Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Raubmord

Stand: 18.09.2013

Einen im umgangssprachlichen als Raubmord bezeichneten Straftatbestand gibt es im Strafgesetzbuch nicht. Vielmehr ist unter § 251 StGB (Strafgesetzbuch) ein Raub mit Todesfolge normiert. Hierbei handelt es sich um einen Raub (§ 249 StGB), bei dem der Täter wenigstens leichtfertig den Tod eines Menschen verursacht. Im Gegensatz zum Mordtatbestand (§211 StGB) ist daher eine vorsätzliche Verursachung des Todes eines Menschen nicht vorausgesetzt. Es werden auch keine tatbestandlichen Mordmerkmale wie in § 211 Abs. 2 StGB vorausgesetzt. Es reicht aus, dass der Tod eines anderen Menschen auf die spezifische Gefahr des Raubes zurückgeht. Wegen Raubmordes kann daher auch bestraft werden, wer bei der Flucht vor der Polizei einen, für einen Unbeteiligten, tödlichen Verkehrsunfall verursacht.

Ein Täter kann sogar dann wegen Raubmordes bestraft werden, wenn bei der Tatbegehung einer seiner Komplizen, also ein Mittäter oder Beihilfe Leistender, zu Tode kommt. Die Vorschrift hat den Sinn das Leben an sich zu schützen.

Ein Raub setzt voraus, dass jemand mit Gewalt gegen eine Person oder unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen. Hier ist das zentrale Tatbestandsmerkmal die Wegnahme. Daher wird der klassische Bankräuber auch nicht wegen Raubes sondern wegen räuberischer Erpressung § 255 StGB strafbar. Zentrales Tatbestandsmerkmal der räuberischen Erpressung ist eine vermögensschädigende Verfügung des Opfers.

Nähere Fragen zum Thema Raubmord beantworten Ihnen unsere Anwälte aus dem Strafrecht per Telefon täglich von 8 bis 24 Uhr oder per E-Mail.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Raubmord
Ist es möglich eine Verpflichtungserklärung zu widerrufen?

Interessante Beiträge zu Raubmord
Befangenheit eines Richters im Strafprozessrecht
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.256 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.09.2016
Tolle Beratung und auch für einen nicht volljuristen Verständlich erklärt, sehr empfehlenswert!

   | Stand: 27.09.2016
Es ist für Fragen eine gute Alternative zu einem persönlichen Anwaltsbesuch.

   | Stand: 27.09.2016
Hallo, sehr präzise, punktgenaue und frdl. Beratung. Wusste sofort nach diesem Gespräch was zu tun ist. Das Gespräch wird nicht unnötig in die Länge gezogen, wie bei anderen Hotlinen. Jederzeit gerne wieder und vielen Dank...mfG.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-959
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Arglist | Auftragsmord | fahrlässige Tötung | Freiheitsberaubung | Menschenhandel | Mord | Morddrohung | Selbstmord | Sterbehilfe | Sterberecht | Totschlag | Tötung | Verschleppung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-959
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen