Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Heimlich installierte Dailer

Stand: 24.06.2013

Urteil Bundesgerichtshof vom 4. März 2004 - III ZR 96/03:
Ein Telefonkunde ist dem Netzbetreiber nicht zur Zahlung der erhöhten Vergütung für Verbindungen zu einer 0190- oder 0900-Mehrwertdienstenummer verpflichtet, wenn die Anwahl zu dieser Nummer ohne Wissen und Wollen des Kunden über einen sog. Dialer erfolgte und der Anschlussinhaber nicht gegen seine Sorgfaltsobliegenheiten verstoßen hat.

Im vorliegenden Fall forderte ein Telefonnetzbetreiber von seinem Telefonkunden annähernd 17.000,- DM (= 8.700,- Euro). Dabei handelte es sich größtenteils um Verbindungen zu einer bestimmten 0190-Mehrwertdienstenummer. Der Sohn des Telefonkunden hatte beim Surfen im Internet eine Datei heruntergeladen, die die Beschleunigung der Datenübertragung versprach. Tatsächlich verbarg sich in der Datei ein sog. Dialer. Dieser veränderte die Standardeinstellungen im Datenfernübertragungsnetzwerk des Computers, indem sämtliche Internetverbindungen über eine 0190-Mehrwertdienstenummer hergestellt wurden. Die Löschung der scheinbar der Datenbeschleunigung dienenden Datei machte diese Veränderungen nicht rückgängig. Die Manipulation war nicht bemerkbar.

Der Bundesgerichtshof lehnte einen Anspruch des Telefonnetzbetreibers auf Zahlung der Verbindungskosten nach den Mehrwertdienstetarifen ab. Der Telefonkunde hatte jedoch die Kosten zu tragen, die bei einer Standard-Internetverbindung entstanden wären. Auch musste der Telefonkunde keinen Schadensersatz leisten, da der Telefonnetzbetreiber ein eigenes wirtschaftliches Interesse an dem Mehrwertdienst hatte, da dieser seinerseits ein höheres Entgelt erhält als bei Standarddienstleistungen. Es war angemessen, dass der Telefonanbieter das Risiko eines solchen Missbrauchs der 0190-Nummern zu tragen hatte. Der Telefonkunde hatte keine Sorgfaltspflichten verletzt. Er war nicht verpflichtet, vorsorglich und ohne einen Verdacht den Computer auf einen Dialer zu überprüfen.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Heimlich installierte Dailer
Arbeitslosengeld: Vorwurf Leistungsbetrug
Abofallen im Internet und Mahnungen von Inkassounternehmen
Finanzielle Probleme eines gemeinnützigen Vereins - In welchem Umfang haftet der ehrenamtliche Vorstand?
Wie kann gegen unbewiesene Unterstellungen der Versicherung vorgegangen werden?
Online Gewinnspiel wird zum teuren Abo
Sollten Rechnungen von dubiosen Internetseiten beglichen werden?
Betrüger werben mit kostenlosen Downloads im Internet

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.840 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.03.2017
ich finde diese Einrichtung sehr sehr hilfreich - gerade wenn man nicht so recht weiß, wohin man sich wenden kann Vielen Dank nochmals

   | Stand: 27.03.2017
Ich bin sehr zufrieden mit den Antworten . Ich kann diese hotline nur weiterempfählen.

   | Stand: 24.03.2017
Guten Tag, ich hatte mit RAin Kogan ein telefonat. Sie hat mir bestens weiter geholfen. Solche Informationen sind Gold wert...

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-862
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 011-861
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Computerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Computerrecht | Strafrecht | Abkündigung | Dialer | EDV-Recht | Gewaltopfer | Kindesentführung | schwere Körperverletzung | Software | Softwarelizenzvertrag | Softwareüberlassungsvertrag | Strafbefehl | Unterstellung | Vertraulichkeitserklärung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-862
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 011-861
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Computerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen