Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vorläufige Festnahme

Stand: 17.04.2014

Die vorläufige Festnahme ist in § 127 Strafprozessordnung (StPO) geregelt.

Nach dieser Vorschrift hat Jedermann, dies sind auch Minderjährige, der jemand Anderen auf frischer Tat antrifft oder verfolgt, das Recht, den vermeintlichen Täter festzuhalten, wenn dieser der Flucht verdächtigt oder dessen Identität nicht festgestellt werden kann.

Ein dringender Tatverdacht ist nach herrschender Meinung nicht ausreichend. Die Festnahme selbst darf allerdings nur mit dem Ziel erfolgen, den Täter zur Strafverfolgung zuzuführen. Deshalb empfiehlt es sich, sofort nach der vorläufigen Festnahme, staatliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und die Polizei anzurufen. Diese wird alles Weitere veranlassen.

Als vorläufige Festnahme wird auch eine Festnahme durch die Polizei bezeichnet bis ein Richter über die Anordnung von Untersuchungshaft entscheidet.

Bei Fragen um die vorläufige Festnahme stehen Ihnen die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline sehr gern zur Seite.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Vorläufige Festnahme
Anzeige wegen Untreue im Amt
Abschleppunternehmen - überhöhte Rechnung?
Unfallgegner räumt Schuld zunächst ein - später zahlt Versicherung nur 50% des Schadens
Nigeria Connection - Betrugsmasche
Körperliche Gewalt von Ehemann - Scheidung einzige Möglichkeit?
Beihilfe zu einer Straftat
Wie lange besteht ein Zeugnisverweigerungsrecht?

Interessante Beiträge zu Vorläufige Festnahme
Die Sicherstellung und Beschlagnahme von Gegenständen
Befangenheit eines Richters im Strafprozessrecht
Dürfen Lichtbilder und Fingerabdrücke gegen den Willen aufgenommen werden?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.829 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.03.2017
kompetente Auskunft, alle Fragen wurden geklärt, sehr freundlich

   | Stand: 23.03.2017
Ruhige klare Antworten des RA Böckhaus, so wurde die erste Aufregung genommen. Vielen Dank

   | Stand: 22.03.2017
Beratung war kompetent und genau. Danke!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-411
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Fehlalarm | Kameraüberwachung | Ordnungsrecht | Platzverbot | Polizei | Polizeibericht | Polizeikontrolle | polizeiliche Beobachtung | polizeiliche Durchsuchung | Polizeirecht | Schusswaffengebrauch | Schutzgewahrsam | Schutzhaft | Sicherstellung | Sicherstellung von Fahrzeugen | Überwachung | Überwachungsanlagen | Vernehmung | Vertrauensperson

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-411
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen