Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Diversionsverfahren

Stand: 31.08.2015

Das Diversionsverfahren findet im Jugendstrafrecht Anwendung.

Das Wort Diversion bedeutet die Umgehung des formellen Strafverfahrens. Dem jugendlichen oder heranwachsenden Straftäter wird durch die Auflage von Weisungen auf ein Strafverfahren verzichtet. Das Jugendstrafrecht ist im Jugendgerichtsgesetz (JGG) geregelt. Dabei wird zwischen Jugendlichen und Heranwachsenden unterschieden. Nach § 1 Abs. 2 JGG gilt jemand als Jugendlicher, wenn er zur Zeit der Tat vierzehn aber noch nicht achtzehn ist und als Heranwachsender, wenn er bereits achtzehn, aber noch nicht einundzwanzig Jahre alt ist. Bei einem Heranwachsenden können die Regelungen des Jugendstrafrechts angewandt werden, wenn er als Angeklagter zum Tatzeitpunkt nach seiner sittlichen und geistigen Entwicklung noch einem Jugendlichen gleichstand (§ 105 Abs. 1 Nr. 1 JGG) oder wenn es sich um eine typische Jugendverfehlung handelt (§ 105 Abs. 1 Nr. 2 JGG). Die Staatsanwaltschaft trifft nach Aktenlage die Entscheidung, ob ein Diversionsverfahren eingeleitet wird. Berücksichtigung findet dabei, ob es sich um ein erstmaliges strafrechtliches Auffallen des Jugendlichen handelt, die Schuld als gering eingeschätzt wird oder der Täter geständig ist. Die Weisungen, die auferlegt werden, werden zumeist von der Jugendgerichtshilfe im Auftrag der Staatsanwaltschaft begleitet. Zumeist beinhalten die Maßnahmen gemeinnützige Arbeitsstunden, einen sozialen Trainingskurs, o.ä.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Diversionsverfahren
Verweigerung der Annahme eines rechtsgültigen Urteils
Festsetzung des Tagessatzes und Anfechtung eines Urteils
Beschwerdeverfahren zur Herabsetzung von Ordnungsgeld
Klagen ohne Prozeßkostenhilfe - Erfolgsaussichten
Mobbing in der Schule - psychische Belastung
Gewinnspiel mit Glücksrad auf Weihnachtsmarkt - darf ich das als Händler?
Gewerbegebiet wird zu nah an Privatgrundstücke gebaut

Interessante Beiträge zu Diversionsverfahren
Antragsdelikte im Strafrecht - eine kurze Übersicht
Tennisarm wegen PC-Arbeit ist keine Berufskrankheit
Kein Schadensersatz nach Sturz eines Krankenhauspatienten
Privatschule darf nicht nach Uracher Plan unterrichten
Kein Zuschuss von der Krankenkasse für einen Karatekurs
Besitzer darf Hund während der Arbeitszeit nicht in ein Auto sperren
Polizeihund beißt Demonstranten - 3000 Euro Entschädigung?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.614 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.01.2017
Immer wenn ich anrufe werde ich sehr schnell und Kompetent beraten.Vielen Dank dafür

   | Stand: 16.01.2017
Vielen Dank für die sehr gute Beratung

   | Stand: 13.01.2017
Ein sehr freundlicher, kompetenter Anwalt, der in wenigen Minuten einen komplizierten Sachverhalt lösen konnte.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-869
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Gewahrsam | Ordnungsgeld | Ordnungshaft | Rechtsbeschwerde | Rehabilitation | richterliche Verfügung | Strafbefehl | Strafbefehlsverfahren | Strafprozessrecht | Strafverfolgung | Urteil | Verurteilung | Wiedergutmachung | sofortige Beschwerde

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-869
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen