Durchwahl Strafrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Befragung

Stand: 16.07.2014

Eine Befragung spielt vor allem auf dem strafprozessrechtlichen Gebiet eine Rolle.

Zu unterscheiden ist aber eine formlose Befragung zu einer förmlichen Vernehmung. Häufig stellen sich Fragen, ob eine Befragung von Zeugen rechtlich zulässig ist, vor allem wenn es sich um Familienangehörige handelt. Spätestens bei einer förmlichen Vernehmung muss eine entsprechende Belehrung erfolgen. Auch wenn man selbst befragt wird, hat man Rechte, die man wahren sollte. Bei Verkehrskontrollen kann eine Befragung des Fahrers gewertet werden, im Bezug auf einen vorangegangen Alkoholgenuss. Dann muss allerdings vorher eine ordnungsgemäße Belehrung vorgelegen haben. Prinzipiell sollte - zumindest bei einer Beschuldigtenvernehmumg - zuerst ein Anwalt hinzugezogen werden, bevor man irgendwas sagt. Dies natürlich nur, wenn es um gewichtigere Fälle geht. Auch bei Unfällen erfolgt in der Regel eine Befragung durch die aufnehmenden Polizeibeamten.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne schnell und kompetent die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Befragung
Anklage gegen Verfasser rassistischer E-Mails
Aussage zu geklautem Wagen - wie verhalte ich mich?
Bußgeldverfahrens-Anhörung wegen Geschwindigkeitsüberschreitung
Unfallgegner räumt Schuld zunächst ein - später zahlt Versicherung nur 50% des Schadens
Geld an Bekannten verliehen - Chancen es rechtlich einzufordern?
Verkauf von Elektronik Geräten über das Internet
Chancen beim Vorgehen gegen die Versicherung

Interessante Beiträge zu Befragung
Einwendungen gegen Abstandsmessungen auf der Autobahn
Befangenheit eines Richters im Strafprozessrecht
Beweisverwertungsverbot bei unerlaubter Spindkontrolle
Sicherungspflichten bei einer Fahrradtour
Fehlgeschlagene Blondierung berechtigt zu Schmerzensgeld
Europäischer Gerichtshof stärkt Verbrauchergerichtsstand
Sturz auf Gehweg - Stadt muss Schadensersatz leisten
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

19.240 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 22.09.2016
Hier hat eine punktgenaue, präzise Enschätzung der Rechtslage stattgefunden!

   | Stand: 20.09.2016
Alles Gut gelaufen! Gerner wieder !

   | Stand: 19.09.2016
Frau RA`in Leineweber hat meine Fragestellung kompetent und umfassend beantwortet.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-182
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 012-183
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Strafrecht | Verkehrsrecht | Akteneinsicht | Anhörungsbogen | Augenzeuge | Bußgeldverfahren | Personalien | Personalienfeststellung | Polizeibericht | Polizeikontrolle | selbst anzeigen | Selbstanzeige | Verkehrskontrolle | Verkehrsordnungswidrigkeit | Verkehrszentralregister | vorheriger Stand | Zeuge | Zeugenaussage | Zeugnisverweigerungsrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns täglich mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 012-182
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
0900-1 875 012-183
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Verkehrsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen