Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wiederaufnahme

Stand: 07.12.2012

Eine Wiederaufnahme, richtiger das sogenannte Wiederaufnahmeverfahren, spielt in der Strafprozessordnung (StPO) schon aufgrund der vergleichsweise Seltenheit eine eher untergeordnete Rolle in der strafprozessualen Praxis.

Ein bereits rechtskräftig beendetes Verfahren kann nämlich nur unter bestimmten Voraussetzungen wieder aufgenommen und neu durchgeführt werden. Das Wiederaufnahmeverfahren ist an unterschiedliche Voraussetzungen geknüpft, je nachdem ob sie zugunsten oder zuungunsten des Verurteilten beantragt wird (§§ 359, 362 StPO). Sie kann aber in beiden Fällen darauf gestützt werden, das angefochtene Urteil beruhe möglicherweise auf einer Falschurkunde oder einer Falschaussage eines Zeugen oder Sachverständigen oder auch einer richterlichen Amtspflichtverletzung (vgl. § 370 I StPO). Hier wird in allen Fällen in der Regel eine rechtskräftige Verurteilung wegen eines Deliktes vorausgesetzt. Ein Wiederaufnahmeverfahren im Falle eines Freispruchs wäre also unzulässig.

Der in der Praxis bedeutsamste Fall ist die Beibringung von neuen Tatsachen oder Beweismitteln, die allein oder in Verbindung mit vorher erhobenen Beweismitteln geeignet sind, die Freisprechung oder Verurteilung zu einer geringeren Bestrafung herbeizuführen.

Hat man jedoch im Erstverfahren versäumt den Rechtsweg auszuschöpfen, führt bereits dies oftmals zu einer Nichtzulassung des Wiederaufnahmeverfahrens.

Weitere Fragen zu diesem Thema beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline am Telefon oder per E-Mail.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Wiederaufnahme
Verweigerung der Annahme eines rechtsgültigen Urteils
Finanzielle Ansprüche an die Eltern nach Schlägerei des Sohnes
Abhilfe von der Gemeinde wegen Straßenzustand
Klageerhebung wegen unlauteren Wettbewerb
Rechtliche Mittel um aus Vertrag zu kommen
Gewinnspiel mit Glücksrad auf Weihnachtsmarkt - darf ich das als Händler?
Gewerbegebiet wird zu nah an Privatgrundstücke gebaut

Interessante Beiträge zu Wiederaufnahme
Unfallflucht geht nur vorsätzlich
Sturz auf Gehweg - Stadt muss Schadensersatz leisten
NPD-Slogan ist keine Volksverhetzung
Polizeihund beißt Demonstranten - 3000 Euro Entschädigung?
Kein Schadenersatz bei fehlerhafter Reisebuchung per Telefon
Umweltzonen-Plaketten nicht verfassungswidrig - trotz Oldtimer-Ausnahme
Wasserpfeifen ohne Tabak in einem Café vorerst erlaubt
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.852 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 29.03.2017
Danke! Wenn man ein rechtliches Problem hat möchte man gerne sofort seine Chncen und Risiken kennen. Ich kenne keine anderen Anwalt bei dem das schneller geht eine erste Einschätzung zu bekommen! Danke Dass es Euch gibt!

   | Stand: 28.03.2017
RA Andreas Wegener ist ein kompetenter und freundlicher Anwalt - sehr empfehlenswert! Die Anwaltshotline ist ein guter Service, den ich schon häufig und gerne genutzt habe, um schnell und unkompliziert kompetente Antworten auf kinifflige Fragen zu bekommen.

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-645
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Akteneinsicht | Aktenunterdrückung | Aktenvernichtung | Aktenvortrag | Anklageschrift | Aussage gegen Aussage | Befangenheitsantrag | Klage | Strafprozessordnung | Strafverfahren | Verfahrensfehler | Vollstreckungsverjährung | Vorbeugehaft | §153 | § 153 StPO | § 170 Abs. 2 StPO

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-645
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen