Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vollrausch

Stand: 13.03.2014

Vollrausch ist eine Straftat nach § 323a Strafgesetzbuch (StGB). Der Tatbestand des Vollrausches greift dann ein, wenn eine begangene Straftat wegen des Vollrausches des Täters nicht bestraft werden kann. Dies ist der Fall, wenn die Bestrafung des Täters aufgrund von Schuldunfähigkeit § 20 StGB nicht möglich ist. Schuldfähig ist nämlich nur, wer das Unrecht seiner Tat erkennen kann und auch in der Lage ist, nach dieser Erkenntnis zu handeln.

Eine Tat, die jemand in schwer betrunkenem Zustand begeht, kann nicht bestraft werden, weil der Täter aufgrund der Alkoholwirkung das Unrecht seiner Tat nicht erkennen kann, außer er hat sich im Bewusstsein der zu begehenden Tat bewusst in diesen Zustand versetzt.

Der Genuss des Alkohols oder anderer berauschender Mittel muss die geistigen Fähigkeiten des Täters soweit herabgesetzt haben, dass er sich wenigstens in dem Bereich des § 21 StGB, also in einer erheblichen Verminderung der Schuldfähigkeit befunden haben, so dass § 323a StGB Anwendung findet (BGHSt 32, 48; BGH NStZ 1989, 365). Werden im selben Rausch mehrere Rauschtaten begangen, so liegt nur ein Vergehen nach § 323a StGB vor (BGHSt 13, 223).

Das Strafmaß beträgt Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre oder Geldstrafe, darf dabei jedoch nicht höher sein, als das Strafmaß der Rauschtat. Ferner wird das Delikt "Vollrausch" nur auf Antrag, mit Ermächtigung oder auf Strafverlangen hin verfolgt, wenn gleiches auch für die Rauschtat vorgegeben ist.

Für weitergehende Fragen kontaktieren Sie bitte unsere Anwälte über die Hotline täglich von 8-24 Uhr oder per E-Mail.




Interessante Beiträge zu Vollrausch
Suspendierung eines Polizeikommissaranwärters wegen Drogenkonsum
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.950 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2017
Frau RA Winkler hat meine Frage beantwortet. Ob mir die Antworten gefallen ist natürlich eine andere Sache, aber ich habe auch keinen Anwalt gesucht, der mir nach dem Mund redet, sondern sagt, was Sache ist. Und das ist geschehen. Das Telefonat wurde auch nicht in die Länge gezogen, so wie es leider oft der Fall ist.

   | Stand: 22.07.2017
Prima, weiter so!

   | Stand: 21.07.2017
sehr freundlicher Rechtsanwalt, der mir durch klare Formulierungen eine große Klarheit gegeben hat und auch durch meine Bitte, mir diese nochmal zu wiederholen nicht genervt reagiert hat. Vielen Dank!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-339
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 010-340
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Strafrecht | Verkehrsrecht | 0,5 Promille | Alkoholismus | Bestrafung | Drogenkonsum | Freiheitsstrafe | Medizinisch Psychologische Untersuchung | MPU | Rausch | Trunkenheit | Trunkenheit am Steuer | Trunkenheitsfahrt | Bier

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-339
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 010-340
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen