Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Strafbefehlsverfahren

Stand: 09.07.2015

Das strafrechtliche Strafbefehlsverfahren ist in § 407 StPO (Strafprozessordnung) geregelt.

Das Verfahren ist bei Einzelrichter und Schöffengerichtssachen zulässig. Die mögliche Rechtsfolgen sind: Bewährungsstrafe bis 1 Jahr, Geldstrafe, Verwarnung mit Strafvorbehalt, Fahrverbot, Verfall, Einziehung, Vernichtung, Unbrauchbarmachung; Bekanntgabe der Verurteilung und Geldbuße gegen eine juristische Person oder Personenvereinigung; Entziehung der Fahrerlaubnis mit Sperre bis maximal 2 Jahre.
Die Folgen des Strafbefehlsantrages regelt § 408 StPO: Der Richter hat die Entscheidungsmöglichkeiten allein. Er hat insbesondere die Möglichkeit einen Termin zu Hauptverhandlung anzuberaumen, gemäß § 408 III StPO, wenn Bedenken gegen den Erlass bestehen und § 408 II nicht vorliegt. Der Beschuldigte kann Einspruch nach Erlass binnen 2 Wochen nach Zustellung (§ 410 StPO) mit der Möglichkeit der Beschränkung auf bestimmte Beschwerdepunkte (§ 410 II StPO) stellen. Die Rücknahme des Einspruchs ist bis zum Beginn der Hauptverhandlung ohne Zustimmung der Staatsanwaltschaft möglich, danach nur mit Zustimmung möglich (§ 411 III StPO).

Bei Fragen zum Thema stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gern zur Verfügung.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Strafbefehlsverfahren
Verweigerung der Annahme eines rechtsgültigen Urteils
Erzwungenes Geständnis eines Alkoholikers
Klage wegen Regressforderung am Hals - anfechtbar?
Klagen ohne Prozeßkostenhilfe - Erfolgsaussichten
Die Bedeutung der Pfandkehr im Zivilprozess
Reparaturbetrieb gibt abgegebenes Handy nicht mehr heraus
Bescheidung eines Einspruches durch das Finanzamt

Interessante Beiträge zu Strafbefehlsverfahren
Antragsdelikte im Strafrecht - eine kurze Übersicht
Tennisarm wegen PC-Arbeit ist keine Berufskrankheit
Kein Schadensersatz nach Sturz eines Krankenhauspatienten
Privatschule darf nicht nach Uracher Plan unterrichten
Kein Zuschuss von der Krankenkasse für einen Karatekurs
Besitzer darf Hund während der Arbeitszeit nicht in ein Auto sperren
Polizeihund beißt Demonstranten - 3000 Euro Entschädigung?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-007
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Gewahrsam | Ordnungsgeld | Ordnungshaft | Rechtsbeschwerde | Rehabilitation | richterliche Verfügung | Strafbefehl | Strafprozessrecht | Strafverfolgung | Urteil | Verurteilung | Wiedergutmachung | sofortige Beschwerde | Diversionsverfahren

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-007
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen