolle | selbst anzeigen | Selbstanzeige | Verkehrskontrolle | Verkehrsordnungswidrigkeit | Verkehrszentralregister | vorheriger Stand | Zeugenaussage | Zeugnisverweigerungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-939
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 010-940
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
0900-1 875 003-103
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zivilprozessrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen